Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.11.2019  |  16:11 Uhr

Viel Agressivität, wenig Fußball: Ahmeti und Philipp lassen Perlesreut hoffen

Lesenswert (13) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 16 / 52
  • Pfeil
  • Pfeil




Das Bild täuscht: Letztlich war nämlich am Sonntag in einem kampfbetonten Derby in Perlesreut die Heimelf um 1:0-Torschütze Gentjan Ahmeti obenauf und der SV Schöfweg musste als Verlierer die Heimreise antreten. −Foto: M. Duschl

Das Bild täuscht: Letztlich war nämlich am Sonntag in einem kampfbetonten Derby in Perlesreut die Heimelf um 1:0-Torschütze Gentjan Ahmeti obenauf und der SV Schöfweg musste als Verlierer die Heimreise antreten. −Foto: M. Duschl

Das Bild täuscht: Letztlich war nämlich am Sonntag in einem kampfbetonten Derby in Perlesreut die Heimelf um 1:0-Torschütze Gentjan Ahmeti obenauf und der SV Schöfweg musste als Verlierer die Heimreise antreten. −Foto: M. Duschl


Nach dem aufregenden Samstag in der Bezirksliga Ost stand am Sonntag noch eine Partie auf dem Plan. Dabei blieb der SV Perlesreut zum dritten Mal in Serie ungeschlagen und feierte einen ganz wichtigen Heimsieg im Landkreis-Duell mit Schöfweg.

Perlesreut – Schöfweg 2:0: Mit dem zweiten Sieg nacheinander verlässt der SV Perlesreut vorerst den letzten Tabellenplatz. Die Url-/Bachl-Elf gewann dieses von Beginn an hitzige Landkreis-Derby verdient, weil Schöfweg einen schwachen Tag erwischte und die Gastgeber deshalb die entschlossenere und zielstrebigere Mannschaft waren. Allerdings war dieses Duell zweier abstiegsbedrohter Mannschaften ganz schwere Fußballkost. Gefühlt gab es mehr Verletzungspausen als Torchancen und mehr Fehlpässe als Zuspiele, die den eigenen Mann erreichten. Die aggressive Stimmung auf dem Platz wurde auch durch permanent unschöne Kommentare von manchen der 200 Fans aufs Spielfeld übertragen. Die beiden Gegentreffer leiteten die Gäste entscheidend ein – mit einer verunglückten Grätsche, die den Ball in den Lauf von Gentjan Ahmeti lenkte (1:0), und einem verunglückten Klärungsversuch, der Christian Philipp traf und anschließend ins Tor kullerte (2:0). Durch ihren vierten (überlebenswichtigen) Sieg dürfen die Perlesreuter im Abstiegskampf wieder hoffen, haben nur mehr vier Punkte Rückstand auf die Relegationsplätze bzw. den ersten Nichtabstiegsplatz und ein Nachholspiel (16. November gegen Plattling) in der Hinterhand.

Perlesreut – Schöfweg 2:0 / Tore: 1:0 Gentjan Ahmeti (32.); 2:0 Christian Philipp (84.). SR Stefan Berchtold (Essenbach); 200 Zuschauer. − midHier geht's zu den Berichten der Samstags-Spiele. Einen ausführlichen Derby-Bericht lesen Sie am Montag, 4. November, im Heimatsport der PNP (FRG-Ausgaben).













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Verlässt den Landesligisten 1.FC Passau: Toni Zitzelsberger schließt sich dem FC Vilshofen an. −Foto: Mike Sigl

Die staade Zeit, die Zeit für Bilanzen: Günther Himpsl (62), seit Sommer Trainer des...



Bekannt ist Matthias Lauerer auch durch seine spektakulären Jubel-Aktionen – wie hier per Salto. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg Osterhofen kann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Bereits zur Rückrunde kann der...



Der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner musste sich im Vorjahr auch gegen die eigene Zweite behaupten − im Tor stand damals Spielertrainer Manuel Mörtlbauer, der zuletzt auch immer wieder im Regionalliga-Kader war. −Foto: Lakota

Seit sage und schreibe 44 Jahren ist es nun schon das Hallen-Highlight in der Stadt Passau: Rund um...



Spielte seit 2017 für die Black Hawks: Philipp Müller. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Überraschender Abgang beim Eishockey-Bayernligisten EHF Passau: Philipp Müller (24) verlässt den...



Das waren noch Zeiten: Im April 2013 trainierte Barbaros Yalcin den damaligen Bayernligisten Spvgg GW Deggendorf. Mit im Team: Markus Gallmaier (heute SV Schalding), Max Kress (SG Edenstetten) und Waldemar Wagner (TSV Seebach). −Foto: Michael Scherer

Fußball ist offenbar sein Leben – und jetzt macht er’s nochmal: Barbaros Yalcin (43)...





−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Marius Willsch setzt zur Grätsche an: Die Löwen lassen im Stadtderby gegen den FC Bayern II, hier mit Derrick Köhn, nichts unversucht, müssen aber mit einem Punkt zufrieden sein. −Foto: Imago Images

Die inoffizielle Münchner Stadtmeisterschaft endet unentschieden. In einem hitzigen Drittliga-Derby...



Verstärkt die Passau Black Hawks: Benedikt Böhm (24,), Stürmer und Student. - ECDC Memmingen

Punkte verloren, neuen Stürmer gewonnen: Die Passau Black Hawks sind noch einmal auf dem...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver