Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.09.2019  |  19:01 Uhr

Kurios: Zwei Schiri-Verletzungen – Früchtls Standard-Show – Seidl mit Viererpack

Lesenswert (9) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 17 / 75
  • Pfeil
  • Pfeil




Viererpack: Chris Seidl.

Viererpack: Chris Seidl.

Viererpack: Chris Seidl.


Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus Perlesreut, vier Treffer steuerte allein Chris Seidl bei. Der FCK bannte damit den Fluch: In vier Duellen zuvor war den "Römern" kein Sieg gegen Perlesreut gelungen. Kurios ging es bei der Partie in Ruhmannsfelden zu. Das Spiel dauerte um eine halbe Stunde länger, da sich Schiri Simon Leebmann verletzte und nicht weitermachen konnte. Am Ende gewann der Gastgeber mit 3:0 – weil Stefan Früchtl gleich dreimal nach einem ruhenden Ball traf. Auch beim Spiel Freyung gegen Oberpolling (1:1) verletzte sich der Unparteiische Florian Raml und konnte nicht mehr weitermachen.

Degernbach bestätigte seinen Ruf, auswärts deutlich stärker zu sein als daheim, und gewann überraschend mit 1:0 in Deggendorf und feierte seinen zweiten Saisondreier. Eine ganz bittere Pleite kassierte der SV Hutthurm, der sich gegen Plattling nach einem 0:2 zurückkämpfte und dann in der vierten Minute der Nachspielzeit das 2:3 kassierte.

Das mit Spannung erwartete Topspiel konnte der TSV Grafenau für sich entscheiden. Die Salzweger verschossen früh einen Strafstoß, der Gast war effektiver und gewann mit 2:0.

Künzing – Perlesreut 7:2: Von Beginn an übernahm die Heimelf das Kommando. Nach dem frühen Führungstor ließ der FC Künzing keinen Zweifel aufkommen, dass die Punkte im heimischen Stadion bleiben. Perlesreut war erstaunlich defensiv und in den Zweikämpfen ungewohnt zaghaft. Ein schneller Konter der Gäste brachte den 3:1-Anschlusstreffer, doch auch jetzt konnte Perlesreut nichts nachlegen. Nach dem 4:1-Pausenstand steckte der Gastgeber ein paar Prozent zurück, ohne jedoch das Heft aus der Hand zu geben. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der "Römer". Tore: 1:0 Christian Seidl (9.); 2:0 Alexander Wittenzellner (18.); 3:0 Seidl (26.); 3:1 Julian Poschinger (38.); 4:1, 5:1 Seidl (43., 70.); 6:1 Patrick Pfisterer (84.); 6:2 Matthias Url (89.); 7:2 Thomas Obernhuber (90./FE). Gelb-Rot: Julian Thoma (90./P). SR Dominik Prager (Klingenbrunn); 145 Zuschauer.

Salzweg um Stefan Holzinger musste sich im Schlager dem TSV Grafenau beugen. −Foto: Kaiser

Salzweg um Stefan Holzinger musste sich im Schlager dem TSV Grafenau beugen. −Foto: Kaiser

Salzweg um Stefan Holzinger musste sich im Schlager dem TSV Grafenau beugen. −Foto: Kaiser


Ruhmannsfelden – Schöfweg 3:0: Kurios wurde es mit Beginn der zweiten Halbzeit: Schiedsrichter Simon Leebmann kämpfte mit muskulären Problemen. Nach fast 30 Minuten Unterbrechung sprang Ex-Regionalliga-Referee Tobias Baumann (Seebach) ein. Im Spiel war der Gastgeber überlegen und gewann verdient mit 3:0. Mann des Tages war Stefan Früchtl, der einen Freistoß versenkte und zweimal vom Elfmeterpunkt aus cool blieb. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Stefan Früchtl (25./FE, 65./Freistoß, 87./FE). Gelb-rot: Simon Wildfeuer (S./81.). SR Simon Leebmann (Bad Griesbach); 180.

Schiedsrichter Simon Leebmann (Bad Griesbach) musste verletzt vom Platz, für ihn sprang Tobias Baumann (Seebach) ein. −Foto: Bloch

Schiedsrichter Simon Leebmann (Bad Griesbach) musste verletzt vom Platz, für ihn sprang Tobias Baumann (Seebach) ein. −Foto: Bloch

Schiedsrichter Simon Leebmann (Bad Griesbach) musste verletzt vom Platz, für ihn sprang Tobias Baumann (Seebach) ein. −Foto: Bloch


Deggendorf – Degernbach 0:1: Der Aufsteiger kann zuhause nicht mehr gewinnen. Auch gegen das Schlusslicht gab es eine Niederlage. Der Gegner hatte in der schwachen Partie keine Probleme, über die gesamte Spielzeit das Geschehen zu kontrollieren. Die Heimelf wirkte hilf- und ideenlos und ermöglichte mit einem kapitalen Fehler den Siegtreffer. Ein rabenschwarzer Tag für die Grün-Weißen. Tor: 0:1 Vasileios Bonakis (9.). SR Julius Schwankl (Grafenau); 110 Zuschauer.

Hutthurm – Plattling 2:3 : Die Krise des SVH geht weiter – auch weil derzeit das nötige Quäntchen Glück fehlt. Der Landesliga-Absteiger kämpfte gegen Plattling aufopferungsvoll und kam nach einem 0:2-Rückstand kurz vor Schluss noch zum Ausgleich. Dieser aber reichte nicht, weil die Gäste in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Johannes Eder der Lucky Punch gelang. Insgesamt ein glücklicher Sieg der Spielvereinigung. Der Gastgeber konnte seine Torchancen wie so oft in Spielen zuvor auch diesmal wieder nicht nutzen. Zudem kassierten die Hutthurmer zu einfache Gegentore. Tore: 0:1 Dominik Kreilinger (62.); 0:2 Johannes Eder (66.); 1:2 Fabian Semsch (70.); 2:2 Adrian Böck (84.); 2:3 Eder (90+4). SR Jonas Unterholzner (Velden); 120..

Salzweg – Grafenau 0:2: Die ersatzgeschwächten Salzweger waren sofort spielbestimmend, verpassten es aber, in Führung zu gehen, als Christian Resch einen Strafstoß am Tor vorbeisetzte (11.). Auch andere guten Chancen blieben ungenutzt. Mit der ersten Offensivaktion schlug der Gast zu und traf zum 1:0 (14.). Nur kurze Zeit später lupfte der Salzweger Coach Dominik Schwarz den Ball über den Tormann, dieser prallte aber an den Innenpfosten und zurück ins Feld.
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, beide Teams schenkten sich in zahlreichen Zweikämpfen nichts. Grafenau spielte weiterhin weitgehend auf Konter, einer davon brachte durch einen gekonnten Lupfer von Ondrej Sima in der 70. Minute die Entscheidung. Tore: 0:1 Philipp Wilhelm (14.); 0:2 Ondrej Sima (76.). SR Alfons Wenninger (Essenbach); 150.

Freyung – Oberpolling 1:1: Beide Mannschaften agierten zu Beginn der ersten Hälfte abwartend und spielten ohne großes Risiko. Das Team aus Oberpolling ging in der 32. Minute in Führung. Nach diesem Treffer ging ein Ruck durch die Mannschaft des TV und die Hausherren glichen in der 38. Minute zum 1:1 aus. Der Hauptschiedsrichter verletzte sich am Ende der ersten Halbzeit und konnte das Spiel in der 2. Hälfte nicht mehr leiten. Nach Wiederbeginn versuchten beide Teams die Führung zu erzwingen, waren aber nicht konsequent genug im Abschluss. So endete die Partie mit einem gerechten Unentschieden. Tore: 0:1 Alex Starkl (32.; 1:1 Klaus Huber (38.). SR Florian Raml (Riedlhütte); 120.

Spiele am Sonntag / 14.00 TG Straubing – Schalding II; 16.30 Grainet – Osterhofen.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
15
30:9
36
2.
SpVgg Osterhofen
15
47:17
34
3.
SpVgg Ruhmannsfelden
16
45:15
32
4.
SV Schalding-Heining II
16
33:17
32
5.
FC Künzing
16
53:26
30
6.
FC Salzweg
15
30:16
30
7.
SV Oberpolling
15
19:22
22
8.
SpVgg Plattling
15
21:26
21
9.
SpVgg GW Deggendorf
16
18:24
21
10.
SV Grainet
16
27:27
18
11.
SV Schöfweg
16
27:37
18
12.
SV Hutthurm
16
25:37
17
13.
TV Freyung
16
18:30
15
14.
SV Türk Gücü Straubing
16
22:55
12
15.
ASV Degernbach
16
17:46
9
16.
SV Perlesreut
15
17:45
7




Zwei Tore und ein dickes Eigentor: Ilkay Gündogan war der Matchwinner beim EM-Qualifikationsspiel in Estland, aber löste auch eine erneute Foto-Affäre aus. −Foto: Gambarini/dpa

Die Auswirkungen der neuen Foto-Affäre um den Doppeltorschützen Gündogan sind nur eines der Probleme...



Berkant Göktan. −Foto: Sport1

Elf Jahre war Berkant Göktan nahezu von der Bildfläche verschwunden, nachdem er 2008 wegen...



Überglücklich: Trainer Beppo Eibl konnte das späte Remis des TSV Seebach in Bad Abbach (4:4) kaum fassen. −Archivfoto: Franz Nagl

Alle sprinten sie zu auf Christoph Beck, die Seebacher Spieler, die Bank, die Trainer...



Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC marschiert weiter vorne weg. In der Oberliga Süd ist die Bilanz (fast) makellos:...



Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver