Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bezirksliga West vor dem Start  |  22.07.2021  |  14:41 Uhr

Deggendorf: Sind kein Geheimfavorit – Abstiegskampf pur in Plattling – Für Landau steht Ligaerhalt "über allem"

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 6 / 10
  • Pfeil
  • Pfeil




Deggendorfs Trainer Thomas Seidl (Mitte) hat ein Team mit viel Talent. "Wir sind aber kein Aufstiegsanwärter", sagt der Coach. −F.: Ritzinger

Deggendorfs Trainer Thomas Seidl (Mitte) hat ein Team mit viel Talent. "Wir sind aber kein Aufstiegsanwärter", sagt der Coach. −F.: Ritzinger

Deggendorfs Trainer Thomas Seidl (Mitte) hat ein Team mit viel Talent. "Wir sind aber kein Aufstiegsanwärter", sagt der Coach. −F.: Ritzinger


Eine Portion Ungewissheit begleitet die Spvgg GW Deggendorf und die die Spvgg Plattling vor dem Start in die neue Saison der Bezirksliga West. Wo steht man? Was bringt die neue Liga? Wie stark sind die Gegner? Erste Antworten gibt es am Wochenende, die Deggendorfer gastieren in Niederaichbach, Plattling muss bei Eintracht Landshut ran.

Spvgg GW Deggendorf
"Die Vorbereitung ist im Großen und Ganzen recht ordentlich verlaufen", sagt Deggendorfs Trainer Thomas Seidl. "Wir sind gespannt, was uns in der neuen Liga erwarten wird und haben in Niederaichbach nicht nur aufgrund der Temperaturen gleich ein heißes Auftaktspiel. Die lautstarken Fans der Heimelf sorgen noch für eine richtige Fußball-Atmosphäre. Für uns heißt es also, kühlen Kopf bewahren und unsere Qualitäten aufs Feld bringen. Ziel ist es, mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison zu starten." Verzichten muss man im ersten Spiel auf Nick Hof, Jan Wehner und vermutlich Tobias Lemberger. Insgesamt wolle man eine gute Saison hinlegen und attraktiven Fußball zeigen, so Seidl. "Wir haben wieder einen Umbruch gehabt und ein sehr junges Team am Start. Unser Durchschnittsalter ist glaube ich um die 21 Jahre. Ziel ist es die Mannschaft in allen Bereichen weiter zu entwickeln und dass wir versuchen, einen stabilen Kern zu kriegen." Auf ein konkretes tabellarisches Ziel will sich Seidl nicht festlegen. Einen Topfavoriten hat er hingegen schon: "Das ist eindeutig Dingolfing. Wir möchten schauen, dass wir aufs vordere Drittel hinspechten. Aber wie gesagt, die Mannschaft ist jung, es wird Rückschläge geben. Wir sind mit Sicherheit kein Aufstiegsanwärter und auch kein Geheimfavorit, haben aber eine talentierte Mannschaft."

Spvgg Plattling
Bei Rivale Plattling hat man in Sachen Saisonziel eine ganz klare Vorstellung. "Für uns geht es knallhart gegen den Abstieg", sagt Trainer Philipp Krämer, der beim letzten Vorbereitungsspiel gegen Künzing (0:4) eingesprungen war und sich gleich schwer am Knie verletzt hatte (hier geht’s zum Bericht). Trotz einer durchwachsenen Vorbereitung und zuletzt vielen grippekranken Spielern glaubt der Trainer an sein Team. "Alle sind top motiviert, alle ziehen voll mit. Wir wollen uns Europameister Italien als Vorbild nehmen, mit Leidenschaft und Kampf können wir vieles erreichen", sagt Krämer. Nach vielen personellen Veränderungen – zuletzt verabschiedeten sich mit Fabian Vatavu (SG Gergweis), Niklas Unholzer (SV Wallerfing) und Joseph Gierl (SV Auerbach) noch drei Akteure während der Vorbereitung – würde sich langsam auch wieder eine Hierarchie bilden innerhalb der Mannschaft. Auch die Stimmung sei positiv. "Wir werden zu Beginn aber sicher noch nicht bei 100 Prozent sein", urteilt Krämer, der noch nicht recht einschätzen kann, wo seine Truppe wirklich steht. "Das ist nach den vielen Veränderungen schwierig. Aber insgesamt sehen wir uns schon gerüstet, wobei ich nochmals betone, dass es für uns rein um den Klassenerhalt geht."

FSV Landau
Wenn der FSV Landau am Freitag um 18.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SC Kirchroth, seines Zeichens Meister der Kreisliga Straubing und Aufsteiger in die Bezirksliga West, in die Saison 2021/22 startet, beginnt bei den Bergstädtern nach fünf erfolgreichen Spielzeiten unter der Regie ihrer bisherigen Spielertrainer Jan Bermann und Matthias Reichl eine neue Ära. Die neuen Verantwortlichen um Trainer Jochen Freidhofer und dem spielenden Co-Trainer Christoph Schambeck (FC Bad Kötzting) durften nichts "verschlafen", da mit Hasan Aytac, Lorenz Becherer, Tobias Piller und Matthias Reichl gleich vier bisherige Stammspieler aus dem Bezirksliga-Kader Abschied vom FSV nahmen. "Wir haben sehr wichtige Spieler verloren, aber auch sehr talentierte und fleißige Jungs dazu bekommen. Auch die Bezirksliga hat sich durch die Umstrukturierung doch sehr verändert. Aber ich bin überzeugt davon, dass wir diese Klasse halten können und mit den jeweiligen Reservemannschaften in der A-Klasse eine gute Rolle spielen werden", sagt Coach Freidhofer. Und weiter: "Wir wollen eine sorgenfreie Saison spielen, hoffentlich auch eine vollständige. Die Platzierung an sich ist da eher zweitrangig. Je früher wir die notwendigen Punkte einspielen können, umso besser. Dann kann man sich eventuell auch neue Ziele setzen. Aber klar ist: der Klassenerhalt steht über allem." Den Auftaktgegner aus Kirchroth nahm FSV-Co-Trainer Christoph Schambeck bei einem ihrer Testspiele unter die Lupe und wird somit wichtige Hinweise an sein Team weitergeben können. Die Stärke des Gastes könnte die personell nahezu unveränderte Mannschaft sein, wenngleich der Abgang von Florian Seebauer zum TSV Mitterfels sowie die Rückkehr des Bayernliga-erfahrenen Tobias Lermer zur Spvgg Hankofen-Hailing Lücken gerissen haben, die von Lukas Groß und Florian Brandl (SC-Junioren), sowie Lukas Rottbauer (SG Bogen-Oberalteich) nicht auf Anhieb zu schließen sein werden. Beim FSV Landau dürfte Christoph Schambeck wieder einsatzfähig sein, während man bei Jonas Zach, der in Steinach verletzt ausgewechselt werden musste, und bei Anton Metzner, der sich zuletzt leicht verletzt im Urlaub befand, ebenso Geduld haben muss, wie auch bei Thomas Schrettenbrunner, den seit zwei Wochen eine Knieverletzung plagt.

Weitere Spiele

ATSV Kelheim – TSV Langquaid: Im "Eröffnungsspiel" stehen sich in einem Nachbarduell die "alten Rivalen" ATSV Kelheim und TSV Langquaid gegenüber. Die Hausherren haben einen starken Wechsel im Personal zu verkraften. 21 "Neue", davon allein siebzehn Jugendspieler stehen zwölf Abgänge gegenüber. Dennoch verlief die Vorbereitung zur Zufriedenheit von Coach Tobias Schlauderer. Die Gäste plagen dagegen schon wieder Verletzungssorgen. So mussten sie sich im Totopokal-Endspiel dem FC Eintracht Landshut mit 0:2 Toren geschlagen geben. Dennoch streben sie eine Punkteteilungen.

FC Ergolding – FC Teisbach: Mit Beginn der neuen Saison hat Michael Heckner bei den Hausherren das Traineramt offiziell übernommen. Die vier Abgänge muss er durch mehrere Jugendspieler ersetzen. Dies ist in der schwach verlaufenen Vorbereitung noch nicht gelungen. Sogar die Generalprobe beim FC Hohenthann ging mit 0:4 Toren verloren. Die Gäste dagegen haben keinen Abgang zu verkraften und überzeugten mit zuletzt deutlichen Siegen. Ohne Zähler wollen sie die Heimreise auf keinen Fall antreten.

FC Dingolfing – SV Türk Gücü Straubing: Immer wieder wurde vor der Saison der FCD als Titelfavorit gehandelt. Diesmal bekennen sich die BMW-Städter zu dieser Rolle, sie wollen von Anfang an dieses Ziel im Auge haben. Mit dem SV Türk Gücü Straubing haben sie einen Rückkehrer zu Gast, der am letzten Sonntag mit einem 3:2-Sieg gegen die Spvgg Osterhofen überzeugte. Die Heim-Elf wird gefordert sein.

DJK-SV Altdorf – TSV Ergoldsbach: Der neue Coach Holger Götz soll mit dem DJK SV den Klassenerhalt schaffen. Die Vorbereitung verlief sicher nicht zu seiner Zufriedenheit, denn zuletzt gab es beim SV Ettenkofen nur eine 1:1-Punkteteilung. Der Gast konnte dagegen in der Vorbereitung gegen klassenhöhere Teams überzeugen, er spekuliert mit einem Dreier zum Auftakt.

TSV Vilsbiburg – TSV Abensberg: Einen starken Aderlass muss die Heim-Elf verkraften, denn acht Spieler verließen den Verein. Besonders hart trifft der Weggang von Klaus-Peter Schiller und Betim Nikqi, die in der letzten Saison zu den absoluten Stützen gehörten. Da auch die Gäste als Saisonziel den Klassenerhalt angeben, ist dieses Duell bereits von entscheidender Bedeutung. Ein Sieg brächte Sicherheit. − la/ler1. Spieltag / Freitag, 18.30 Uhr: Landau – Kirchroth. Samstag, 15 Uhr: Niederaichbach – Spvgg GW Deggendorf; 16 Uhr: Eintracht Landshut – Spvgg Plattling; 17 Uhr: Ergolding – Teisbach; 17.30 Uhr: FC Dingolfing – Türk Gücü Straubing. Sonntag, 15 Uhr: Altdorf – Ergoldsbach, Vilsbiburg – Abensberg.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Landau
3
6:1
9
2.
FC Dingolfing
3
13:1
7
3.
Spvgg GW Deggendorf
3
8:1
7
4.
Ergolding
3
9:4
7
5.
Kelheim
3
4:3
6
6.
Eintracht Landshut
3
5:3
5
7.
Langquaid
3
4:3
4
8.
Ergoldsbach
3
3:3
4
9.
Vilsbiburg
3
4:5
4
10.
Kirchroth
3
4:7
3
11.
Türk Gücü Straubing
3
2:12
3
12.
Altdorf
3
2:3
2
13.
Abensberg
3
3:8
2
14.
Teisbach
3
2:4
1
15.
Spvgg Plattling
3
2:7
1
16.
Niederaichbach
3
1:7
0




Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver