Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.09.2019  |  14:30 Uhr

Pfarrkirchen will gegen Landau "Reaktion" und Tabellenführung – "Harte Nuss" für Primus Dingolfing

von Christoph Naglmeier

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 16 / 28
  • Pfeil
  • Pfeil




"Wir müssen es besser machen als zuletzt", fordert Pfarrkirchens Trainer Christian Endler von seinem Team. −Foto: Geiring

"Wir müssen es besser machen als zuletzt", fordert Pfarrkirchens Trainer Christian Endler von seinem Team. −Foto: Geiring

"Wir müssen es besser machen als zuletzt", fordert Pfarrkirchens Trainer Christian Endler von seinem Team. −Foto: Geiring


Nach der enttäuschenden Vorstellung beim 0:2 im Derby der Fußball-Bezirksliga West will die TuS Pfarrkirchen in die Erfolgsspur zurück kehren und könnte in Landau vielleicht sogar den Tabellenthron zurück erobern, da der neue Primus FC Dingolfing im Nachbarderby beim FC Teisbach eine ganz "harte Nuss" zu knacken hat. Der SSV Eggenfelden ist nach dem Triumph im Landkreis-Duell obenauf und hofft gegen den derzeit allerdings sehr gut aufgelegten TSV Vilsbiburg Kontakt zu den Top-Teams halten zu können. Nach der 3:7-Abfuhr gegen den TSV Ergoldsbach strebt der ASCK Simbach beim DJK-SV Altdorf Wiedergutmachung an.

Altdorf – Simbach

Eine Entschuldigung für den Auftritt beim 3:7 gegen Ergoldsbach gibt es für Heiko Schwarz nicht. "Für einen derart desolaten Auftritt gibt es keine Erklärungen. So darf man sich nicht präsentieren in dieser Liga." Dabei hatte es im ersten Spieldrittel mit den Führungstreffern zum 1:0 und 2:1 noch so ausgesehen, als könnte Simbach den Lauf von vier Siegen am Stück fortsetzen. "Dass man dann aber so auseinanderfällt, geht gar nicht. Das war schon erschreckend." Die Ursachenforschung hält noch an. "Vielleicht war unterbewusst zu viel Zufriedenheit wegen den letzten Wochen da. Aber mit halber Kraft geht es nicht. Du brauchst in dieser Liga gegen jedes Team 100 Prozent. Das haben wir zu spüren bekommen."

Tabellarisch hat sich die Situation in den letzten Wochen zwar verbessert, das Saisonziel bleibt dennoch das gleiche. "Es geht für uns nur um den Klassenerhalt," stellt Schwarz klar, "dafür brauchen wir Punkte." In Altdorf erwartet den Landesligaabsteiger eine ähnliche Ausgangssituation wie gegen Ergoldsbach. Die Hausherren sind mit neun Punkten Tabellenvorletzter, Simbach ist daher trotz des Aussetzers Favorit.

Schwarz, der letzte Woche wegen Achillessehnenproblemen zuschauen musste, hofft auf Besserung. "Die Einstellung muss wieder stimmen, egal gegen wen es geht. Wenn die Einstellung nicht passt, dann können wir auch in Altdorf nichts holen." Wenigstens eine Serie hatte gegen Ergoldsbach Bestand: Alessandro Belleri traf auch im fünften Spiel in Folge. Der 34 Jahre alte Ex-Profi kam in der letzten Saison wegen diverser Verletzungen zu vier "Buden" in 18 Einsätzen. Schon jetzt hat der gebürtige Italiener mehr als doppelt so viele Treffer erzielt. Mit neun Toren steht der Torjäger auf Platz drei in der Torjägerliste. Wenn die Innstädter zu der Form der Vorwochen zurückfinden, dann dürften Belleri, Behr und Co. als Sieger vom Platz gehen. Zumal die Hausherren vier der letzten fünf Spiele verloren haben.

Eggenfelden –Vilsbiburg

"Wir hatten die deutlicheren Gelegenheiten, waren fußballerisch besser und spielbestimmend." So fasst SSV-Trainer Marcel Thallinger seine Eindrücke vom Derby-Sieg gegen Pfarrkirchen zusammen. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen untermauert Eggenfelden den Anspruch, in der Spitzengruppe vertreten zu sein. Kommt nach dem Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer der Großangriff auf die Spitze? "Nein, der Tabellenplatz ist nicht das alles Entscheidende", versichert Thallinger. "Aber wir wissen natürlich, dass wir keine Punkte liegen lassen dürfen. Sonst rutscht man schnell ab." So könnte zum Beispiel der Gegner am Samstag, der Tabellenzehnte Vilsbiburg, den Rückstand auf den SSV auf drei Punkte verkürzen. Die Elf von Trainer Michael Selbitschka zählte im Vorfeld zum Favoritenkreis auf die Meisterschaft. In den letzten vier Saisons belegten die Vils-städter neben einer Spielzeit in der Landesliga mindestens Platz sechs in der Bezirksliga West. Aber nach einem holprigen Saisonstart hinkt man den Erwartungen hinterher. Für Thallinger dennoch kein Grund, den TSV zu unterschätzen. "Der Tabellenplatz täuscht. Für mich zählen sie zu den Top Fünf, das ist ein Gegner auf Augenhöhe. Mit denen ist noch zu rechnen in dieser Saison." Zumal die sechs Punkten in den letzten beiden Spielen und die Rückkehr einiger Stammkräfte aus dem Verletztenlager für einen Aufwärtstrend sprechen. Besonders die Schnelligkeit der Vilsbiburger Offensive hält Thallinger für eine Gefahr. "Sie spielen ähnlich wie wir, sie sind auch eine Ballbesitz-Mannschaft. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch."

Landau – Pfarrkirchen

Eine offene und ausgeglichene Partie hätte sich auch Pfarrkirchens Trainer Christian Endler am letzten Samstag gewünscht. "Zahlreiche ungenaue Bälle" und ein "ganz schwaches Zweikampfhalten" diagnostiziert Endler und wird dann deutlich: "Mit der Einstellung, die wir gegen den SSV gezeigt haben, kann man nicht in ein Derby gehen." Durch die Niederlagen in Langquaid und gegen Eggenfelden hat die TuS den "Platz an der Sonne" an Dingolfing verloren. Aus vier Zählern Vorsprung von vor drei Wochen sind jetzt zwei Punkte Rückstand geworden.

Zu beschönigen hat Endler an dieser Situation absolut nichts. "Das Spiel gegen Eggenfelden war das erste Top-Spiel gegen ein Team auf Augenhöhe. Aber in der derzeitigen Verfassung werden wir diesem Anspruch definitiv nicht gerecht." Die Forderung an die Mannschaft ist daher sonnenklar. "Ich erwarte eine Reaktion. Wir müssen daraus lernen und versuchen, es besser zu machen. Allerdings werden die Probleme nicht weniger."

Denn mit Torhüter Sebastian Baier (Schulterverletzung) und Tobias Huber (Außenbandriss) fallen zwei Stammkräfte aus. Die Gastgeber sind als Aufsteiger mit 16 Punkten und Platz sechs gut angekommen in der Liga. Allerdings blieb der FSV durch die Niederlagen in Eggenfelden und Dingolfing an den letzten beiden Spieltagen den Nachweis einer Top-Mannschaft schuldig. Genau diesen müssen auch die angezählten Kreisstädter wieder liefern, wenn sie im Rennen um die Aufstiegsplätze nicht weiter an Boden verlieren wollen.

Bezirksliga West, 12. Spieltag am Samstag, 14 Uhr: TSV Langquaid – SV Neufraunhofen; 16 Uhr: SSV Eggenfelden – TSV Vilsbiburg; 17 Uhr: TSV Velden – FC Ergolding; Sonntag, 15 Uhr: Spvgg Niederaichbach – ATSV Kelheim, FC Teisbach – FC Dingolfing, FSV Landau/Isar – TuS Pfarrkirchen, DJK-SV Altdorf – ASCK Simbach/Inn, TSV Ergoldsbach – TSV Abensberg.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Eggenfelden
20
52:23
45
2.
FC Dingolfing
20
54:28
40
3.
TuS Pfarrkirchen
20
47:27
40
4.
FC Ergolding
20
46:25
37
5.
TSV Langquaid
20
30:34
31
6.
SpVgg Niederaichbach
20
35:39
30
7.
FSV Landau/Isar
20
39:37
29
8.
ASCK Simbach a. Inn
20
46:44
27
9.
TSV Ergoldsbach
20
37:50
27
10.
FC Teisbach
20
32:37
26
11.
DJK SV Altdorf
20
22:34
25
12.
ATSV Kelheim
20
27:39
23
13.
TSV Vilsbiburg
20
31:40
22
14.
TSV Abensberg
19
25:40
20
15.
SV Neufraunhofen
19
32:38
19
16.
TSV Velden
20
26:46
12




Die Erleichterung ist ihnen ins Gesicht geschrieben. Nach zuvor neun Spielen ohne Sieg feiern die Schaldinger Spieler den 3:2-Siegtreffer von Manuel Mörtlbauer (Nummer 3) in Aubstadt ausgelassen. −Foto: Michael Horlin

Wenn er ein Drehbuch für dieses Spiel schreiben hätte müssen, er hätte wohl genau diese Handlung...



Torschützen unter sich: Kyle Osterberg (r.) glich zwischenzeitlich zum 3:3 aus, Andrew Schembri traf in der Overtime zum 6:5 für den DSC. −Foto: Archiv Rappel

Auf Heimsieg folgt Auswärtssieg: Der Deggendorfer SC gewinnt am Sonntagabend bei den Starbulls...



Spricht von einer "Herzensangelegenheit": Uwe Wolf. −Foto: Gabi Zucker

"Hallo liebe SVW Fans!" Mit diesen Worten beginnt ein Kommentar zum SV Wacker Burghausen...



Zusammenarbeit sofort beendet: Tobias Wagner muss beim DJK-SV Kirchberg v.W. schon in der Winterpause gehen. −Foto: Mike Sigl

Die DJK-SV Kirchberg v.W. hat mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Trainer Tobias Wagner...



Die Straubing Tigers dürfen in der DEL weiter jubeln. −Foto: Stefan Ritzinger

Auch die Kölner Haie haben das Überraschungsteam Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver