Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.11.2019  |  18:07 Uhr

Vor 550 Fans: Sima rettet Grafenau Platz 1 gegen Osterhofen – Perlesreut feiert Spielertrainer Url

Lesenswert (23) Lesenswert 16 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 6 / 43
  • Pfeil
  • Pfeil




Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl


Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der Galgenau verteidigten die Stodbärn am Samstagnachmittag im Spitzenspiel gegen Verfolger Osterhofen mit einem 1:1 ihre Pole Position. Brisant ging es auch im Abstiegsduell in Perlesreut zu, wo die heimischen Gelbschwarzen mit 3:2 gegen die Spvgg Plattling gewannen, damit einen weiteren Befreiungsschlag landen und sich auf Rang 13 vorarbeiten. Die Plattlinger kamen nach einem 0:2-Rückstand noch zum Ausgleich, verloren dann zwei Spieler durch Platzverweise – und fingen sich in der Schlussphase der Partie doch noch den Gegentreffer: Perlesreuts Spielertrainer Matthias Url war zur Stelle.

Grafenau – Osterhofen 1:1: Die Jagd auf die Stodbärn war (noch) nicht erfolgreich, denn der TSV Grafenau überwintert mit einem Punkt Vorsprung vor den Herzogstädtern. Die Gäste waren vor 550 Zuschauern lange Zeit die deutlich bessere Mannschaft, die verdient in Führung lag. Die Grafenauer fanden lange keine Mittel gegen die robusten und spielstarken Osterhofener, die das unterhaltsame, faire und spannende Spitzenspiel bestimmten. Patrick Drofa hatte die Gäste entsprechend der Spielanteile in Führung geschossen (29.) und auch danach sah es so aus, als könnten die Oslislo-Elf erstmals in dieser Saison Platz 1 erklimmen. Doch Grafenau hatte – wie so oft – Ondrej Sima, der praktisch den ersten nennenswerten Torschuss der Stodbärn (nach einer Freistoßflanke) zum 1:1 einköpfte (63.). Danach waren die Grafenauer zwar besser in der Partie, hatten sogar die ein oder andere Möglichkeit zum Siegtreffer. Die größte: In der Nachspielzeit schoss Philipp Wilhelm aus dem Gewühl heraus am Tor vorbei (90+4). Das wäre allerdings zu viel des Guten gewesen. Osterhofen hatte insgesamt gesehen mehr Spielanteile, ein Chancenplus und spielte mindestens in der ersten Halbzeit überzeugend. Tore: 0:1 Patrick Drofa (29.); 1:1 Ondrej Sima (63./Kopfball). SR Felix Grund (Haidlfing); 550 Zuschauer. − mid

Perlesreut – Plattling 3:2: Der SV Perlesreut hat es geschafft und steht zur Winterpause nicht mehr auf einem Abstiegsplatz in der Bezirksliga Ost. Die Mannschaft des Trainer-Duos Bachl/Url gewann am Samstag auch das Nachholspiel gegen die Spvgg Plattling. 220 Zuschauer sahen dabei einen späten Siegtreffer von Spielertrainer Matthias Url (87. Minute). Mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen in Serie gingen die Perlesreuter in das Heimspiel und kontrollierten das Geschehen über weite Strecken des Spiels, so dass der Sportliche Leiter Andreas Spitzenberger von einem verdienten Dreier für seinen Verein berichten kann. Allerdings hätten die Gäste, die am Ende nur mehr zu Neunt auf dem Feld standen, beinahe einen Punkt mit nach Hause genommen. Doch drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zog SVP-Spielertrainer Url von der linken Seite in den Strafraum und verwandelte den Ball mit dem rechten Fuß zum 3:2 – das achte Saisontor des 31-Jährigen. Zuvor hatte Christian Philipp mit zwei Kopfballtoren (17., 45+2) die Perlesreuter auf die Siegerstraße gebracht, doch unmittelbar nach dem 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte fingen sich die Gastgeber den Anschlusstreffer durch Johannes Eder (45+2). Das 2:1 ließ die Plattlinger hoffen und die Spvgg kam nach Wiederanpfiff sogar verdient zum zwischenzeitlichen Ausgleich: Michael Breu traf (50.). Danach wurde es auf tiefem Rasen hitziger. Schiedsrichter Patrick Url (Ruderting) musste insgesamt neun gelbe Karten austeilen und zwei Platzverweise aussprechen: Erst schickte er Plattlings Dominik Kreilinger nach einem groben Foul mit Rot vom Platz (64.), dann sah dessen Mitspieler Wilhelm Breininger die Ampelkarte (67.). In Unterzahl verteidigten die Isarstädter lange Zeit erfolgreich, doch Urls Einzelaktion sorgte für die sechste Niederlage in Folge der Spvgg.Tore: 1:0, 2:1 Christian Philipp (17., 45+2.); 1:1 Johannes Eder (45+2.); 2:2 Michael Breu (50.); 3:2 Matthias Url (87.); Rot: Dominik Kreilinger (P./64.); Gelb-Rot: Wilhelm Breininger (P./67.); SR Patrick Url (Ruderting); 220. − red













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Passauer Hallenlandkreismeister 2019/20: Der FC Obernzell-Erlau. −Foto: Georg Gerleigner

Wer hätte das gedacht? Der FC Obernzell-Erlau ist neuer Passauer Hallenlandkreismeister...



Fünf Treffer steuerte Simon Euler (am Ball) 2018 zum Gewinn der Landkreismeisterschaft des TSV Grafenau bei. Heuer kann der lange verletzte 25-Jährige nur zuschauen, wie sich seine Stodbärn gegen die Konkurrenz, darunter Vorjahresfinalist SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger, schlägt. −Foto: Sven Kaiser

Vier weitere Endrundenteilnehmer werden am Sonntag in der Dreifachturnhalle am Freyunger Oberfeld...



Die Stadt und Bürgermeister Hans Steindl stehen hinter dem Verein – auch finanziell. Gerade wurde die Kunstrasenplatz-Anlage für eine Million renoviert, die Förderung der 1. Mannschaft durch das Stadtmarketing besteht ohnehin. Und dann ist da ja noch das Stadion, das dem Klub für ein geringes Entgelt überlassen wird. "Wir sind der größte Sponsor der Fußball-Abteilung." −Foto: Butzhammer

Fußballfan, Sponsor und Bürgermeister – Hans Steindl (70) zieht in Burghausen immer noch die...



Dr. Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

Der DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, Dr. Rainer Koch...



Spielt lieber in der Futsal-Liga: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf um Co-Spielertrainer Johannes Sammer (rechts) hat die Chance, sich als Sieger erneut für die Niederbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Im Vorjahr war dort im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FC Dingolfing Schluss (0:1). −Foto: Sven Kaiser

Ein Kracher läutet das neue Fußball-Jahr ein. Oder? In Bogen spielen die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Premiere: Slaven Bilic, Trainer des englischen Zweitligisten West Bromwich Albion, flog als erster Profitrainer weltweit mit einer gelb-roten Karte vom Platz. −Foto: Wilson/PA Wire/dpa

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Weichen für die Bestrafung von Trainern und...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver