RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.11.2019  |  05:55 Uhr

"Sie kommen noch zu uns": Osterhofens Trainer Oslislo bläst noch in Grafenau zum Angriff auf Platz 1 – Stodbärn ganz entspannt

von Michael Duschl

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 4 / 43
  • Pfeil
  • Pfeil




Direkt nach dem Abpfiff schwört Osterhofens Trainer Martin Oslislo (Mitte) seine enttäuschte Mannschaft auf eine Aufholjagd im Frühjahr ein. −Foto: M. Duschl

Direkt nach dem Abpfiff schwört Osterhofens Trainer Martin Oslislo (Mitte) seine enttäuschte Mannschaft auf eine Aufholjagd im Frühjahr ein. −Foto: M. Duschl

Direkt nach dem Abpfiff schwört Osterhofens Trainer Martin Oslislo (Mitte) seine enttäuschte Mannschaft auf eine Aufholjagd im Frühjahr ein. −Foto: M. Duschl


Vom Aufstieg in die Landesliga träumt beim TSV Grafenau weiter niemand, betont Spielertrainer Thomas Beyer. Obwohl die Grafenauer auch am Samstag im Nachholspiel gegen Topfavorit Spvgg Osterhofen die Tabellenführung in der Bezirksliga Ost durch ein 1:1 vor 550 Zuschauern verteidigten. Frühestens nach Weihnachten werde man sich Gedanken über die Frühjahrsrunde machen, meinte Beyer, während sich wenige Meter von ihm entfernt der Verfolger nach dem Abpfiff des sehenswerten Topspiels schon wieder auf die Fortsetzung der "Stodbärn"-Jagd einschwor: "Diesmal haben wir es vielleicht aufgrund der zweiten Halbzeit nicht verdient, Erster zu sein – aber sie kommen noch zu uns und spätestens da holen wir uns das Ganze", kommentierte Osterhofens Trainer Martin Oslislo.

Der 41-Jährige versammelte seine Spieler noch auf dem Rasen in Grafenau um sich. Einigen war die Enttäuschung anzusehen, deshalb suchte Oslislo das Gespräch. Er sprach seinem Team Mut zu, bat um Geduld. Abgerechnet wird schließlich erst im Mai 2020, nach dem Rückspiel am letzten Spieltag. Oslislo wusste, dass nicht viel zum Sieg, der erstmals in dieser Saison Platz 1 bedeutet hätte, fehlte: "Wir haben eine Top-Halbzeit eins gespielt und hatten insgesamt mehr Torchancen."

In den ersten 45 Minuten war es noch nicht das erhoffte Topspiel, das gab Grafenaus Spielertrainer Beyer Anlass zur Selbstkritik: "Vielleicht habe ich die Mannschaft zu defensiv eingestellt", sagte er. Sein Plan war es mit 0:0 in die Pause zu gehen und dann mehr Kraft ins Angriffsspiel zu investieren, wenn sich mehr Räume bieten. So wie es die Grafenauer eben schon häufig und erfolgreich in dieser Saison gemacht haben.

Selbstkritisch äußerte sich Grafenaus Spielertrainer Tom Beyer (rechts) nach dem Spiel – hier im Gespräch mit seinem "Co" Daniel Reitberger. −Foto: M. Duschl

Selbstkritisch äußerte sich Grafenaus Spielertrainer Tom Beyer (rechts) nach dem Spiel – hier im Gespräch mit seinem "Co" Daniel Reitberger. −Foto: M. Duschl

Selbstkritisch äußerte sich Grafenaus Spielertrainer Tom Beyer (rechts) nach dem Spiel – hier im Gespräch mit seinem "Co" Daniel Reitberger. −Foto: M. Duschl


OP-Termin für Grafenaus Spielertrainer Beyer

Hinterher wars Tom Beyer egal, er freute sich mit seinen Mitspielern über die verteidigte Tabellenführung. "Es war ein geiles Spiel für die Zuschauer", betonte er. Beyer wird sich nun einer Bandscheiben-Operation (4. Dezember) unterziehen, will bis Vorbereitungsstart am 4. Februar wieder bei Kräften sein und dann die überraschende Tabellenführung, die der TSV seit 4. August nicht mehr hergegeben hat, so lange es geht, verteidigen. "Jeder Fußballer möchte auf Platz 1 bleiben, wenn er mal da oben steht", erklärt der 38-Jährige, ohne zu wissen, "ob der Verein wirklich aufsteigen möchte".
Einen ausführlichen Nachbericht zum Bezirksliga-Topspiel lesen Sie am Montag, 18. November, im Heimatsport Ihrer PNP (Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Passauer Hallenlandkreismeister 2019/20: Der FC Obernzell-Erlau. −Foto: Georg Gerleigner

Wer hätte das gedacht? Der FC Obernzell-Erlau ist neuer Passauer Hallenlandkreismeister...



Fünf Treffer steuerte Simon Euler (am Ball) 2018 zum Gewinn der Landkreismeisterschaft des TSV Grafenau bei. Heuer kann der lange verletzte 25-Jährige nur zuschauen, wie sich seine Stodbärn gegen die Konkurrenz, darunter Vorjahresfinalist SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger, schlägt. −Foto: Sven Kaiser

Vier weitere Endrundenteilnehmer werden am Sonntag in der Dreifachturnhalle am Freyunger Oberfeld...



Die Stadt und Bürgermeister Hans Steindl stehen hinter dem Verein – auch finanziell. Gerade wurde die Kunstrasenplatz-Anlage für eine Million renoviert, die Förderung der 1. Mannschaft durch das Stadtmarketing besteht ohnehin. Und dann ist da ja noch das Stadion, das dem Klub für ein geringes Entgelt überlassen wird. "Wir sind der größte Sponsor der Fußball-Abteilung." −Foto: Butzhammer

Fußballfan, Sponsor und Bürgermeister – Hans Steindl (70) zieht in Burghausen immer noch die...



Dr. Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

Der DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, Dr. Rainer Koch...



Spielt lieber in der Futsal-Liga: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf um Co-Spielertrainer Johannes Sammer (rechts) hat die Chance, sich als Sieger erneut für die Niederbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Im Vorjahr war dort im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FC Dingolfing Schluss (0:1). −Foto: Sven Kaiser

Ein Kracher läutet das neue Fußball-Jahr ein. Oder? In Bogen spielen die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Premiere: Slaven Bilic, Trainer des englischen Zweitligisten West Bromwich Albion, flog als erster Profitrainer weltweit mit einer gelb-roten Karte vom Platz. −Foto: Wilson/PA Wire/dpa

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Weichen für die Bestrafung von Trainern und...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver