Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





31.07.2020  |  14:00 Uhr

Aufbruchstimmung im Dreiburgenland: Neues Trainer-Duo beflügelt FC Tittling

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 19 / 31
  • Pfeil
  • Pfeil




Nach oben soll es gehen beim FC Tittling, wie Josef Sigl (3. von rechts), der Kapitän und sportliche Leiter des Kreisligisten, anzeigt. Unter dem neuen Trainer-Gespann Johannes Gastinger und Manuel Mader blasen die Dreiburgenländer in der Rest-Saison zum Angriff. −Foto: Mike Sigl

Nach oben soll es gehen beim FC Tittling, wie Josef Sigl (3. von rechts), der Kapitän und sportliche Leiter des Kreisligisten, anzeigt. Unter dem neuen Trainer-Gespann Johannes Gastinger und Manuel Mader blasen die Dreiburgenländer in der Rest-Saison zum Angriff. −Foto: Mike Sigl

Nach oben soll es gehen beim FC Tittling, wie Josef Sigl (3. von rechts), der Kapitän und sportliche Leiter des Kreisligisten, anzeigt. Unter dem neuen Trainer-Gespann Johannes Gastinger und Manuel Mader blasen die Dreiburgenländer in der Rest-Saison zum Angriff. −Foto: Mike Sigl


Nach der langen fußballerischen Zwangspause ist man beim FC Tittling bereit, eine neue Ära einzuleiten. Unter der Regie der beiden vom FC Sturm Hauzenberg gekommenen Spielertrainer Johannes Gastinger (34) und Manuel Mader (26) hat der Kreisligist die Vorbereitung begonnen . Josef Sigl, der sportliche Leiter, berichtet von aufkeimender Euphorie: "Man spürt im ganzen Verein und dem Umfeld eine Aufbruchstimmung."

Der 33-jährige Vollblutstürmer schwärmt von seinem neuen Übungsleiter-Gespann. "Die beiden arbeiten akribisch, sind extrem engagiert und ehrgeizig. Man merkt sofort, dass sie hier etwas bewegen wollen. Das überträgt sich automatisch auf die Spieler, die hochkonzentriert bei der Sache sind. Wir hatten 27 Leute im ersten Training, das gab es schon lange nicht mehr." Natürlich hat auch Sigl die kritischen Töne der Konkurrenz registriert, die durch die Verpflichtung der beiden gestandenen Landesligaspieler eine Wettbewerbsverzerrung in der noch laufenden Saison moniert hatte: "Es ist ja nicht so, dass wir den Transfer erst während der Corona-Pause eingefädelt hätten. Es war bereits Anfang des Jahres geplant, dass sie im Sommer als Trainer bei uns einsteigen. Wir hätten auch Verständnis gehabt, wenn sie die Runde in Hauzenberg fertig gespielt hätten. Dass es jetzt anders gekommen ist, freut uns natürlich. Die Kritik wäre aber ebenso laut gewesen, wenn sie in der nächsten Winterpause gewechselt wären."

Die Verantwortlichen der Dreiburgenländer haben mit TM Julian Kapfenberger (27/TSV Ringelai), Julian Denk (22/SV Riedlhütte) und Benedikt Fürst (21/FC Hauzenberg II) drei weitere Zugänge vermeldet, damit ist der Kader aus Sicht von Josef Sigl breit genug aufgestellt. Ziehen lassen musste man Torhüter Simon Boxleitner, der zum TSV Waldkirchen zurückgekehrt ist. "Das ist natürlich ein herber Verlust. Wir haben aber Simons Wunsch entsprochen und ihm die Freigabe erteilt", sagt der Fußball-Chef.

Den aktuellen Rückenwind möchte man bei den Tittlingern zu gerne nutzen, um in der Restsaison noch was "zu reißen". Als Tabellensechster mit sieben Punkten Rückstand auf Vize FC Vilshofen ist man schon etwas weit weg vom Schuss. "Wir werden aber alles raushauen, um noch ranzukommen. Ich persönlich bin immer optimistisch und sehe auch den Ligapokal als Top-Chance, um etwas zu erreichen", betont Sigl. Allerdings weist er nachdrücklich darauf hin, dass seine Jungs extrem fleißig sein müssen: "Wir haben uns zwar super verstärkt, der Erfolg kommt aber nicht von alleine." Generell sieht er seinen Heimatverein auf einem guten Weg: "In den letzten Jahren wurde hier sehr gut gewirtschaftet, daher ist heuer auch der Wegfall des Volksfestes zu verkraften. Jetzt muss es nur noch sportlich wieder aufwärts gehen."

Josef Sigl hatte in der Zwangspause keine Zeit für Langeweile. Als stolzer Papa des zehn Monate alten Moritz genoss er den Moment, der Fußball rückte in den Hintergrund. "Ich hätte nicht gedacht, dass man sich so schnell daran gewöhnen kann. Mit Radfahren, Laufen und Tennis hat man sich ohnehin fitgehalten. Jetzt ist es aber auch wieder schön, auf dem Rasen zu stehen", erklärt der 33-Jährige.

Für Samstag (18 Uhr) ist die Test-Premiere gegen den SV Hutthurm vorgesehen, danach folgen freundschaftliche Kräftemessen mit dem FC Salzweg, dem FC Eging, dem SV Neuhausen und dem SV Oberpolling, ehe es Anfang September ernst wird mit dem Ligapokal. − He












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Ausgelassen feierten die Schaldinger ihren Premierensieg in der Bayernliga. −Foto: Mike Sigl

Das ist ein echter Knaller! Die A-Jugend des SV Schalding hat am Samstag ihren ersten Sieg in der...



−Symbolfoto: M. Duschl

Das Wochenende rückt näher und die ersten Absagen im Amateurfußball werden wieder öffentlich...



So sieht Erleichterung aus: Martin Krieg (rechts) und Mario Strahberger feiern das Waldkirchner Tor zum 1:0. −Foto: Mike Duschl

Was für eine Erleichterung: Erstmals seit über einem Jahr durften die Landeligafußballer des TSV...



Traditionelle Taufe für den neuen Single-Handicapper Mario Tanzer, der von Thomas Veit mit Wasser übergossen wurde. −F.: Verein

Zwei Turniere haben am vergangenen Wochenende auf den Anlagen des Golf- und Landclub Bayerwald in...



Walter Geiring wird in Erinnerung bleiben – nicht nur als Kultfotograf. Seine Person und seine Bilder sind jetzt auch ein Teil Simbacher Geschichte. −Foto: privat

Unfassbar für alle und völlig überraschend verstarb am Freitag der beliebte PNP-Fotograf Walter...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



−Grafik: Lippert

Ein monatelanges Ringen um Maßnahmen, Antworten und Lösungen neigt sich dem Ende: Der Re-Start des...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...



Die Spieler des SV Erlbach müssen sich noch gedulden. −Foto: Butzhammer

Erster Spielabsage in der Landesliga Südost. Das für Freitag geplante Match zwischen Freising und...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver