Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Die kuriose Geschichte des Bergamo-Stars  |  13.09.2020  |  10:00 Uhr

Senkrechtstarter Robin Gosens: Warum er auf einen Spielerberater aus der Bezirksliga setzt

von Thomas Neumeier

Lesenswert (18) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Bei Atalanta Bergamo spielte sich Robin Gosens in den Fokus − sein Marktwert beträgt mittlerweile 27 Millionen Euro. −Foto: Medina, afp

Bei Atalanta Bergamo spielte sich Robin Gosens in den Fokus − sein Marktwert beträgt mittlerweile 27 Millionen Euro. −Foto: Medina, afp

Bei Atalanta Bergamo spielte sich Robin Gosens in den Fokus − sein Marktwert beträgt mittlerweile 27 Millionen Euro. −Foto: Medina, afp


Mittlerweile kennt man Robin Gosens auch in Deutschland. Den torgefährlichen linken Außenbahnspieler von Atalanta Bergamo. Den Deutschen, dessen Team im Champions-League-Viertelfinale Paris St. Germain am Rande einer Niederlage hatte. Den Dorfkicker, der es ohne ein Bundesliga-Nachwuchsleistungszentrum bis in die Nationalmannschaft geschafft hat. Was aber fast keiner weiß: Sein Berater ist Maik Blankenhorn. Der Trainer des Bezirksliga-Tabellenführers SV Bruckmühl (nahe Rosenheim).

Auch das passt ein bisschen zur verrückten Geschichte des Newcomers im deutschen Fußball. Gosens spielte in der A-Jugend noch beim VfL Rhede in der Niederrheinliga ("Im Endeffekt Bauernfußball"), ging am Wochenende feiern und vermasselte ein Probetraining in der A-Jugend bei Borussia Dortmund komplett. "Ich habe mich die ganze Zeit hilflos umgeguckt und hatte keinen Schimmer, wo ich hinlaufen soll. Unter dem Strich ein Fiasko", erklärte er in "11 Freunde", dem Magazin für Fußball-Kultur.

Robin Gosens (l.) mit Berater Maik Blankenhorn.

Robin Gosens (l.) mit Berater Maik Blankenhorn.

Robin Gosens (l.) mit Berater Maik Blankenhorn.


Weil er dann in Rhede aber doch einen Scout von Vitesse Arnheim überzeugte, holte der holländische Erstligist Gosens, gab in aber gleich per Leihe zum Zweitligisten FC Dordrecht weiter. Mit dem Club stieg Gosens ins Oberhaus auf und wechselte dann zu Heracles Almelo. Auch dort lief es prächtig und so interessierte sich Atalanta Bergamo für den Flügelspieler – allerdings war der Deal bereits durch, ohne dass Gosens ein Wort mit Trainer oder Manager gesprochen hatte. Dem Spieler passte das gar nicht und er feuerte seinen Berater. Weil aber Bergamo weiter Interesse an einer Verpflichtung hatte, musste neu verhandelt werden – und von da an kam Blankenhorn ins Spiel.

"Total zufällig", versichert der Bruckmühler Trainer, und schüttelt den Kopf: "Also wie so etwas zustande kommt..." Ja, wie denn? Blankenhorns bester Spezl ist Guido Hüsgen, bekannt als Sportreporter in Radio ("Antenne Bayern") und TV ("DAZN"). Und Papa Hüsgen und Vater Gosens kennen sich gut. "Und dann saßen die mal zusammen und haben darüber geredet. Das hat der Guido mitbekommen und hat mich angesprochen." Blankenhorn hatte zuvor beim Deutschen Fußball-Internat, zunächst in Nordrhein-Westfalen und später dann in Bad Aibling, gearbeitet. "Ich habe mir da viele Kontakte aufgebaut."

Das erste Gespräch war mit Gosens‘ Papa in Bad Aibling, "und dann haben wir uns mit Robin in München getroffen", erzählt Blankenhorn. "Ich bin ja kein typischer Berater, sondern ich bin Fußballer – und da waren wir halt gleich auf einer Wellenlänge. Deswegen herrschte schnell eine gute Harmonie." Und die Zusammenarbeit ging voran. "Für Robin sind Vertrauen und der persönliche Kontakt ganz wichtig. Und das mussten wir erst einmal aufbauen. Das war ein Prozess zwischen uns, aber der hat funktioniert."

Wohl auch, weil Blankenhorn nicht noch weitere Sportler betreut. "Ich habe damals zu ihm gesagt: Wenn ich das mit dir mache, dann möchte ich das richtig machen. Richtig heißt, dass ich immer für ihn da bin." Eine der ersten Aufgaben für Blankenhorn: den Wechsel nach Bergamo fixieren. Im Sommer 2017 wechselt Gosens aus den Niederlanden nach Norditalien – und startet durch. Atalanta setzt sich im oberen Drittel der Serie A fest und stürmt bei der ersten Teilnahme gleich ins Viertelfinale der Champions League. "Die sind erfolgreich, weil sie ein Team sind. Das sind alles Kumpels. Und da passt er mit seiner Art im Moment richtig rein", weiß Blankenhorn.

Gerade die Art von Gosens lässt den Trainer des Bezirksliga-Tabellenführers schwärmen. "Der ist total bodenständig geblieben. Robin ist einfach ein ganz, ganz lieber Mensch. Und das Wichtigste: Seine Freunde sind noch die gleichen, die er früher in der A-Jugend hatte. Die besuchen ihn ständig, das sind wahre, echte Freunde. Das braucht er."

Sportlich läuft es für Gosens, der neben der Karriere ein Psychologie-Studium absolviert, bestens. Sogar so gut, dass er sich jüngst die erstmalige Berufung ins DFB-Team verdiente. Wie es weitergeht? Gosens möchte irgendwann daheim in der Bundesliga spielen. Sein Vertrag in Norditalien läuft bis 2022. Der Marktwert des linken Flügelspielers, der in 83 Serie-A-Spielen 13 Treffer erzielt hat, liegt laut dem Online-Portal "transfermarkt.de" mittlerweile bei 27 Millionen Euro. Vor drei Jahren, erzählt Blankenhorn, sei sein Schützling noch für ein paar 100 000 Euro von Almelo nach Bergamo gewechselt "Und jetzt reden wir von 30, 40 Millionen Ablösesumme. Da kommst du in Dimensionen, da darfst du eigentlich gar nicht darüber nachdenken."Dank der starken Leistungen von Gosens muss er es aber nun.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
VfB Forstinning
27
76:16
72
2.
ESV Freilassing
28
68:27
67
3.
FC Moosinning
27
69:34
57
4.
TSV Dorfen
27
56:41
43
5.
SV Saaldorf
27
55:48
39
6.
SV Waldperlach
27
52:55
38
7.
TSV Siegsdorf
27
49:45
35
8.
FC Langengeisling
27
48:56
33
9.
FC Aschheim
27
39:43
33
10.
TSV Buchbach II
27
30:45
31
11.
SV Westerndorf
27
42:58
29
12.
SG Reichertsheim-Ramsau/Gars
27
40:46
29
13.
SC Baldham-Vaterstetten
27
35:65
26
14.
TSV Bad Endorf
27
31:64
19
15.
TSV Otterfing
27
32:79
18




Fiebern der Relegation zur Bezirksliga entgegen. Die Fußballer der DJK Vornbach, Vizemeister der Kreisliga Passau −Foto: Sven Kaiser

Nach den letzten Meisterschaftsspielen im Amateurfußball werden bereits an diesem Wochenende die...



Enger Endspurt – doch anders als auf diesem Bild hat Künzing um Tobias Ziegler (r.) im Fernduell gegen Grafenau um Maximilian Pleintinger die Nase um einen Punkt vorn. Mit einem Sieg gegen Salzweg stünde der FC sicher in der Relegation zur Landesliga. −Foto: Franz Nagl

"Ich gehe fest davon aus, dass wir gewinnen", sagt Künzings Vorstand Reinhard Bauer...



Auf ihn war immer Verlass: Martin Driesel (r.) verlässt Eggenfelden nach drei Jahren, Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, jetzt geht er zurück zum Heimatverein. −Foto: Georg Gerleigner

Der SSV Eggenfelden treibt die Kaderplanung für die zweite Landesliga-Saison weiterhin tatkräftig...



Ohne Sakko – und am Ende auch ohne Fortune: Felix Magath droht nach dem 0:1 seiner Hertha gegen den HSV der erste Abstieg aus der Bundesliga. −Foto: dpa

Eine Bogenlampe ins Glück: Der Hamburger SV ist dank eines Traumtores von Ludovit Reis dem Ziel von...



Im Fernduell um den letzten Nichtabstiegsplatz: Hohenau um Jakob Moosbauer (links) und Eberhardsberg mit Pascal Herold. −Foto: M. Duschl

Vor dem Fernduell um den direkten Klassenerhalt in der Kreisliga Passau ist eines klar: Es wäre naiv...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver