Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bezirksliga West  |  25.09.2021  |  19:08 Uhr

Rot für Kauschinger trübt Deggendorfer Freude über eigenen Sieg und Dingolfinger Ausrutscher in Plattling

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 17 / 22
  • Pfeil
  • Pfeil




Vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde Martin Kauschinger (Deggendorf), der sich eine Unsportlichkeit leistete. Schiedsrichter Andreas Kriegner versucht den aufgebrachten Angreifer in dieser Szene zu beruhigen. Die rote Karte blieb dem Deggendorfer jedoch nicht erspart. −Foto: Helmut Müller

Vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde Martin Kauschinger (Deggendorf), der sich eine Unsportlichkeit leistete. Schiedsrichter Andreas Kriegner versucht den aufgebrachten Angreifer in dieser Szene zu beruhigen. Die rote Karte blieb dem Deggendorfer jedoch nicht erspart. −Foto: Helmut Müller

Vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde Martin Kauschinger (Deggendorf), der sich eine Unsportlichkeit leistete. Schiedsrichter Andreas Kriegner versucht den aufgebrachten Angreifer in dieser Szene zu beruhigen. Die rote Karte blieb dem Deggendorfer jedoch nicht erspart. −Foto: Helmut Müller


Achtungserfolg für die Spvgg Plattling am 11. Spieltag der Bezirksliga West. Die Isarstädter behielten im Heimspiel gegen Tabellenführer Dingolfing einen Punkt. Deshalb liegen die BMW-Städter nur mehr einen Zähler vor Verfolger Grün-Weiß Deggendorf, das sein Heimspiel gegen Vilsbiburg souverän gewann.

GW Deggendorf – Vilsbiburg 3:0: Die Heimelf dominierte von der ersten Minute und ließ dem Gast keine Chance. Nach dem 1:0 wurden im ersten Abschnitt zwei weitere gute Möglichkeiten vergeben. Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel auf ein Tor fort. Obwohl Grün-Weiß ab der 60. Minute nach Rot gegen Martin Kauschinger (Unsportlichkeit) in Unterzahl spielen musste, konnte Vilsbiburg keine Akzente setzen. Damit wird Angreifer Kauschinger der Spvgg nächsten Samstag beim Topspiel in Dingolfing fehlen. Rot: Martin Kauschinger (D., 60.); Tore: 1:0 Niklas Hauner (18.); 2:0 Kauschinger (38.); 3:0 Roman Artemuk (70.). SR Andreas Kriegner (Kropfmühl); 130 Zuschauer.

Plattling – Dingolfing 0:0: Die SpVgg sorgte für die Überraschung des Spieltags, da sie dem souveränen Spitzenreiter einen Punkt abknöpfen konnte. Der Gast stellte die klar bessere Elf, aber die Heimelf hielt mit Kampfkraft und Leidenschaft erfolgreich dagegen. Verlassen konnte man sich wieder einmal auf eine starke Leistung von Goalie Johannes Wildfeuer und vor allem gegen Ende der Partie auf eine Portion Glück. SR Dominik Kernstein (Landshut); 120.

Teisbach – TG Straubing 0:2: In der umkämpften Partie kamen die Gäste zu einem äußerst schmeichelhaften Sieg. Bis zur Führung der Straubinger spielten fast nur die Hausherren und kamen zu besten Gelegenheiten, die sie jedoch nicht nutzen konnte. Nach dem 0:1, das aus heiterem Himmel fiel, bekamen die Gäste Oberwasser und konnten sogar noch auf 0:2 stellen. Tore: 0:1 Mirza Hasanovic (69.); 0:2 Granit Bilalli (87.). SR Jonas Unterholzner (Velden); 240.

Kelheim – Landau/Isar 2:5: Der ATSV führte zwei Mal, zwei Mal gelang Manuel Perstorfer der Ausgleich für die Isarstädter. Die Gäste drehten in der Schlussphase richtig auf, erzielte binnen fünf Minuten vier (!) Tore. Tore: 1:0 Lukas Schinn (4.); 1:1 Manuel Perstorfer (57.); 2:1 Maximilian Rabl (66.); 2:2 Perstorfer (81.); 2:3 Thomas Bukenberger (83.); 2:4, 2:5 Perstorfer (84., 86.). SR Willi Hagenburger (Eichendorf); 200.

Niederaichbach – Altdorf 6:0 / Rot: Christoph Lieb (61.), Stefan Weller (beide A., 73.); ; Tore: 1:0 Maximilian Gaukler (17,); 2:0 Christian Sprengler (48.); 3:0, 4:0 Florian Wischinski (67., 80.); 5:0 Eigentor (83.); 6:0 Sprengler (88.). SR Manuel Piermeier (St. Englmar); 147.

Eintracht Landshut – Ergolding 2:1 / Tore: 1:0 Fazli Seferi (25.); 2:0 Ali Attieh (30.); 2:1 Aziz Ouro Agrignan (68.). SR Marco Öttl (Oberpolling); 302.

Kirchroth – Langquaid 1:3 / Tore: 0:1 Mergim Seferi (44.); 1:1 Fabian Fuchs (71.); 1:2 Patrick Slodarz (78./Elfmeter); 1:3 Leon Rautenberg (90+1). SR Tobias Fischer (Perlesreut); 220.

Ergoldsbach – Abensberg 3:0: Per Foulelfmeter konnten die Hausherren bald in Führung gehen. Danach hatten sie ein deutliches Chancenplus und erhöhten noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0. Nach einer schönen Kombination fiel in der 80. Minute der entscheidende dritte Treffer zum völlig verdienten Heimsieg. Tore: 1:0 Martin Stoller (19./Elfmeter), 2:0 Philipp Grundl (42.), 3:0 Fabian Stoller (80.). SR Andreas Egner (Bodenmais). 200. − ler/red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Dingolfing
19
57:9
44
2.
Spvgg GW Deggendorf
19
43:12
43
3.
Landau
19
27:21
35
4.
Ergoldsbach
19
33:33
32
5.
Langquaid
19
34:23
32
6.
Ergolding
19
41:26
30
7.
Türk Gücü Straubing
19
34:37
29
8.
Abensberg
19
31:35
27
9.
Teisbach
19
32:21
26
10.
Kelheim
19
29:34
24
11.
Eintracht Landshut
19
33:35
24
12.
Kirchroth
19
24:39
21
13.
Vilsbiburg
19
26:50
16
14.
Niederaichbach
19
26:37
16
15.
Spvgg Plattling
19
19:40
13
16.
Altdorf
19
11:48
8




Saisontore Nummer 17 und 18: Adam Jabiri. −Foto: Archiv

Bitter, bitter, Burghausen: Der SV Wacker stand am Samstag im Regionalliga-Auswärtsspiel in...



Dieses Trio sorgte für die Entscheidung: Leroy Sane traf zum 1:0, das Jamal Musiala und Thomas Müller vorbereitet hatten. −Foto: dpa

Leroy Sané hat dem FC Bayern eine Woche vor dem Liga-Gipfel gegen Borussia Dortmund die...



Peter Wright. −Foto: dpa

Bei den Players Championship Finals ist es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung der beiden...



Lass dich drücken: Sascha Mölders herzt Marveille Biankadi, der das 3:1 erzielt hatte. −Foto: imagoimages

Dieser Sieg war ganz wichtig! Mit dem zweiten Dreier in Folge hat sich der TSV 1860 München in der 3...



Beim Derby Köln gegen Gladbach waren am Samstag 50000 Zuschauer im Stadion. −Foto: dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine Rückkehr zu weiteren Geisterspielen im Fußball...





Lass dich drücken: Sascha Mölders herzt Marveille Biankadi, der das 3:1 erzielt hatte. −Foto: imagoimages

Dieser Sieg war ganz wichtig! Mit dem zweiten Dreier in Folge hat sich der TSV 1860 München in der 3...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver