Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.01.2015 | 22:23 Uhr

Rekordkulisse, Niederbayern-Held, Final-Drama: FC Bayern holt den Sonnenlandcup

Lesenswert (20) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Gefeierter Matchwinner: Christian Früchtl aus Bischofsmais. − Foto: Lakota

Gefeierter Matchwinner: Christian Früchtl aus Bischofsmais. − Foto: Lakota

Gefeierter Matchwinner: Christian Früchtl aus Bischofsmais. − Foto: Lakota


Was für ein Turnier, was für eine Dramatik – was für ein Tag für einen jungen Fußballer aus Niederbayern! Vor der Rekordkulisse von 1600 Zuschauern hat der FC Bayern München am Samstag in der Passauer Dreiländerhalle den 16. Sonnenland-Cup der Spvgg Hacklberg gewonnen. Im Finale setzten sich die C-Jugend-Talente der Münchner nach einem dramatischen Neunmeterschießen mit 9:8 gegen den starken VfB Stuttgart durch, der im Spiel zuvor überlegen war, jedoch keinen Treffer erzielen konnte. Das lag vor allem auch an Keeper Christian Früchtl! Der junge Mann aus dem niederbayerischen Bischofsmais, der vor der Saison aus Deggendorf zu den Bayern gewechselt war, erwischte einen überragenden Tag und wurde sogar zum besten Spieler des Turniers gewählt! Platz drei ging an Borussia Dortmund nach 7:6 im Neunmetern gegen Mainz.

In den ersten beiden Gruppen verkauften sich die regionalen Vertreter Spvgg GW Deggendorf und Wacker Burghausen sehr teuer. Die Wacker-Talente ließen mit einem Sieg über Dortmund aufhorchen, Deggendorf trotzte Mainz ein Remis ab und besiegte Hertha BSC Berlin. Am Ende schieden jedoch beide aus. Ganz stark präsentierte sich bei der Premiere Tottenham Hotspur, das mit vier Siegen ins Viertelfinale stürmte. Dort war allerdings ebenso Schluss wie für en zweiten Insel-Vertreter Norwich City.

Spielberichte ab Viertelfinale siehe Liveticker unten

Gruppe A: SC Freiburg − Spvgg GW Deggendorf 3:1, 1. FSV Mainz 05 − KV Mechelen 5:0, Hertha BSC − Freiburg 1:2, Deggendorf − Mainz 05 2:2, Mechelen − Hertha BSC 0:1, Freiburg − Mainz 05 1:3, Deggendorf − Mechelen 1:2, Hertha BSC − Mainz 05 3:1, Freiburg − Mechelen 2:1, Deggendorf − Hertha BSC 2:1.

1. Freiburg – 8:6 – 9

Ausrufezeichen: Die Wacker-Talente besiegten Dortmund. − Foto: Sigl

Ausrufezeichen: Die Wacker-Talente besiegten Dortmund. − Foto: Sigl

Ausrufezeichen: Die Wacker-Talente besiegten Dortmund. − Foto: Sigl


2. Mainz – 11:7 – 7

3. Berlin – 6:5 – 5

4. Deggendorf –6:8 – 4

5. Mechelen– 3:9 – 3

Gruppe B: SV Wacker Burghausen − Norwich City 0:2, Borussia Dortmund − SK Sturm Graz 3:1, Hamburger SV − Wacker Burghausen 3:0, Norwich City − Borussia Dortmund 1.1, Sturm Graz − Hamburger SV 5:0, Wacker Burghausen − Borussia Dortmund 1:0, Norwich City − Sturm Graz 5:1, Hamburger SV − Borussia Dortmund 1:2, Wacker Burghausen − Sturm Graz 1:2, Norwich City − Hamburger SV 3:2.

Die Bayern -Talente gewinnen den 16. Sonnenland-Cup der Brauerei Hacklberg. − Foto: Sigl

Die Bayern -Talente gewinnen den 16. Sonnenland-Cup der Brauerei Hacklberg. − Foto: Sigl

Die Bayern -Talente gewinnen den 16. Sonnenland-Cup der Brauerei Hacklberg. − Foto: Sigl


1. Norwich – 12:5 – 10

2. BVB – 6:4 – 7

3. Graz –9:9 – 6

4. HSV – 6:10 – 3

5. Wacker – 3:8 – 3

Gruppe C: Karlsruher SC − SK Rapid Wien 0:2, SSV Jahn Regensburg − FC Bayern München 0:4, Grasshoppers Zürich − Karlsruher SC 0:2, Rapid Wien − Jahn Regensburg 2:1, FC Bayern − Grasshoppers Zürich 0:0, Karlsruher SC − Jahn Regensburg 1:2, Rapid Wien − FC Bayern 0:0, Grasshoppers Zürich − Jahn Regensburg 2:0, Karlsruher SC − FC Bayern 1:4, Rapid Wien − Grasshoppers Zürich 2:1.

1. Rapid Wien – 6:2 – 10

2. FC Bayern – 8:1 – 8

3. Zürich – 3:4 – 4

4. Regensburg 3:9 – 3

5. Karlsruhe – 3:8 – 3

Gruppe D: TSV München 1860 − Tottenham Hotspurs FC 0:3,Weingarten − Borussia Mönchengladbach 1:0, VfB Stuttgart − TSV München 1860 3:1, Tottenham − Weingarten 3:1, Mönchengladbach − VfB Stuttgart 0:0, TSV München 1860 − Weingarten 3:2, Tottenham − Mönchengladbach 2:1, VfB Stuttgart − Weingarten 4:0, TSV München 1860 − VfL Borussia Mönchengladbach 0:4, Tottenham Hotspurs FC − VfB Stuttgart 2:1.

1. Tottenham Hotspurs – 12:3 – 12

2. VfB Stuttgart – 8:3 – 7

3. Mönchengladbach – 5:3 – 4

4. 1860 München – 4:12 – 3

5. Weingarten – 4:12 – 3

Der Liveticker













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver