Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.11.2019  |  18:07 Uhr

Vor 550 Fans: Sima rettet Grafenau Platz 1 gegen Osterhofen – Perlesreut feiert Spielertrainer Url

Lesenswert (23) Lesenswert 16 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 17 / 29
  • Pfeil
  • Pfeil




Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl


Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der Galgenau verteidigten die Stodbärn am Samstagnachmittag im Spitzenspiel gegen Verfolger Osterhofen mit einem 1:1 ihre Pole Position. Brisant ging es auch im Abstiegsduell in Perlesreut zu, wo die heimischen Gelbschwarzen mit 3:2 gegen die Spvgg Plattling gewannen, damit einen weiteren Befreiungsschlag landen und sich auf Rang 13 vorarbeiten. Die Plattlinger kamen nach einem 0:2-Rückstand noch zum Ausgleich, verloren dann zwei Spieler durch Platzverweise – und fingen sich in der Schlussphase der Partie doch noch den Gegentreffer: Perlesreuts Spielertrainer Matthias Url war zur Stelle.

Grafenau – Osterhofen 1:1: Die Jagd auf die Stodbärn war (noch) nicht erfolgreich, denn der TSV Grafenau überwintert mit einem Punkt Vorsprung vor den Herzogstädtern. Die Gäste waren vor 550 Zuschauern lange Zeit die deutlich bessere Mannschaft, die verdient in Führung lag. Die Grafenauer fanden lange keine Mittel gegen die robusten und spielstarken Osterhofener, die das unterhaltsame, faire und spannende Spitzenspiel bestimmten. Patrick Drofa hatte die Gäste entsprechend der Spielanteile in Führung geschossen (29.) und auch danach sah es so aus, als könnten die Oslislo-Elf erstmals in dieser Saison Platz 1 erklimmen. Doch Grafenau hatte – wie so oft – Ondrej Sima, der praktisch den ersten nennenswerten Torschuss der Stodbärn (nach einer Freistoßflanke) zum 1:1 einköpfte (63.). Danach waren die Grafenauer zwar besser in der Partie, hatten sogar die ein oder andere Möglichkeit zum Siegtreffer. Die größte: In der Nachspielzeit schoss Philipp Wilhelm aus dem Gewühl heraus am Tor vorbei (90+4). Das wäre allerdings zu viel des Guten gewesen. Osterhofen hatte insgesamt gesehen mehr Spielanteile, ein Chancenplus und spielte mindestens in der ersten Halbzeit überzeugend. Tore: 0:1 Patrick Drofa (29.); 1:1 Ondrej Sima (63./Kopfball). SR Felix Grund (Haidlfing); 550 Zuschauer. − mid

Perlesreut – Plattling 3:2: Der SV Perlesreut hat es geschafft und steht zur Winterpause nicht mehr auf einem Abstiegsplatz in der Bezirksliga Ost. Die Mannschaft des Trainer-Duos Bachl/Url gewann am Samstag auch das Nachholspiel gegen die Spvgg Plattling. 220 Zuschauer sahen dabei einen späten Siegtreffer von Spielertrainer Matthias Url (87. Minute). Mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen in Serie gingen die Perlesreuter in das Heimspiel und kontrollierten das Geschehen über weite Strecken des Spiels, so dass der Sportliche Leiter Andreas Spitzenberger von einem verdienten Dreier für seinen Verein berichten kann. Allerdings hätten die Gäste, die am Ende nur mehr zu Neunt auf dem Feld standen, beinahe einen Punkt mit nach Hause genommen. Doch drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zog SVP-Spielertrainer Url von der linken Seite in den Strafraum und verwandelte den Ball mit dem rechten Fuß zum 3:2 – das achte Saisontor des 31-Jährigen. Zuvor hatte Christian Philipp mit zwei Kopfballtoren (17., 45+2) die Perlesreuter auf die Siegerstraße gebracht, doch unmittelbar nach dem 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte fingen sich die Gastgeber den Anschlusstreffer durch Johannes Eder (45+2). Das 2:1 ließ die Plattlinger hoffen und die Spvgg kam nach Wiederanpfiff sogar verdient zum zwischenzeitlichen Ausgleich: Michael Breu traf (50.). Danach wurde es auf tiefem Rasen hitziger. Schiedsrichter Patrick Url (Ruderting) musste insgesamt neun gelbe Karten austeilen und zwei Platzverweise aussprechen: Erst schickte er Plattlings Dominik Kreilinger nach einem groben Foul mit Rot vom Platz (64.), dann sah dessen Mitspieler Wilhelm Breininger die Ampelkarte (67.). In Unterzahl verteidigten die Isarstädter lange Zeit erfolgreich, doch Urls Einzelaktion sorgte für die sechste Niederlage in Folge der Spvgg.Tore: 1:0, 2:1 Christian Philipp (17., 45+2.); 1:1 Johannes Eder (45+2.); 2:2 Michael Breu (50.); 3:2 Matthias Url (87.); Rot: Dominik Kreilinger (P./64.); Gelb-Rot: Wilhelm Breininger (P./67.); SR Patrick Url (Ruderting); 220. − red













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Siegtorschütze: Christoph Gawlik (rechts). −Foto: Stock4Press/Daniel Fischer

Schöner hätte sich Christoph Gawlik seinen Auftakt bei den EHF Passau Black Hawks wohl nicht...



Zwei Neuzugänge aus Tschechien: Petr Mezera (Mitte) und Daniel Morav (rechts) freuen sich mit SVR-Abteilungsleiter Christian Sterr über ihren "Frühling" im Riedlhütter Waldstadion. −Foto: Verein

Das sind die erhofften Verstärkungen für den Abstiegskampf in der Kreisliga Passau: Der SV...



Pfostentreffer: DSC-Stürmer René Röthe schaut dem Puck hinterher. −Foto: Roland Rappel

Vorm Meisterrunden-Spieltag am Freitagabend waren der Deggendorfer SC und die Gäste aus Rosenheim in...



Bei perfekten Bedingungen bereiteten sich die Löwen um Quirin Moll in La Manga/Spanien auf die Restrunde der 3. Liga vor. −Foto: Imago Images

Wohin führt die Entwicklung beim TSV 1860 München? Diese Frage gilt vor dem Drittliga-Start gegen...



Nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Partien stehen Trainer Friedhelm Funkel (rechts) und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel bei Fortuna Düsseldorf unter Beobachtung. −Foto: Becker, dpa

Das Düsseldorfer Schauspielhaus sucht Laiendarsteller für großes Theater. "O Fortuna"...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver