Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.04.2019  |  06:00 Uhr

Viele Probleme, wenig Lösungen: Für den SV Schöfweg wird es eng – Salzweg unter Druck

von Michael Duschl

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 16 / 56
  • Pfeil
  • Pfeil




Ruhepol in der Krise: Schöfwegs Trainer Michael Pfab ist weiterhin vom Klassenerhalt überzeugt und macht seinen Spielern Mut, auch wenn es "sehr hart wird für uns". −Foto: M. Duschl

Ruhepol in der Krise: Schöfwegs Trainer Michael Pfab ist weiterhin vom Klassenerhalt überzeugt und macht seinen Spielern Mut, auch wenn es "sehr hart wird für uns". −Foto: M. Duschl

Ruhepol in der Krise: Schöfwegs Trainer Michael Pfab ist weiterhin vom Klassenerhalt überzeugt und macht seinen Spielern Mut, auch wenn es "sehr hart wird für uns". −Foto: M. Duschl


Der Vorsprung schwindet: Nach der dritten Niederlage in diesem Frühjahr liegt der SV Schöfweg vor seinem Auswärtsspiel beim Tabellenführer TSV Seebach nur mehr zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz in der Bezirksliga Ost. Trainer Michael Pfab sprach nach dem Nachholspiel gegen Eggenfelden (1:3) offen über eine schwierige Situation seiner Mannschaft. Obwohl es für manches Problem im Moment keine Lösung gäbe, so der 54-Jährige, "bin ich überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen."

Es ist beachtlich, wie unaufgeregt Michael Pfab die 90 Minuten an der Seitenlinie verbringt. Haarsträubenden Fehlern seiner Spieler begegnet er mit aufmunternden Worten und prägnanten Ansagen bzw. Analysen. Wenn Ersatzspieler oder verletzte Akteure, unsachliche Kommentare in Richtung Schiedsrichter oder Gegenspieler abgeben, ermahnt er prompt und bittet freundlich, aber bestimmt um Zurückhaltung. Dieser Mann, der nach der Saison auf eigenen Wunsch hin als Trainer abgelöst wird (Nachfolger nicht offiziell verkündet), bewahrt in der Krise Ruhe und scheint den Weg zum Klassenerhalt zu kennen "Der Druck von Außen wird größer, aber die Mannschaft muss zusammenstehen." Kurzum: Die Schöfweger brauchen Geduld und Vertrauen.

Natürlich weiß Michael Pfab, dass es allein durch gut zureden nicht besser wird. Aber er weiß genauso, dass es die Spieler richten müssen, die er aktuell zur Verfügung hat. Zwei Leistungsträger – Jure Matic und Simon Wildfeuer – werden nach ihren Knöchelbrüchen in dieser Saison nicht mehr spielen können, ein weiterer – Marco Dichtl (Knieverletzung) – fehlt ebenfalls auf unbestimmte Zeit. "Das ist unser größtes Problem, wir können nicht flexibel reagieren und keinen weiteren Ausfall verkraften", so Pfab.

Und so droht im dritten Bezirksliga-Jahr des Vereins der Abstieg, weil die Gegner spielerisch überlegen und Schwächen im Schöfweger Verbund offensichtlich sind: "Wir haben den Gegner gut auf eine Seite gelockt und das Spiel dann verlagert, weil wir wussten, dass wir über Außen mehr Tempo haben, so sind wir immer wieder zu Chancen gekommen", beschrieb der Eggenfeldens Trainer Marcel Thallinger (33).

Aber: Es werden Spiele kommen, in denen die bekannten Schöfweger Tugenden wie Zweikampfstärke entscheidender sein werden als am Mittwoch. "Der Gegner war nicht schlecht, wenn Schöfweg so weitermacht, werden sie ihre Punkte noch einfahren", meinte Thallinger, der von Platz 6 aus den Abstiegskampf gelassen verfolgen kann und in Richtung Schöfweg versprach: "Wir werden nicht nachlassen und wollen alle Spiele gewinnen." Die Rottaler treffen am Samstag auf Mariaposching und haben mit Plattling und Degernbach noch zwei Gegner, die gegen den Abstiegsrelegationsplatz spielen.

Probleme hat derzeit auch der SV Schalding II. Das Vertrauen in die eigene Stärke ist nach der Winterpause irgendwie abhanden gekommen. Nur ein Punkt wurde aus drei Partien verbucht, der TSV Seebach hat sich im Titelrennen auf und davon gemacht. Am Sonntag dürfen sich die Süß-Schützlinge in Perlesreut auf einen beinharten Fight einstellen.

Bedrohlich Richtung "Rotlichtzone" abgerutscht ist der FC Salzweg. In Osterhofen soll wenigstens ein Punkt her, um für das Nachhol-Schlüsselspiel am kommenden Mittwoch gegen Plattling gerüstet zu sein. Lediglich um Schadensbegrenzung dürfte es für Schlusslicht Hauzenberg II in Künzing gehen.

24. Spieltag / Samstag, 15 Uhr: Grafenau – Degernbach (Hinspiel 2:2), Seebach – Schöfweg (2:1), Tittling – Ruhmannsfelden (1:4), Osterhofen – Salzweg (2:5); 16.00: Eggenfelden – Mariaposching (4:0); Sonntag, 15.00: Perlesreut – Schalding II (0:2); 16.00: Künzing – Hauzenberg II (5:0); 17.00: Plattling – Freyung (1:1)..












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
25
46:11
64
2.
SV Schalding-Heining II
25
44:21
49
3.
FC Künzing
25
60:24
48
4.
Spvgg Osterhofen
25
42:27
46
5.
SSV Eggenfelden
25
40:24
44
6.
Spvgg Ruhmannsfelden
25
51:31
44
7.
TV Freyung
25
28:25
38
8.
TSV Grafenau
25
40:29
34
9.
SV Perlesreut
25
37:43
31
10.
ASV Degernbach
25
40:35
31
11.
Spvgg Plattling
25
31:40
27
12.
FC Tittling
25
33:56
26
13.
FC Salzweg
25
42:43
25
14.
SV Schöfweg
25
31:49
20
15.
Spvgg Mariaposching
25
24:67
18
16.
FC Sturm Hauzenberg II
25
14:78
7




Freuen sich über die Neuverpflichtung von Nico Hager (3.v.l.): Udo Summer (2.Vorstand), Mario Hager, Florian Endl, Abteilungsleiter Martin Bauer und Christian Reidl (1.Vorstand). −Foto: FC Büchlberg

Große Freude beim FC Büchlberg: Der Passauer Kreisklassist hat mit Nico Hager (20) von Bezirksligist...



Leere Blicke: Die Spieler des DSC nach dem verlorenen Endspiel gegen den Abstieg. −Foto: Ritzinger

Der Deggendorfer SC ist aus der DEL2 in die Oberliga Süd abgestiegen. Das steht seit Dienstagabend...



Sucht sich eine neue Aufgabe: Marius Wiederer wechselt von Deggendorf nach Passau. −Foto: Rappel

Die Passau Black Hawks können den nächsten Coup verkünden. Verteidiger Marius Wiederer wechselt vom...



Schneller Mann: Thomas Haas (r.) wechselt vom VfB Eichstätt zum designierten Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München. −Foto: Johannes Traub

Nächster Neuzugang für den SV Türkgücü-Ataspor München: Der designierte Fußball-Regionalligist hat...



Der 34-jährige Fernando Llorente (M.) schoss Tottenham mit der Hüfte ins Halbfinale. Christian Eriksen (rechts) bereitete ein Tor vor. −Foto: Mike Egerton/dpa

Nach einer Rekord-Anfangsphase mit fünf Toren in 21 Minuten gewann City am Mittwochabend gegen...





Nicht durchsetzen konnte sich Ruderting beim Gastspiel in Tiefenbach. −Foto: Lakota

Schwerer Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Ruderting. Im Nachbarderby bei Tiefenbach II...



Umarmung für den "Hattricker": Alexander Friedrich (M.) traf gegen Plattling dreimal, das freut die Kollegen Marco Kurz und Christian Resch (r.). −Foto: Sven Kaiser

Ausrufezeichen und Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Der FC Salzweg hat am Mittwochabend im...



Mit einem Freistoß überraschte Grubwegs Dominik Eisenreich Premings Keeper Lukas Brenninger und traf zum 1:0. −Foto: Lakota

Die DJK Haselbach hat sich in der A-Klasse Passau einen kapitalen Fehltritt erlaubt...



Von der Regionalliga in die Bezirksliga: Patrick Drofa stürmt in Zukunft in Osterhofen. −Fotos: Lakota

Transferknaller in der Bezirksliga Ost: Der Spvgg Osterhofen ist es gelungen...



Verhinderte Torschützen sind in dieser Szene Curtis Leinweber (vorn links) und Kyle Gibbons. Mit der Niederlage ist der gerade eroberte Heimvorteil in der Playdown-Serie gegen Freiburg wieder weg für den DSC. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat seinen am Sonntag hart erarbeiteten Heimvorteil wieder hergegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver