Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.07.2020  |  10:29 Uhr

Stephan Liefke (31) beendet seine Karriere: Dingolfinger Auftakt ohne den Torjäger – aber mit neuem Torwart

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Stephan Liefke stand über Jahre für Torgefahr - nun beendet er seine Laufbahn. −Foto: Orlet

Stephan Liefke stand über Jahre für Torgefahr - nun beendet er seine Laufbahn. −Foto: Orlet

Stephan Liefke stand über Jahre für Torgefahr - nun beendet er seine Laufbahn. −Foto: Orlet


Der FC Dingolfing muss zum geplanten Re-Start der Saison auf einen Leistungsträger verzichten, denn Stephan Liefke (31) beendet seine Laufbahn.

"Ich habe mich bereits in der Winterpause nach reiflicher Überlegung dafür entschieden, meine Fußballschuhe nach der Saison an den Nagel zu hängen", sagt der FCD-Torjäger. "Meine Frau Silke und ich haben unseren Lebensmittelpunkt in Landshut und dass wir noch in diesem Jahr zum zweiten Mal Eltern werden, hat mich in meiner Entscheidung bekräftigt, meine ,Karriere‘ – wie ursprünglich geplant – in diesem Sommer zu beenden. Der Verein hat zum Glück vollstes Verständnis, wofür ich sehr dankbar bin."

Julian Schwägerl feierte im Dress des FCD bereits Erfolge . −F.: Brumbauer

Julian Schwägerl feierte im Dress des FCD bereits Erfolge . −F.: Brumbauer

Julian Schwägerl feierte im Dress des FCD bereits Erfolge . −F.: Brumbauer


Der schnelle Angreifer kehrte 2014 ins Isar-Wald-Stadion zurück. Zuvor ging er nach seiner Zeit beim Dingolfinger Nachwuchs für den SV Mengkofen, FC Teisbach und FC Wallersdorf auf Torejagd. Bei den Blau-Weißen traf Liefke über 50 Mal. Unter anderem gelang ihm mit den Blau-Weißen der Aufstieg in die Bezirksliga, wo sie seit der Rückkehr im Spitzenfeld mitmischen.

Auch in der aktuellen Spielzeit war Liefke ein wichtiger Bestandteil der Offensivmaschinerie. Auf zwölf Spiele verbuchte Liefke sieben Tore und fünf Vorlagen auf seinem Scorer-Konto. "Ich fühlte mich zu jeder Zeit im Verein sehr wohl. Hervorheben möchte ich besonders Mane Wimmer und Kone Johann, die stets ein offenes Ohr für mich hatten und die seit Jahren eine hervorragende Arbeit leisten", berichtet Liefke.

Das Duo auf der Kommandobrücke des FCD verliert Liefke nur ungern: "Stephan gehörte über Jahre zu den Topangreifern des Landkreises. Er wird uns aber nicht nur auf dem Platz fehlen, denn mit seiner ausgeglichenen Art war er ein wichtiger Meinungsführer in der Kabine."

Durch die Unterbrechung erhält die Laufbahn des erfolgreichen Torjägers ein abruptes Ende. Nur zu gerne hätte sich Liefke mit einem letzten großen Coup verabschiedet. "Wir werden Stephan zu gegebener Zeit würdig verabschieden. Stephan hat vieles für den Verein geleistet und hierfür wollen wir ihm natürlich auch unsere Wertschätzung zeigen. Wir hoffen auf alle Fälle, dass Stephan und seine Familie dem FCD verbunden bleiben", heißt es von der sportlichen Leitung.

In der Restrunde wollen die Blau-Weißen als Zweiter die Saison erfolgreich abschließen. "Wir wollen unser Potential konstant auf den Platz bringen. Im Vordergrund steht dabei die Weiterentwicklung unserer jungen Mannschaft", sind sich Wimmer und Johann einig. Für dieses Unterfangen bittet der Cheftrainer an diesem Freitag zum Trainingsauftakt. Ob hierbei ein Ersatzmann für Liefke mitwirkt, lassen die Verantwortlichen noch offen.

Mit dabei ist dann auch ein neuer Torwart, denn Julian Schwägerl kehrt zurück. Die Anhänger des FCD werden beste Erinnerungen an den Schlussmann haben, schließlich hielt Schwägerl mit seinen Paraden zahlreiche Siege fest. "Wir freuen uns über die Rückkehr von Ju. Mit ihm bekommen wir einen sehr erfahrenen Keeper, der uns auch als Typ gut tun wird", ist Teamanager Manuel Wimmer überzeugt.

Schwägerl kommt vom Ligakonkurrenten FC Ergolding und tritt seine dritte Amtszeit in Dingolfing an. "Der FCD ist mir über die Jahre, in denen ich dort gespielt habe, einfach ans Herz gewachsen und ich würde daher auch sagen, dass er mein Heimatverein ist", so Schwägerl, der unter anderem als starker Rückhalt die Landesliga-Rückkehr in der Relegation sicherte. Keeper Bogdan Hodoroaba will schrittweise sich indessen wieder Richtung rumänische Heimat orientieren. Und auch die bisherige Nummer 1 Thomas Obermeier muss berufsbedingt kürzer treten. "Bei Ju haben aktuell private Dinge Vorrang. Wenn diese überstanden sind, kann er hoffentlich wieder voll eingreifen", sagt Wimmer.

Daher ist noch offen, wer in der Restrunde im Tor steht. Mit Luca Müller hat der FCD aber ein aufrückendes Torwarttalent. "Wir halten große Stücke auf Luca und sehen die Konstellation als ideal für seine Entwicklung. Sollte es auf der Torhüterposition mal eng werden, haben wir keine Bedenken, ihn ins kalte Wasser zu werfen", meint Wimmer. − st












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Eggenfelden
22
58:24
51
2.
FC Dingolfing
23
64:32
47
3.
FC Ergolding
23
53:30
43
4.
TuS Pfarrkirchen
22
52:32
43
5.
TSV Langquaid
22
35:36
35
6.
FSV Landau/Isar
22
42:40
31
7.
TSV Ergoldsbach
22
41:52
31
8.
SpVgg Niederaichbach
22
40:47
30
9.
FC Teisbach
23
36:42
29
10.
TSV Vilsbiburg
22
36:43
28
11.
ASCK Simbach a. Inn
21
47:48
27
12.
ATSV Kelheim
21
30:40
26
13.
DJK SV Altdorf
22
24:38
26
14.
TSV Abensberg
22
30:50
21
15.
SV Neufraunhofen
21
35:43
20
16.
TSV Velden
22
26:52
12




Er kann es nicht fassen: Denis Dressel sieht von Schiri Patrick Hansbauer die rote Karte. imagoimages

Der TSV 1860 München tritt weiter auf den Stelle. Im Stadt-Derby am Samstag gegen Aufsteiger...



Kickt künftig in Osterhofen: Denis Chirinciuc. −Foto: Franz Nagl

Die Spvgg Osterhofen lässt mit einem weiteren namhaften Neuzugang aufhorchen...



War auch zuletzt gegen Salzburg erfolgreich: Leroy Sane. −Foto: dpa

Wenn Hansi Flick über Leroy Sane spricht, folgt auf jedes schwärmerische Lob ein Aber...



Torschützen unter sich: Chase Schaber und René Röthke. −Foto: Oliver Rabuser

Der Deggendorfer SC hat sich erfolgreich für die 3:5-Niederlage gegen den SC Riessersee revanchiert...



Schweigen und Staunen: Markus Eisenbichler sprang in Ruka überragend. −Foto: afp

Markus Eisenbichler ist in großartiger Form und fliegt im Skisprung-Weltcup von Sieg zu Sieg...





Muss er jetzt gehen? Joachim Löw. −Foto: dpa

Es ist ein erneuter Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: 0:6...



−Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa

Fitnessstudios in Deutschland erleben schon den zweiten Shutdown in diesem Jahr...



−Foto: afp

Joachim Löw darf bleiben - trotz Rekordpleite in Spanien und immer schärferer Kritik...



Kreis-Ost-Chef Christian Bernkopf (42). −Foto: Michael Sigl

Wenn es in diesem seltsamen Jahr eine Konstante gab, dann fortwährende, lautstarke Kritik am System...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...





Über eine gute Bilanz in seinem ersten Jahr beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen kann sich Trainer Leo Haas freuen. −Foto: Butzhammer

Wenn im Frühjahr die Fußball-Regionalliga Bayern hoffentlich wieder starten kann...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...



Egon Weber ist mit der Punkteausbeute des Wacker-Teams zufrieden, mit der Anzahl der Gegentreffer jedoch nicht. −Foto: Butzhammer

Der Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen ist nicht unbedingt dafür bekannt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver