RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.09.2013  |  18:47 Uhr

"Können wir nicht hinnehmen": Grainet geht nach Rassismus-Vorwürfen in die Offensive

Lesenswert (32) Lesenswert 11 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 33
  • Pfeil
  • Pfeil




Der Salzweger David Prochazka, der wegen angeblicher Tätlichkeit von Schiedsrichter Michael Handschuh die rote Karte gezeigt bekam, und Daniel Feucht sind sprachlos. Gegner Grainet reagierte nun auf Vorwürfe aus dem FCS-Lager – und schickte eine Stellungnahme.  − Foto: Kaiser/rogerimages.de

Der Salzweger David Prochazka, der wegen angeblicher Tätlichkeit von Schiedsrichter Michael Handschuh die rote Karte gezeigt bekam, und Daniel Feucht sind sprachlos. Gegner Grainet reagierte nun auf Vorwürfe aus dem FCS-Lager – und schickte eine Stellungnahme.  − Foto: Kaiser/rogerimages.de

Der Salzweger David Prochazka, der wegen angeblicher Tätlichkeit von Schiedsrichter Michael Handschuh die rote Karte gezeigt bekam, und Daniel Feucht sind sprachlos. Gegner Grainet reagierte nun auf Vorwürfe aus dem FCS-Lager – und schickte eine Stellungnahme.  − Foto: Kaiser/rogerimages.de


Das Bezirksliga-Spiel Grainet gegen Salzweg hat hohe Wellen geschlagen. Wie wir berichteten, sahen sich die Gäste nach den beiden roten Karten gegen ihre tschechischen Legionäre David Prochazka und Petr Kulhanek von den Unparteiischen unfair behandelt und erhoben zudem schwere Vorwürfe Richtung Gegner: Prochazka sei rassistisch beleidigt worden, so Salzwegs Trainer Axel Dichtl. Gegen diese Behauptung wehrte sich der SV Grainet entschieden, Spieler-Spartenleiter Florian Wurm wies im heimatsport-Bericht jegliche Form von rassistischen Äußerungen zurück. Darüber hinaus hat der Verein nun eine öffentliche Stellungnahme verfasst – denn dass der Verein "in die rechte Ecke gestellt wird, könne wir nicht hinnehmen".

Anbei der Original-Text.

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezüglich des Artikels "FC Salzweg erhebt Rassismus-Vorwürfe" möchte der SV Grainet hierzu Stellung nehmen. Bei der Partie SV Grainet – FC Salzweg (Endstand 2:1) handelte es sich am vergangenen Samstag um ein gutes und sehr fair geführtes Bezirksligaspiel. Dass der SV Grainet nach zwei roten Karten gegen Tschechische Spieler des FC Salzweg mit Rassismusvorwürfen in die rechte Ecke gestellt wird, können wir so nicht hinnehmen.

Bereits zu Zeiten als der SV Grainet noch in der A-Klasse Freyung (damals CKlasse) spielte, liefen mit Jiri und Roman Kahuda zwei tschechische Fußballer im Dress des SV Grainet auf. Die beiden Spieler waren voll integriert. Vor ein paar Jahren spielte mit Patrick Djedjess ein Farbiger in den Reihen des SVG. Auch hier gab es keinerlei Probleme. Im Rahmen der Vorbereitung auf die laufende Saison absolvierten unsere Spieler ein Trainingslager in der Tschechischen Republik. Zwischen der Stadt Prachatice und der Gemeinde Grainet gibt es seit vielen Jahren eine gut funktionierende Partnerschaft.

Wenn wir nach diesem denkwürdigen Spiel von Seiten des FC Salzweg (oder einer Person) als Rassisten beleidigt werden, so weißen wir diese Anschuldigung entschieden zurück. Dass von Seiten unseres Gegners weder ein Verantwortlicher, noch ein Spieler sagen kann, wann und von welchem Graineter Fußballer ihr tschechischer Spieler - in welcher Form auch immer - beleidigt wurde, stellt sich uns schon die Frage, warum wir mit diesen schwerwiegenden Anschuldigungen konfrontiert werden. Diese haben keinerlei Grundlagen, und werfen ein sehr schlechtes Bild auf den SV Grainet.

Zu guter Letzt sei gesagt, dass ein Verantwortlicher des FC Salzweg in einem Telefonat monierte, dass er in einem vor kurzem ausgetragenen Bezirksligaspiel selbst die Beleidigung eines Legionärs gehört habe. Der SV Grainet fragt sich jetzt, warum wurde damals, wo die Sache eindeutig war, nicht der Weg an Sportgerichte und Öffentlichkeit gesucht? Weil kein Spieler mit "Rot" vom Platz gestellt wurde? Weil Salzweg das Spiel gewann? Für Entscheidungen von Schiedsrichtern (ob richtig oder falsch) kann ein Verein nicht in eine Ecke mit Rechtsradikalen und Rassisten gestellt werden.

Anton Sammer

1. Vorstand












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Christian Früchtl (20), Nachwuchstorwart des FC Bayern München aus Bischofsmais. −Archivfoto: Peter Kneffel/dpa

Vorbereitung für die Zweitliga-Saison statt Champions League: Torwart-Talent Christian Früchtl (20)...



Doppeltorschütze: Hutthurms Adrian Böck erzielte im Testspiel gegen Kreisligist Borussia Eberhardsberg zwei Treffer. −Foto: Alex Escher

Auch werktags wird wieder gekickt auf den niederbayerischen Fußballplätzen. Am Dienstagabend fanden...



Absichtliches Husten in Richtung eines Gegenspielers oder eines Unparteiischen wird künftig mit der Roten Karte bestraft. −Foto: dpa

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie könnte es im Fußball in der kommenden Spielzeit zu kuriosen...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Seit das Trainer-Trio Stefan Ueberschaar (v.l.), Marco Denic und Michael Meier die 2. Mannschaft des 1.FC Passau übernommen hat, sind beim Kreisklassisten die Aufstiegshoffnung aufgeflammt. Nach der Corona-Pause möchte man Platz 2 behaupten und über den Ligapokal den Kreisliga-Aufstieg klarmachen. −Foto: Lukas Wagner

Mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz Drei spielt die "Zweite" des 1.FC Passau ihre bisher beste...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Fachwissen weitergeben anstatt zu Hause rumzusitzen: Profi-Trainer Uwe Wolf, hier im Dress seines früheren Arbeitgebers Wacker Burghausen vor einer Österreich-Fahne, hat mit dem SV Mehring in Hochburg-Ach und Kufstein Testspiele absolviert – sehr zu seiner Zufriedenheit. −Foto: Butzhammer

Die anderen reden noch, Uwe Wolf macht: Mit dem oberbayerischen Kreisligisten SV Mehring hat der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver