RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.09.2019  |  06:00 Uhr

"Irgendwann müssen wir es kapieren!": Künzing-Coach Prebeck sauer

von Franz Nagl

Lesenswert (15) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sieht von seiner Truppe Chancenwucher, aber aus seiner Sicht zu selten Tore: Künzings Trainer Thomas Prebeck. −Foto: Nagl

Sieht von seiner Truppe Chancenwucher, aber aus seiner Sicht zu selten Tore: Künzings Trainer Thomas Prebeck. −Foto: Nagl

Sieht von seiner Truppe Chancenwucher, aber aus seiner Sicht zu selten Tore: Künzings Trainer Thomas Prebeck. −Foto: Nagl


"Irgendwann müssen wir es kapieren! Wir reden das seit dem ersten Spieltag an. Wenn wir unsere teilweise maustoten Chancen nicht machen, dann werden wir nicht viele Spiele gewinnen. Irgendwann machst du den Fehler und dann bist du hinten!" Mit gewohnt deutlichen Worten legte Künzings Trainer Thomas Prebeck nach der 1:2-Heimniederlage gegen die Spvgg Plattling das aktuelle Problem seiner Bezirksliga-Truppe offen.

Erneut gingen die Künzinger mit viel Elan in die Begegnung, setzten die seit drei Spielen sieglosen Plattlinger gleich gehörig unter Druck und erspielten sich ihre Möglichkeiten – nutzten diese aber nicht. Gegenüber war Plattling kämpferisch voll auf der Höhe. Jeder schwarz gekleidete Kicker gab alles. "Ich habe vor dem Spiel ausgegeben, dass wir als Team auftreten müssen. Jeder muss dem anderen helfen, dann kommen wir aus dem Tief raus. Und das haben wir heute überragend gemacht", sagte Plattlings überglücklicher Coach Peter Gallmaier hinterher. Vor allem Kapitän Michael Puzik (28) erwischte einen Sahnetag, hatte Künzings Top-Angreifer Christian Seidl weitgehend im Griff und war hauptverantwortlich dafür, dass der Stürmer der "Römer" sein Torekonto nicht nach oben schrauben konnte.

"Schaut her!", zeigt der Plattlinger Lulzin Mula (2. von rechts) an: Mit dem Kopf hatte er soeben das Siegtor für die Spvgg beim Gastspiel in Künzing erzielt. Johannes Eder (von rechts), Michael Kraskov, Sebastian Benesch und Wilhelm Breininger feiern mit dem Torschützen. −Foto: Franz Nagl

"Schaut her!", zeigt der Plattlinger Lulzin Mula (2. von rechts) an: Mit dem Kopf hatte er soeben das Siegtor für die Spvgg beim Gastspiel in Künzing erzielt. Johannes Eder (von rechts), Michael Kraskov, Sebastian Benesch und Wilhelm Breininger feiern mit dem Torschützen. −Foto: Franz Nagl

"Schaut her!", zeigt der Plattlinger Lulzin Mula (2. von rechts) an: Mit dem Kopf hatte er soeben das Siegtor für die Spvgg beim Gastspiel in Künzing erzielt. Johannes Eder (von rechts), Michael Kraskov, Sebastian Benesch und Wilhelm Breininger feiern mit dem Torschützen. −Foto: Franz Nagl


Der 0:0-Pausenstand spiegelte den Spielverlauf nicht wider. "Eigentlich müsste der Käse schon in der ersten Halbzeit gegessen sein", ärgerte sich Thomas Prebeck. Nach der Pause bot sich den 230 Besuchern das gleiche Bild. Künzing war spielbestimmend und Plattling hielt mit viel Leidenschaft dagegen. Dennoch: Die Chancen für Künzing waren mal wieder da und wurden mal wieder nicht genutzt. Das war auch an diesem Tag der Makel am Spiel der Künzinger. So bediente in der 50. Minute Christian Seidl Alexander Wittenzellener mustergültig. In Bedrängnis schoss der Ex-Auerbacher aus fünf Metern Entfernung über das Tor. Patrick Pfisterer scheiterte in der 65. Minute: In aussichtsreicher Position blieb der starke Keeper Klaus Stoiber Sieger.

Der Abräumer: Plattlings Puzik (l.) zeigte eine Top-Partie.

Der Abräumer: Plattlings Puzik (l.) zeigte eine Top-Partie.

Der Abräumer: Plattlings Puzik (l.) zeigte eine Top-Partie.


So kam es, wie es kommen musste: In der 70. Minute nutzten die Gäste einen der vielen Ballverluste der Künzinger im Spielaufbau. Es war Stefan Gallmaier, der die zu diesen Zeitpunkt überraschende Führung für seine Farben erzielte. Nach der Ampelkarte an Max Bauer (73. Minute) gelang dem eingewechselten Thomas Obernhuber, der sichtlich für Schwung sorgte, per Kopf der Ausgleich (77.). Den Hausherren war der Punkt natürlich zu wenig und sie spielten weiter auf Sieg. Den sich dann die Gäste holten: Lulzin Mula köpfte in der 88. Minute zum 2:1-Sieg ein.

"Mit dem gefühlt ersten Torschuss kommst du in Rückstand. Wir haben heute nicht gut Fußball gespielt, haben aber trotzdem viele Chance bekommen. Selbst mit zehn Mann haben wir noch Möglichkeiten gehabt. Wenn meine Mannschaft nicht lernt, die Tore zu machen, dann kommen wir nicht voran" sagte Thomas Prebeck hörbar enttäuscht.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Mehr Niederbayern geht fast nicht: der Passauer Herbert Waas vor einem in Dingolfing produzierten 3er BMW. −Foto: Imago Images

Natürlich verfolgt er das Fußball-Geschehen noch mit größtem Interesse, aber seinen Sport bestimmt...



−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press

Stefan Schaidnagel (39) ist der Chef der Eishockey-Oberligen. Die Heimatzeitung führte mit dem...



Den Ball im Blick haben Vereine und Verband – doch wie es weitergehen soll, ist umstritten. −Foto: A. Lakota

Im Südwesten waren sie die ersten. Die Regionalliga-Saison – abgebrochen. Der 1...



Matchwinner: Prince Osei Owusu (rechts) bereitete nach seiner Einwechselung das 1:2 vor und erzielte schließlich kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für den TSV 1860 München. −Foto: Imago Images

Umjubelter Neustart für den TSV 1860 München in der 3. Liga: Die Löwen besiegten am...



Grafik: Sebastian Lippert

78 Tage lang herrscht schon Stillstand auf den Plätzen der bayerischen Amateurfußballvereine: Der...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...



Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver