Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Neue Heimat, neuer Verein  |  18.03.2021  |  10:00 Uhr

Dominik Schmöller sagt Waldkirchen nach 13 Jahren "Servus" – und wird "Co" in Deggendorf

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 37
  • Pfeil
  • Pfeil




Seit 2007 spielt Dominik Schmöller mit einem Jahr Unterbrechung (SV Hintereben 2011/2012) für den TSV Waldkirchen. Im Sommer zieht er das TSV-Trikot aus. −Foto: Michael Duschl

Seit 2007 spielt Dominik Schmöller mit einem Jahr Unterbrechung (SV Hintereben 2011/2012) für den TSV Waldkirchen. Im Sommer zieht er das TSV-Trikot aus. −Foto: Michael Duschl

Seit 2007 spielt Dominik Schmöller mit einem Jahr Unterbrechung (SV Hintereben 2011/2012) für den TSV Waldkirchen. Im Sommer zieht er das TSV-Trikot aus. −Foto: Michael Duschl


Nach einem Wohnortwechsel vor über zwei Jahren zieht es Dominik Schmöller in diesem Sommer auch sportlich in eine neue Heimat: Der 29-Jährige verlässt den TSV Waldkirchen und wird Co-Spielertrainer bei der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf. Das gab der Fußball-Bezirksligist am Donnerstagvormittag bekannt.

"Ich verlasse die TSV-Familie schweren Herzens. In dieser großartigen Gemeinschaft habe mich all die Jahre sehr wohl gefühlt und nehme viele Freundschaften sowie wunderschöne Erinnerungen mit. Es war mir eine Ehre, so lange das TSV-Dress überstreifen zu dürfen", sagt Schmöller, der den extremen Aufwand aber nicht länger in Kauf nehmen wollte: "Ich wohne seit über zwei Jahren in Natternberg und die regelmäßigen Fahrten nach Waldkirchen, die ich grundsätzlich gerne in Kauf genommen habe, waren neben dem hohen zeitlichen Aufwand auch mit viel Stress verbunden."

2007 war Schmöller vom SV Hintereben in die Nachwuchsabteilung des TSV Waldkirchen gewechselt. Trotz eines 2017 erlittenen Kreuzbandrisses, eines einjähriges Intermezzo beim Heimatverein (2011/2012) und der langen Corona-Pause (2020/2021) hat der defensive Mittelfeldspieler für den Bayerwald-Vorzeigeverein im Herrenbereich über 250 Punktspiele gemacht. Der 29-Jährige lebt aber aus beruflichen Gründen seit zwei Jahren mit seiner Frau Katja in Natternberg und wird den Tabellenletzten der Landesliga Südost deshalb im Sommer verlassen.

Schäfer lobt Schmöller: "Intelligenter, vernünftiger, ehrgeiziger Typ"

Mit der SpVgg GW Deggendorf hat der Routinier einen neuen Verein gefunden, bei dem der Elektro-Ingenieur vielversprechende Perspektiven sieht: "Deggendorf setzt überwiegend auf die hervorragend ausgebildeten Talente der eigenen Jugendabteilung. Mit dieser Philosophie kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren. Ich freue mich darauf, bald Teil dieser jungen Truppe zu werden, auch wenn ich den Altersdurchschnitt etwas anheben werde". sagt Schmöller.

Gleichzeitig will der langjährige Landesliga-Fußballer seine Trainer-Ausbildung forcieren und wird Deggendorfs Coach Thomas Seidl (41) unterstützen. "Ich habe für diesen Bereich ein großes Interesse und kann an der Seite von Tom Seidl, der ein erfahrener und namhafter Coach ist, meine ersten Erfahrungen sammeln", freut sich Schmöller. Die Verantwortlichen der SpVgg GW Deggendorf sind überzeugt, mit dem Waidler einen guten Fang gemacht zu haben: "Dominik hat bei den Gesprächen einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Er ist ein intelligenter, vernünftiger und ehrgeiziger Typ, der für uns eine Bereicherung sein wird. Mit seiner Verpflichtung schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe, da wir einen gestandenen Spieler mit einer Top-Mentalität und zudem eine Unterstützung für unseren Trainer, der bisher in vielen Bereichen auf sich allein gestellt war, bekommen", informiert Deggendorfs Sportkoordinator Andreas Schäfer. Neben Schmöller wird es beim Bezirksligisten noch ein paar weitere neue Gesichter im Kader geben, die der Verein in den kommenden Tagen vermelden wird.

Mit Schmöller stehen zwei Abgänge beim TSV Waldkirchen fest. Auch Alexander Galle wird den Verein, wie bereits bekannt, nach der laufenden Spielzeit verlassen und Spielertrainer beim TSV Obernzell. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Waldkirchen
3
8:3
9
2.
SV Schalding II
3
6:2
9
3.
Grainet
2
11:0
6
4.
Hebertsfelden
3
4:1
4
5.
Ruhmannsfelden
3
8:6
4
6.
Hutthurm
3
5:4
4
6.
ASCK Simbach
3
5:4
4
8.
Salzweg
3
4:4
4
9.
Freyung
2
2:2
2
9.
Schöfweg
2
2:2
2
11.
Künzing
2
5:6
1
12.
Grafenau
2
2:4
1
13.
Pfarrkirchen
3
2:9
1
14.
Mauth
3
2:10
1
15.
Oberpolling
3
3:12
1




Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Müsste schon früh verletzt raus: Stefan Lohberger (l.). Trainer Martin Wimber erkundigte sich sofort bei ihm. −Foto: Mike Sigl

Frust bei der Spvgg Osterhofen: Bis zur 93. Minute haben die Herzogstädter am Freitagabend im...



Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver