RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.11.2019  |  17:23 Uhr

"Bonusspiel" in der Galgenau: Osterhofens Angriff auf Platz 1 – Keller-Kracher in Perlesreut

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 52
  • Pfeil
  • Pfeil




Das i-Tüpfelchen auf eine bemerkenswerte Herbstrunde setzen wollen die Grafenauer um (von links) Johannes Vogl, Leo Molleker, Ondrej Sima, Kevin Nowak und Philipp Wilhelm. −Foto: Alexander Escher

Das i-Tüpfelchen auf eine bemerkenswerte Herbstrunde setzen wollen die Grafenauer um (von links) Johannes Vogl, Leo Molleker, Ondrej Sima, Kevin Nowak und Philipp Wilhelm. −Foto: Alexander Escher

Das i-Tüpfelchen auf eine bemerkenswerte Herbstrunde setzen wollen die Grafenauer um (von links) Johannes Vogl, Leo Molleker, Ondrej Sima, Kevin Nowak und Philipp Wilhelm. −Foto: Alexander Escher


Zwei Nachholspiele stehen am Samstag in der Bezirksliga Ost an. Titelfavorit Osterhofen kann mit einem Sieg im direkten Duell Tabellenführer Grafenau noch vor der Winterpause abfangen und der SV Perlesreut will seinen Lauf nutzen, um den Winter über nicht auf einem Abstiegsplatz stehen zu müssen.

Grafenau – Osterhofen (Samstag, 14 Uhr): Der Zufall will es so: Am letzten Spieltag der Herbstrunde treffen der von kaum jemanden erwartete Tabellenführer TSV Grafenau und die ambitionierte Spvgg Osterhofen aufeinander. Die Osterhofener können mit einem Sieg in der wieder schneefreien Galgenau die Verhältnisse aus ihrer Sicht zurechtrücken und erstmals in dieser Saison Platz 1 übernehmen. Andererseits haben die Stodbärn die Gelegenheit, ihrer überragenden Herbstrunde das i-Tüpfelchen aufzusetzen. Ein Unentschieden reicht der Beyer-Elf zur Wintermeisterschaft, mit einem Sieg würden sie gar mit vier Punkten Vorsprung in die zehn Frühjahrsspiele gehen.

"Für uns ist es ein Bonusspiel, das haben sich meine Buam verdient", betont Grafenaus Spielertrainer Thomas Beyer. Er ist erstens davon überzeugt, dass trotz Wintereinbruch am Mittwoch gespielt werden kann und zweitens, "dass wir, wenn wir so spielen wie in Schalding, etwas mitnehmen". Bei der Regionalliga-Reserve kassierte der TSV seine zweite Saison-Niederlage (1:2), die jedoch kaum Anlass zur Kritik gab: "Wir haben unser Saisonziel schon lange erreicht und der Druck liegt bei Osterhofen: Sie möchten unbedingt da stehen, wo wir sind", merkt der 38-Jährige angriffslustig an. Manuel Euler kehrt in die Kader der Gastgeber zurück, die zuletzt angeschlagen ausgewechselten Florian Garhammer und Leo Molleker dürften einsatzfähig sein.

"Wir haben genug Leute, um hinzufahren", sagt Osterhofens Martin Oslislo gut gelaunt und lacht. Druck machen sie sich nicht bei der Spvgg, vielmehr versprüht der Trainer eine gewisse Vorfreude aufs Top-Spiel. Dass sich die zweite Saisonniederlage der Grafenauer zuletzt in Schalding am Samstag auswirken wird, glaubt Oslislo nicht. "In Schalding kann man verlieren, das haben wir auch. Ich glaube, dass sie schon gefestigt sind und sie das nicht aus der Bahn werfen wird", sagt Oslislo, den die Defensivarbeit des Gegners besonders beeindruckt: "Zwölf Gegentore, das ist wirklich sehr, sehr gut." Die Hoffnung hat er trotzdem, dass aus den zwölf ein paar mehr werden – auch, weil Patrick Drofa wieder fit für die Startelf ist. Der Torjäger gab vergangene Woche sein Comeback und erzielte nach seiner Einwechslung zwei Treffer. Auch Stefan Lemberger ist nach abgesessener Sperre wieder dabei.

Perlesreut – Plattling (Samstag, 14 Uhr): Wer hätte das Mitte Oktober für möglich gehalten: Der SV Perlesreut hat im Nachholspiel die Chance auf einen Relegationsplatz zu klettern und würde mit dem vierten Sieg in Folge nur mehr einen Punkt hinter einem Nichtabstiegsrang liegen und "uns eine sehr gute Ausgangssituation fürs Frühjahr schaffen", sagt Spielertrainer Matthias Url. Er und Felix Bachl – sie bleiben übrigens Trainer bis Saisonende – wollen das Team genauso einstellen wie in den vorangegangenen Spielen, heißt: man will bissig, resolut und zielstrebig auftreten. Auch personell ändert wenig: Christian Brandl steht erstmals nach seiner Verletzung wieder im Kader.

Die Gäste haben nach einer 0:7-Klatsche bei Aufsteiger Grainet am vergangenen Wochenende viel Aufbauarbeit betrieben. Der Verein stärkte Trainer Peter Gallmaier den Rücken, die prekäre Lage ist ohnehin allen längst bewusst. Mut macht trotz fünf Niederlagen in Folge bei nur zwei eigenen Treffern die Tatsache, dass Plattling auswärts schon viermal gewinnen konnte.

Das ebenfalls angesetzte Nachholspiel Salzweg – Oberpolling muss erneut verschoben werden, teilt der FCS mit. − mid/sli












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Verlässt den Landesligisten 1.FC Passau: Toni Zitzelsberger schließt sich dem FC Vilshofen an. −Foto: Mike Sigl

Die staade Zeit, die Zeit für Bilanzen: Günther Himpsl (62), seit Sommer Trainer des...



Bekannt ist Matthias Lauerer auch durch seine spektakulären Jubel-Aktionen – wie hier per Salto. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg Osterhofen kann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Bereits zur Rückrunde kann der...



Der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner musste sich im Vorjahr auch gegen die eigene Zweite behaupten − im Tor stand damals Spielertrainer Manuel Mörtlbauer, der zuletzt auch immer wieder im Regionalliga-Kader war. −Foto: Lakota

Seit sage und schreibe 44 Jahren ist es nun schon das Hallen-Highlight in der Stadt Passau: Rund um...



Spielte seit 2017 für die Black Hawks: Philipp Müller. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Überraschender Abgang beim Eishockey-Bayernligisten EHF Passau: Philipp Müller (24) verlässt den...



Das waren noch Zeiten: Im April 2013 trainierte Barbaros Yalcin den damaligen Bayernligisten Spvgg GW Deggendorf. Mit im Team: Markus Gallmaier (heute SV Schalding), Max Kress (SG Edenstetten) und Waldemar Wagner (TSV Seebach). −Foto: Michael Scherer

Fußball ist offenbar sein Leben – und jetzt macht er’s nochmal: Barbaros Yalcin (43)...





Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Verstärkt die Passau Black Hawks: Benedikt Böhm (24,), Stürmer und Student. - ECDC Memmingen

Punkte verloren, neuen Stürmer gewonnen: Die Passau Black Hawks sind noch einmal auf dem...



Überragender Mann im Stadtderby: Christian Früchtl hielt dem FC Bayern II gegen 1860 das Remis mit Glanzparaden fest. −F.: Leifer/soccpixx

Noch nerven ihn die Vergleiche nicht. Es gibt ja auch Schlimmeres als eine Ähnlichkeit zu einem der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver