RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





04.02.2019  |  16:55 Uhr

"Erfüllt das Profil": Florian Baumgartl übernimmt den FC Dingolfing – Heiß wird Co-Trainer

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Freut sich auf seine neue Aufgabe beim FC Dingolfing: der neue Cheftrainer Florian Baumgartl. −Foto: Hermann

Freut sich auf seine neue Aufgabe beim FC Dingolfing: der neue Cheftrainer Florian Baumgartl. −Foto: Hermann

Freut sich auf seine neue Aufgabe beim FC Dingolfing: der neue Cheftrainer Florian Baumgartl. −Foto: Hermann


Die Zeit des Rätselratens ist vorbei, das Geheimnis um den Cheftrainer-Posten beim West-Bezirksligisten FC Dingolfing gelüftet: Florian Baumgartl (38) übernimmt zur kommenden Saison das Steuer beim Traditionsverein. An seiner Seite auf der Kommandobrücke wird Markus Heiß als Co-Trainer stehen. "Wir haben für die neue Spielzeit einen Trainer gesucht, der der Mannschaft neue Impulse gibt", sagt Konrad Johann, sportlicher Leiter beim FCD. Der Plan: Der neue Chefanweiser soll die erfolgreiche Entwicklung unter der Regie von Holger Götz und Marco Kenneder weiterführen.

"Dabei war es uns wichtig, einen Trainer zu finden, der diese Fähigkeit bereits unter Beweis gestellt hat. Flo erfüllt das Profil gänzlich." Obendrein denke man beim FCD, dass Baumgartl aufgrund seiner menschlichen Kompetenz den Kader führen und die Mannschaft so den nächsten Schritt gehen werde.

Ebenfalls freut sich der FCD über die Verpflichtung von Markus Heiß als Assistenten. "Wir wollten Markus unbedingt im Verein haben, da wir ihn als talentierten und engagierten jungen Trainer schätzen", sagt die rechte Hand des sportlichen Leiters, Manuel Wimmer. Heiß und Baumgartl kennen sich bereits – deshalb gehen die Verantwortlichen davon aus, dass sie gut zusammenarbeiten werden. Obendrein werde sich Markus Heiß in die Jugendarbeit einbringen, so dass ein weiteres Bindeglied zwischen Nachwuchs und Senioren entsteht", so Wimmer.

Baumgartl hat sich mit seinen 38 Jahren bereits einen hervorragenden Ruf in Fußball-Niederbayern erarbeitet. Als Spielertrainer bei der DJK Leiblfing und anschließend bei der SpVgg Loiching begann seine Trainerlaufbahn. Anschließend wagte er den Sprung in das NLZ der SpVgg Landshut, wo er auch fünf Jahre als Stützpunkttrainer arbeitete. Nach acht erfolgreichen Jahren beendete Baumgartl im Sommer 2018 als Cheftrainer der "Spiele" die Zusammenarbeit und legte eine schöpferische Pause ein. "Mir war klar, dass ich es wohl nur eine Saison ohne Fußball aushalten werde. Mit der Sportlichen Leitung des FCD hatte ich sehr angenehme Gespräche und sie konnten mich schnell für diese Aufgabe begeistern", sagte Baumgartl. "Es ist absolut beeindruckend wie der Verein einige schwierige Jahre genutzt hat sich neu zu erfinden, die Jugendabteilung wieder zu stabilisieren und zugleich eine schlagkräftige Erste Mannschaft zu formen."

Glücklich zeigt sich Baumgartl auch über das Engagement von Heiß. "Mich persönlich freut es, dass wir mit Markus einen kompetenten und ebenfalls hochmotivierten Kollegen überzeugen konnten als Co-Trainer mit einzusteigen", führt Baumgartl aus. Heiß wurde dem FCD von den Trainern aus dem Dingolfinger Stützpunkt ans Herz gelegt, die ihn als Trainer des DFB-Stützpunktes Straubing schätzen. Aktuell coacht er den SV Sallach, den Heiß zur Winterpause auf den ersten Tabellenplatz der Kreisklasse Mallersdorf führte. − st












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Eggenfelden
20
52:23
45
2.
FC Dingolfing
20
54:28
40
3.
TuS Pfarrkirchen
20
47:27
40
4.
FC Ergolding
20
46:25
37
5.
TSV Langquaid
20
30:34
31
6.
SpVgg Niederaichbach
20
35:39
30
7.
FSV Landau/Isar
20
39:37
29
8.
ASCK Simbach a. Inn
20
46:44
27
9.
TSV Ergoldsbach
20
37:50
27
10.
FC Teisbach
20
32:37
26
11.
DJK SV Altdorf
20
22:34
25
12.
ATSV Kelheim
20
27:39
23
13.
TSV Vilsbiburg
20
31:40
22
14.
TSV Abensberg
19
25:40
20
15.
SV Neufraunhofen
19
32:38
19
16.
TSV Velden
20
26:46
12




−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...



68 Scorerpunkte: Mathieu Pompei. −Foto: Georg Gerleigner

Sie haben nur eine (unvollständige) Saison gespielt, jetzt haben sich Mathieu Pompei (28) und Robbie...



Sie hatten den Flyer schon vorbereitet, darauf abgebildet die Vereinsembleme der namhaften...



Das erste Geisterspiel im deutschen Profi-Fußball fand 2004 auf dem "alten" Aachener Tivoli statt, im Zuge der Corona-Krise drohen in Bundesliga und 2. Bundesliga viele weitere Partien ohne Zuschauer. −Foto: Imago Images

Die Deutsche Fußball Liga hat betont, dass es noch keinen fertigen Spielplan für den Rest der Saison...



Gewohnte Pose: Youssoufa Moukoko erzielte in der U19-Bundesliga 34 Tore – in 20 Spielen. Dabei ist er gerade 15 Jahre alt. −Foto: imagoimages

Der Plan von Trainer Lucien Favre stand fest. In der Länderspielpause Ende März sollte Youssoufa...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver