Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Dauerläufer für den guten Zweck  |  28.03.2021  |  11:30 Uhr

Schaldings Maxi Ammerl rennt täglich bis zu 20 Kilometer − und will jetzt Geld damit sammeln

von Andreas Lakota

Lesenswert (17) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 18 / 20
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Leidenschaft fürs Laufen ist im ersten Lockdown bei Maxi Ammerl erwacht. Heute rennt der 24-Jährige fast jeden Tag nach der Arbeit direkt los, meist zwischen zehn und 20 Kilometer. −Foto: Andreas Lakota

Die Leidenschaft fürs Laufen ist im ersten Lockdown bei Maxi Ammerl erwacht. Heute rennt der 24-Jährige fast jeden Tag nach der Arbeit direkt los, meist zwischen zehn und 20 Kilometer. −Foto: Andreas Lakota

Die Leidenschaft fürs Laufen ist im ersten Lockdown bei Maxi Ammerl erwacht. Heute rennt der 24-Jährige fast jeden Tag nach der Arbeit direkt los, meist zwischen zehn und 20 Kilometer. −Foto: Andreas Lakota


Manchmal wundert er sich selbst. "Dass ich über eine längere Distanz so schnell laufen kann, habe ich gar nicht gedacht", sagt Maxi Ammerl und lacht. Eigentlich kennt man den 24-Jährigen als Mittelfeldspieler des Fußball-Bezirksligisten SV Schalding II. Doch seit einem Jahr sieht man ihn fast täglich auf den Wander- und Spazierwegen rund um die Stadt Passau. Wobei: Sehen klingt fast ein bisschen übertrieben, denn meist ist Maxi Ammerl in ziemlich flottem Tempo unterwegs – und daher gleich wieder weg.

Die Leidenschaft fürs Laufen erwacht im ersten Lockdown vor einem Jahr. Mittlerweile schlüpft Maxi Ammerl eigentlich jeden Tag direkt nach der Arbeit in die Sportkleidung – und rennt los. Meist zwischen zehn und 20 Kilometer. Was noch mehr beeindruckt sind die Zeiten, die das soziale Sport-Netzwerk Strava ausspuckt. Bei einem 10-km-Lauf benötigt er im Schnitt für 1000 Meter lediglich 3:46 Minuten, umgerechnet auf einen Halbmarathon gäbe diese ein Zeit von 1:21 Stunden. Beim Thermenmarathon 2020 in Bad Füssing wäre er damit auf dem 27. Platz gelandet – von 782 Startern.

Die Freundin begleitet ihn mit dem Fahrrad

"Mir macht es nichts aus, so schnell zu laufen", sagt Ammerl. "Für mich ist das ein sehr guter Ausgleich, ich kann da richtig abschalten." Müde wird er selten. Nicht einmal, als er vor ein paar Wochen aus dem Nichts einen Marathon-Versuch startet. "Aber nach etwas mehr als 30 Kilometern wurde es mir dann zu langweilig", sagt er. Daher nimmt er jetzt gerade zu den längeren Läufen häufig seine Freundin mit. Diese düst dann mit dem Fahrrad neben ihm her. "Wir können uns ein bisschen unterhalten, das passt vom Tempo her ganz gut."

Die Freundin soll ihn auch an den kommenden Wochenenden begleiten. Maxi Ammerl plant, vier Mal in Folge einen Halbmarathon zu absolvieren − und dabei Geld zu sammeln. Pro gelaufenen Kilometer können Kumpels und Kollegen einen Betrag zwischen 30 und 50 Cent spenden, die Einnahmen sollen dann an verschiedene Einrichtungen in Passau gehen wie den Langlebenhof und die K-Schule.

An letzterer ist Maxi Ammerl beruflich tätig. Seit eineinhalb Jahren absolviert der Passauer eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger, der praktische Teil findet dabei in der Einrichtung in Passau-Grubweg statt. "Mir macht die Arbeit mit behinderten Menschen großen Spaß. Eigentlich hätten wir demnächst ein Projekt gestartet, bei dem wir den Beruf des Heilerziehungspflegers bekannter machen wollten. Aber wegen Corona ist dies schwierig. So bin ich auf die Idee mit dem Laufen gekommen", sagt Ammerl.

Den ganzen Artikel lesen Sie am Samstag, 27. März, im Heimatsport der PNP (Online-Kiosk) – oder hier bei PNP Plus.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
22
43:15
50
2.
SpVgg Osterhofen
21
59:21
48
3.
SV Schalding-Heining II
22
46:20
46
4.
SpVgg Ruhmannsfelden
22
53:25
41
5.
FC Salzweg
20
34:18
38
6.
FC Künzing
22
62:34
37
7.
SpVgg GW Deggendorf
21
27:33
28
8.
SV Schöfweg
22
35:45
26
9.
SV Oberpolling
20
26:36
24
10.
SV Hutthurm
21
35:48
24
11.
SV Grainet
22
42:42
23
12.
TV Freyung
22
21:35
22
13.
SpVgg Plattling
21
26:48
21
14.
SV Perlesreut
22
31:54
21
15.
SV Türk Gücü Straubing
21
28:61
20
16.
ASV Degernbach
21
26:59
12




Ihr vorletztes Spiel in der Kreisliga bestritten die Aurer um (v.l.) Raphael Wolf, Doppeltorschütze Thomas Nader und Daniel Stadler in Geiersthal. Nach dem 2:2 gab es nur noch eine Begegnung, gegen Zwiesel, die der spätere Absteiger mit 1:0 gewann. −Foto: Thomas Gierl

Durch den Abstieg am Grünen Tisch über die Quotienten-Regelung findet sich der TSV Frauenau in der...



"Er gehörte zu den Schwächsten auf dem Spielfeld", schrieb die "Gazeta Wyborca" über Robert Lewandowski. −Foto: dpa

Robert Lewandowski versuchte es nach dem Auftaktflop seiner Polen mit nüchterner Analyse...



Schenken sich nichts: Serge Gnabry (l.) und Joshua Kimmich sind gute Freunde, beim Sprint-Duell zählt das aber nicht. −Foto: imago images

Vor dem Auftaktspiel gegen Frankreich (Dienstag, 21 Uhr, ZDF) ist die Lust riesig bei der Deutschen...



Der TSV Buchbach um Christian Brucia möchte heute einen Testspielsieg bejubeln. −Foto: Butzhmammer

Die Terminierung des Testspiels zwischen dem Fußball-Regionalligisten TSV Buchbach und dem...



Künftig für den FC Wels am Ball. Christian Piermayr. −Foto: Lakota

Nach drei Jahren im grün-weißen Trikot wird Christian Piermayr den SV Schalding verlassen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver