Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





26.02.2020  |  06:00 Uhr

Top-Training, starker Neuzugang und extra Motivation: Der SV Schöfweg rüstet sich für die Frühjahrsrunde

von Michael Duschl

Lesenswert (14) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 13 / 31
  • Pfeil
  • Pfeil




Es war eng im Tabellenkeller der Bezirksliga Ost: Der SV Schöfweg (rote Trikots) und der SV Perlesreut sind nur zwei Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen. −Foto: M. Duschl

Es war eng im Tabellenkeller der Bezirksliga Ost: Der SV Schöfweg (rote Trikots) und der SV Perlesreut sind nur zwei Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen. −Foto: M. Duschl

Es war eng im Tabellenkeller der Bezirksliga Ost: Der SV Schöfweg (rote Trikots) und der SV Perlesreut sind nur zwei Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen. −Foto: M. Duschl


Mit einer 0:6-Testspiel-Niederlage ist Bezirksligist SV Schöfweg denkbar ungünstig ins neue Fußballjahr gestartet. Trainer Matthias Süß beunruhigte die Klatsche beim West-Bezirksligisten TSV Vilsbiburg nur bedingt. Er will sie als Warnschuss verstanden wissen: "Wir müssen uns wieder mehr auf Fußball konzentrieren", fordert der 30-Jährige, der seine Mannschaft in diesen Tagen schonungslos auf eine kaum vorhersehbare Frühjahrsrunde in der Bezirksliga Ost vorbereitet.

Den Warnschuss haben die SVS-Kicker offenbar gehört und am vergangenen Wochenende wesentlich bessere Testspielergebnis eingefahren: einem 9:0-Sieg gegen Kreisligist SV Neuhausen/Offenberg am Samstag folgte tags darauf ein 2:2 gegen den SSV Eggenfelden, Tabellenführer der Bezirksliga West.

Vor zwei Wochen haben die Schöfweger den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Bereits in den ersten Einheiten mussten die Spieler körperlich ans Limit gehen. "Wir haben brutal intensiv trainiert, nach einer harten Woche konnten manche die Füße nicht mehr heben", berichtet Süß über die erste Vorbereitungswoche, die mit einem 0:6 in Vilsbiburg endete. Die erste Halbzeit (0:1) lief noch ausgeglichen, doch nach einer Systemumstellung zum zweiten Abschnitt hagelte es Gegentore für den SVS, der auch personell einige Wechsel vornahm. Darum ist Coach Süß nicht sauer auf seine Spieler: "Die Jungs wissen schon, um den Ernst der Lage im Abstiegskampf."

Schöfwegs Trainer Matthias Süß. −Foto: M. Duschl

Schöfwegs Trainer Matthias Süß. −Foto: M. Duschl

Schöfwegs Trainer Matthias Süß. −Foto: M. Duschl


Bis zu 20 Spieler trainieren drei Mal wöchentlich. Beim "top organisierten" Spinning oder TRX-Training in einem Bodenmaiser Fitnessstudio, das Ex-Spieler Christoph Friedl organisiert hat. Auf dem Kunstrasen in Deggendorf oder beim Hallentraining. Der milde Winter hilft den Schöfweger Fußballern wenig. "Bis Mitte März werden wir daheim kaum auf den Platz können", merkt Matthias Süß an.

Süß über Neuzugang Eder: "Eine kleine Zaubermaus"

Während der Winterpause konnte er sich über einen Neuzugang freuen. Vom Kreisklassisten SV Schaufling wurde Marcel Eder (23) verpflichtet. Ein klassischer Zehner mit tollen Fähigkeiten: "Ein feiner Fußballer, eine kleine Zaubermaus", kommentiert Süß begeistert. Allerdings war Eder lange an der Hüfte verletzt und darum will ihn sein Trainer behutsam aufbauen. Einen Einsatz in der Startelf im ersten Pflichtspiel (21. März) hält Süß jedoch für möglich.

Dann geht es gegen die Spvgg Osterhofen. Es sei kein Nachteil, dass gleich der Tabellenzweite und Meisterschaftsfavorit wartet, so Süß. "Vielleicht ist es sogar ganz gut, weil in diesem Spiel jeder eine gute Leistung abliefern will und deshalb ein paar Prozent mehr gibt." Trotzdem, Punkte aus diesem Spiel einplanen könne man natürlich nicht. "Wenn wir einen ganz guten Tag und sie einen schlechten erwischen, gibt es eine Chance", prophezeit Süß. Überhaupt könne er schwer vorhersagen, was die zehn Frühjahrsspiele bringen. Die halbe Liga spielt gegen den Abstieg, "zehn, zwölf Punkte" werde man mindestens brauchen zum direkten Klassenerhalt, rechnet der Schöfweger Trainer vor. Insbesondere in den drei sieglosen Partien vor der Winterpause (0:1 gegen Grafenau, 0:2 in Perlesreut und 2:2 gegen Oberpolling) hätte man unnötig Punkte liegengelassen.

Deshalb steht dem SVS viel Arbeit ins Haus. Angefangen vom Ausdauer- und Krafttraining bis hin zum wieder Einüben diverser Spielsysteme in der Vorbereitung. In 14 Tagen erwartet Süß auch den im Herbst verletzten Jure Matic (23) im Mannschaftstraining zurück. Simon Wildfeuer (24) wurde während der Winterpause erneut am Sprunggelenk operiert, meldete sich allerdings zum Trainingsstart zurück. Einzig Alexander Pauli (30) kann das Trainingspensum derzeit krankheitsbedingt nicht abspulen.

In insgesamt sechs Testspielen sollen sich alle Spieler für die Frühjahrsrunde empfehlen dürfen, außerdem steht von 5. bis 8. März ein Trainingslager in Bad Gögging auf dem Programm.

Die Vorbereitungsspiele:
- 0:6 beim West-Bezirksligisten TSV Vilsbiburg.
- 9:0 gegen Kreisligist SV Neuhausen/Offenberg in Deggendorf.
- 2:2 West-Bezirksligist SSV Eggenfelden (in Johannesbrunn).
- Freitag, 28. Februar, 18.30 Uhr, beim Kreisklassisten TSV Natternberg.
- Sonntag, 1. März, 18.45 Uhr, beim Kreisligisten SV Schwarzach.
- Samstag, 14. März, 14.30 Uhr, beim SV Oberpolling.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Schaldings Trainer Stefan Köck: Der Fußball muss sich in der aktuellen Lage hinten anstellen. −Foto: Andreas Lakota

Im Gegensatz zum Profifußball, der gestern die ersten Schritte zurück zu einem halbwegs geregelten...



Versuchts schon mit 21 Jahren als Spielertrainer: Salzwegs Simon Saxinger (am Ball). −Foto: Mike Sigl

Der FC Windorf will es wissen: Der Klub, der als Traditionsverein jahrzehntelang sowohl im Jugend-...



Not macht erfinderisch: René Schuhbauer und sein Sohn Arryn schlagen sich fast täglich im Garten die Tennisbälle um die Ohren. −Foto: privat

Der Sportbetrieb ruht in der Corona-Krise, aber dauernd auf der Couch liegen ist ja auch keine...



Will weiter mit dem FC Bayern jubeln. −Foto: dpa

Der FC Bayern hält eine seiner letzten bayerischen Urgesteine: Thomas Müller verlängert seinen...



Der Amateurfußball steht aufgrund der Corona-Krise weiter still. −Foto: dpa

Während in der Bundesliga wieder in Kleinstgruppen trainiert wird, hat der Deutsche Fußball-Bund die...





Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

"Jetzt pausieren und dann irgendwann die Saison zu Ende spielen": Günther Himpsl (62)...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver