RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.11.2019  |  17:23 Uhr

"Bonusspiel" in der Galgenau: Osterhofens Angriff auf Platz 1 – Keller-Kracher in Perlesreut

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 18 / 28
  • Pfeil
  • Pfeil




Das i-Tüpfelchen auf eine bemerkenswerte Herbstrunde setzen wollen die Grafenauer um (von links) Johannes Vogl, Leo Molleker, Ondrej Sima, Kevin Nowak und Philipp Wilhelm. −Foto: Alexander Escher

Das i-Tüpfelchen auf eine bemerkenswerte Herbstrunde setzen wollen die Grafenauer um (von links) Johannes Vogl, Leo Molleker, Ondrej Sima, Kevin Nowak und Philipp Wilhelm. −Foto: Alexander Escher

Das i-Tüpfelchen auf eine bemerkenswerte Herbstrunde setzen wollen die Grafenauer um (von links) Johannes Vogl, Leo Molleker, Ondrej Sima, Kevin Nowak und Philipp Wilhelm. −Foto: Alexander Escher


Zwei Nachholspiele stehen am Samstag in der Bezirksliga Ost an. Titelfavorit Osterhofen kann mit einem Sieg im direkten Duell Tabellenführer Grafenau noch vor der Winterpause abfangen und der SV Perlesreut will seinen Lauf nutzen, um den Winter über nicht auf einem Abstiegsplatz stehen zu müssen.

Grafenau – Osterhofen (Samstag, 14 Uhr): Der Zufall will es so: Am letzten Spieltag der Herbstrunde treffen der von kaum jemanden erwartete Tabellenführer TSV Grafenau und die ambitionierte Spvgg Osterhofen aufeinander. Die Osterhofener können mit einem Sieg in der wieder schneefreien Galgenau die Verhältnisse aus ihrer Sicht zurechtrücken und erstmals in dieser Saison Platz 1 übernehmen. Andererseits haben die Stodbärn die Gelegenheit, ihrer überragenden Herbstrunde das i-Tüpfelchen aufzusetzen. Ein Unentschieden reicht der Beyer-Elf zur Wintermeisterschaft, mit einem Sieg würden sie gar mit vier Punkten Vorsprung in die zehn Frühjahrsspiele gehen.

"Für uns ist es ein Bonusspiel, das haben sich meine Buam verdient", betont Grafenaus Spielertrainer Thomas Beyer. Er ist erstens davon überzeugt, dass trotz Wintereinbruch am Mittwoch gespielt werden kann und zweitens, "dass wir, wenn wir so spielen wie in Schalding, etwas mitnehmen". Bei der Regionalliga-Reserve kassierte der TSV seine zweite Saison-Niederlage (1:2), die jedoch kaum Anlass zur Kritik gab: "Wir haben unser Saisonziel schon lange erreicht und der Druck liegt bei Osterhofen: Sie möchten unbedingt da stehen, wo wir sind", merkt der 38-Jährige angriffslustig an. Manuel Euler kehrt in die Kader der Gastgeber zurück, die zuletzt angeschlagen ausgewechselten Florian Garhammer und Leo Molleker dürften einsatzfähig sein.

"Wir haben genug Leute, um hinzufahren", sagt Osterhofens Martin Oslislo gut gelaunt und lacht. Druck machen sie sich nicht bei der Spvgg, vielmehr versprüht der Trainer eine gewisse Vorfreude aufs Top-Spiel. Dass sich die zweite Saisonniederlage der Grafenauer zuletzt in Schalding am Samstag auswirken wird, glaubt Oslislo nicht. "In Schalding kann man verlieren, das haben wir auch. Ich glaube, dass sie schon gefestigt sind und sie das nicht aus der Bahn werfen wird", sagt Oslislo, den die Defensivarbeit des Gegners besonders beeindruckt: "Zwölf Gegentore, das ist wirklich sehr, sehr gut." Die Hoffnung hat er trotzdem, dass aus den zwölf ein paar mehr werden – auch, weil Patrick Drofa wieder fit für die Startelf ist. Der Torjäger gab vergangene Woche sein Comeback und erzielte nach seiner Einwechslung zwei Treffer. Auch Stefan Lemberger ist nach abgesessener Sperre wieder dabei.

Perlesreut – Plattling (Samstag, 14 Uhr): Wer hätte das Mitte Oktober für möglich gehalten: Der SV Perlesreut hat im Nachholspiel die Chance auf einen Relegationsplatz zu klettern und würde mit dem vierten Sieg in Folge nur mehr einen Punkt hinter einem Nichtabstiegsrang liegen und "uns eine sehr gute Ausgangssituation fürs Frühjahr schaffen", sagt Spielertrainer Matthias Url. Er und Felix Bachl – sie bleiben übrigens Trainer bis Saisonende – wollen das Team genauso einstellen wie in den vorangegangenen Spielen, heißt: man will bissig, resolut und zielstrebig auftreten. Auch personell ändert wenig: Christian Brandl steht erstmals nach seiner Verletzung wieder im Kader.

Die Gäste haben nach einer 0:7-Klatsche bei Aufsteiger Grainet am vergangenen Wochenende viel Aufbauarbeit betrieben. Der Verein stärkte Trainer Peter Gallmaier den Rücken, die prekäre Lage ist ohnehin allen längst bewusst. Mut macht trotz fünf Niederlagen in Folge bei nur zwei eigenen Treffern die Tatsache, dass Plattling auswärts schon viermal gewinnen konnte.

Das ebenfalls angesetzte Nachholspiel Salzweg – Oberpolling muss erneut verschoben werden, teilt der FCS mit. − mid/sli












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Kommt nach Passau: Michael van Gerwen. −Foto: dpa

Die Professional Darts Corporation (PDC) Europe holt am 10. Juli die Top-Stars der Szene zum ersten...



Julian Nagelsmann. −Foto: dpa

Ziemlich angefressen und nach einer öffentlichen Standpauke für sein Team verließ Julian Nagelsmann...



Thomas Müller freut sich über sein Tor zum 2:0. Zuvor war ihm ein Treffer vom VAR aberkannt worden. −Foto: afp

Der FC Bayern hat den Patzer von Spitzenreiter RB Leipzig meisterlich verwertet...



−Bildmontage: Sebastian Lippert / Fotos: Stefan Ritzinger 2, Franz Nagl, Sven Leifer.

Der Fokus der vierten Januar-Woche lag klar auf dem regionalen Eishockey: Die Passau Black Hawks...



Nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Partien stehen Trainer Friedhelm Funkel (rechts) und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel bei Fortuna Düsseldorf unter Beobachtung. −Foto: Becker, dpa

Das Düsseldorfer Schauspielhaus sucht Laiendarsteller für großes Theater. "O Fortuna"...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver