Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bezirksligist startet mit Training  |  15.06.2020  |  06:00 Uhr

Mit Kampfansage und drei "Neuzugängen": Pfarrkirchen legt wieder los

von Michael Hausladen

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Endlich wieder trainieren und in die Augen schauen: Der soziale Aspekt steht in erster Linie im Vordergrund beim Re-Start der Pfarrkirchner Fußballer um Chef-Coach Christian Endler (mitte). −Foto: Michael Hausladen

Endlich wieder trainieren und in die Augen schauen: Der soziale Aspekt steht in erster Linie im Vordergrund beim Re-Start der Pfarrkirchner Fußballer um Chef-Coach Christian Endler (mitte). −Foto: Michael Hausladen

Endlich wieder trainieren und in die Augen schauen: Der soziale Aspekt steht in erster Linie im Vordergrund beim Re-Start der Pfarrkirchner Fußballer um Chef-Coach Christian Endler (mitte). −Foto: Michael Hausladen


Fünf Punkte beträgt der Rückstand des Rangdritten TuS Pfarrkirchen in der Fußball-Bezirksliga West auf Spitzenreiter SSV Eggenfelden. "Ein kleines Polster, ein Rückstand, den wir aufholen können", ist Trainer Christian Endler überzeugt. Der Coach hat mit seiner Mannschaft nach der Corona-Pause das Training wieder aufgenommen.

Endlers Ansage an die Konkurrenz: "Wir werden, wenn es los geht, ein top-fittes Team auf dem Feld stehen haben und in den ausstehenden zehn Matches alles probieren. Dann schauen wir, was heraus kommt. Den Kampf um die ersten beiden Plätze haben wir jedenfalls längst nicht aufgegeben."

Bereits in der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde war der Coach optimistisch gewesen, nachdem der Kader im Trainingslager enger zusammenrückte und sich "total fokussiert und auf einem sehr guten Niveau" präsentierte, ehe die Corona-Pandemie den Ambitionen der Kreisstädter einen Strich durch die Rechnung machte und den Stecker zog.

"Es ist wie Skifahren ohne Schnee"

Jetzt der Re-Start. "Jeder Spieler hat seinen individuellen Trainingsplan bekommen und abgearbeitet. Wichtig ist nach dieser langen Zeit der soziale Aspekt. Dass wir uns endlich wieder treffen, dass wir uns in die Augen schauen und dass wir den Ball mit dabei haben", verdeutlicht der Übungsleiter. Der sportliche Wert halte sich nach Ansicht von Christian Endler in Grenzen, der Effekt gehe gegen Null, weil kein Kontakt erlaubt sei. "Es ist wie Skifahren ohne Schnee", so der Coach.

Nach dem "Meet & Greet" soll dann in drei Wochen gezielt auf das erste Endspiel – daheim gegen die Spvgg Niederaichbach – hingearbeitet werden. "Du kannst nicht die komplette Dauer mit hoher Intensität zur Sache gehen", betont der Coach, "denn da wäre dann, wenn wir Anfang September beginnen, die Luft bei den Jungs total raus. Dabei ist gerade der Start ganz entscheidend. Und dafür wollen und werden wir unsere Hausaufgaben machen. Mit der richtigen Dosis."

Tabellenführer SSV Eggenfelden, FC Dingolfing, TuS Pfarrkirchen, FC Ergolding. Dieses Quartett wird das Rennen um die Meisterschaft und den Relegationsrang unter sich regeln. "Wir hoffen natürlich, dass wir nochmals ran kommen und würden den Sprung selbstverständlich auch mitnehmen, aber der Aufstieg ist für uns kein Muss und auch in der nächsten Spielzeit nicht zwingend", verdeutlicht sportlicher Leiter Alexander Ronczka, dass sich an der Zielsetzung des Vereins aufgrund der Corona-Pandemie nichts geändert hat. Über kurz oder lang soll es freilich in die Landesliga gehen. "Unser Team ist jung und entwicklungsfähig. Sechs, sieben Spieler sind unter 20. Wir wollen jedoch keine Fahrstuhl-Mannschaft sein. Um das zu erreichen, arbeiten wir nachhaltig und legen besonders darauf Wert, dass die in den letzten Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit durchschlägt und das fußballerische Potenzial zur Geltung kommt", sagt Trainer Christian Endler.

Neben der eigenen Jugend will sich die TuS Pfarrkirchen auch in Zukunft punktuell mit jungen, hungrigen Spielern aus der Region, aber auch gestandenen Akteuren verstärken. Wie mit den Offensivkräften Dominik Leitner vom A-Klassisten SV Eintracht Oberdietfurt oder Stefan Seidl, der noch Spielertrainer beim Kreisligisten FC Dornach ist. Beide werden im Sommer 2021 zur Verfügung stehen.

Doch bereits für die Rest-Saison kann Trainer Christian Endler auf drei "Neuzugänge" zurückgreifen – Stefan Loher (Sprunggelenk), Matthias Tautz (Kahnbeinbruch) und Pascal Taboga (Schambein-Entzündung) konnten überhaupt nicht oder nur sehr eingeschränkt spielen, sind aber nach ihren Verletzungen wieder 100 Prozent belastbar. "Sie sind Leistungsträger, übernehmen auf und neben dem Platz Verantwortung", freut sich Alexander Ronczka über die Rückkehr des Trios.
Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe, Heimatsport Eggenfelden












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Eggenfelden
22
58:24
51
2.
FC Dingolfing
23
64:32
47
3.
FC Ergolding
23
53:30
43
4.
TuS Pfarrkirchen
22
52:32
43
5.
TSV Langquaid
22
35:36
35
6.
FSV Landau/Isar
22
42:40
31
7.
TSV Ergoldsbach
22
41:52
31
8.
SpVgg Niederaichbach
22
40:47
30
9.
FC Teisbach
23
36:42
29
10.
TSV Vilsbiburg
22
36:43
28
11.
ASCK Simbach a. Inn
21
47:48
27
12.
ATSV Kelheim
21
30:40
26
13.
DJK SV Altdorf
22
24:38
26
14.
TSV Abensberg
22
30:50
21
15.
SV Neufraunhofen
21
35:43
20
16.
TSV Velden
22
26:52
12




Für das gemeinsame Ziel (Klassenerhalt) wollen die Landesliga-Kicker des TSV Waldkirchen um Philip Autengruber (rechts) und Dominik Schmöller im Frühjahr kämpfen. −Foto: Sven Kaiser

Der 10. April wird für den TSV Waldkirchen ein Schicksalstag im kommenden Jahr...



−Symbolfoto: A. Lakota

Der Bayerische Fußballverband (BFV) hat eine erste Planung für die Saisonfortsetzung der...



Am Boden: Die Landesliga-Puckjäger des EV Dingolfing dürfen vorerst weiter nicht aufs Eis. Damit dürfte die Saison in den Amateurklassen des Eishockey (ab Bayernliga) vor dem Eis stehen. −Foto: Eva Fuchs

Der Sport darf vorerst nicht auf Lockerungen der Corona-Regelungen hoffen. Die Bundesländer...



−Symbolfoto: A. Lakota

Ein Fußballer, der seinen Gegenspieler im Sinne der Regeln des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)...



Gewohntes Bild in der laufenden Saison: Abklatschen nach Toren. Rechts bzw. links die Spielertrainer Marco Kurz und Tobias Reichenberger. −Foto: Sven Kaiser

Vor 30 Jahren spielte der FC Thyrnau, wenn auch nur für ein Jahr, zuletzt in der Kreisliga (damals...





Muss er jetzt gehen? Joachim Löw. −Foto: dpa

Es ist ein erneuter Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: 0:6...



FUNino ist Kleinfeldfußball im 3 gegen 3, das in einer bestimmten Organisationsform auf 4 Minitore gespielt wird. −Foto: Screenshot youtube / Lakota

Fußball-Deutschland, meint Oliver Bierhoff, ist in arger Not. "Wir machen uns große Sorgen"...



−Foto: afp

Joachim Löw darf bleiben - trotz Rekordpleite in Spanien und immer schärferer Kritik...



Kreis-Ost-Chef Christian Bernkopf (42). −Foto: Michael Sigl

Wenn es in diesem seltsamen Jahr eine Konstante gab, dann fortwährende, lautstarke Kritik am System...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...





Über eine gute Bilanz in seinem ersten Jahr beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen kann sich Trainer Leo Haas freuen. −Foto: Butzhammer

Wenn im Frühjahr die Fußball-Regionalliga Bayern hoffentlich wieder starten kann...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver