RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.08.2019  |  06:00 Uhr

"Wir sind auch ohne mich sehr, sehr gut": Stürmer Lohbeger über seinen Gala-Abschied

von Sebastian Lippert

Lesenswert (16) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 24 / 71
  • Pfeil
  • Pfeil




Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.


Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand, der hört das: "Die zwei Gegentore hätten nicht sein müssen." Vier Osterhofener Tore zum 5:2-Kantersieg schoss er selbst, aber davon sagt er nichts. Der Torjäger ist ein Teamplayer, auch deshalb wird sein Fehlen der Spvgg Osterhofen in den kommenden 13 Spielen besonders schmerzen.

Denn das Spiel vom Samstag war gleichzeitig die Abschiedsvorstellung von Stefan Lohberger. Als ihn die Redaktion am Sonntag erreicht, kurz nach 15.30 Uhr, sollte der 25-Jährige schon eine halbe Stunde im Flieger gen USA sitzen. New Hampshire ist das Ziel, wo Lohberger demnächst fürs College-Team der Franklin Pierce University auflaufen und zudem seinen Master in Betriebswirtschaftslehre machen wird. Zur Rückrunde ist Lohberger, der schon vor seiner Zeit beim Regionalligisten SV Schalding-Heining ein exzellenter Stürmer war und sich nochmals verbesserte, dann zurück. Dass er sich noch nicht in den Vereinigten Staaten befindet, hatte private Gründe. Es soll aber nicht mehr lange dauern, denn Lohberger ist heiß auf den Abflug und das Abenteuer USA – auch wenn es "schade" sei, die Mannschaft jetzt verlassen zu müssen, "aber das war ja alles im Vorhinein abgeklärt", sagt Lohberger.

In seinem vorerst letzten Spiel für Osterhofen präsentierte sich Lohberger besonders torfreudig. −Fotos: Sigl

In seinem vorerst letzten Spiel für Osterhofen präsentierte sich Lohberger besonders torfreudig. −Fotos: Sigl

In seinem vorerst letzten Spiel für Osterhofen präsentierte sich Lohberger besonders torfreudig. −Fotos: Sigl


Martin Oslislo muss also weiterhin Startelf-Puzzle spielen: Sieben Stammspieler musste der Trainer der Spvgg gegen Künzing ersetzen. Dass seine Elf trotzdem eine Glanzleistung zeigte, ist der Mannschaft hoch anzurechnen. Besonders Manuel Heindl und Stefan Mandl verdienten sich ein Sonderlob, auch von Teamkollege Lohberger: "Wir sind froh um Leute wie sie, die dann aushelfen und einspringen, obwohl sie eigentlich pausieren." Das Duo hatte 74 beziehungsweise 90 Minuten gespielt – ohne Vorbereitung, ohne Training.

Acht Tore und drei Vorlagen hat Stefan Lohberger in sieben Spielen beigetragen, harmoniert bestens mit den Sturmpartnern Patrick Drofa (5 Tore/8 Vorlagen) und Dominic Duschl (0/1). Dass sich im Mittelfeld passsichere Antreiber wie Gökay Gönel (1/2) und Mirza Hasanovic finden, macht den Angreifern das Leben etwas leichter. "Es hilft mir natürlich schon, wenn ich in so einer Dreierreihe spiele und dahinter Spieler sind, die solche Pässe bringen können", sagt Lohberger. Der große Vorteil: "Der Gegner kann sich nicht bloß auf Einen konzentrieren". Das reißt natürlich Lücken. Einige Gegner hatten es schon mit Manndeckung als Gegenmittel probiert, ohne durchschlagenden Erfolg. Immerhin: "Da ist es dann schon schwieriger", meint Lohberger.

Ein paar Worte findet der Stürmer dann doch noch für seinen Gala-Auftritt gegen Künzing. "Das war wieder so ein Spiel wie in der Vorbereitung, da hatte ich auch fast eine Hundert-Prozent-Quote. Aber ich könnte schon fünf Tore mehr haben, wenn ich in den Spielen davor meine Chancen genutzt hätte."

Lohberger hebt also nicht ab – außer mit dem Flieger. Seine Schlussworte zum Abschied: "Ich bin mir sicher, dass wir auch ohne mich eine sehr, sehr gute Mannschaft sind." Ganz Teamplayer eben.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
11
23:7
26
2.
SpVgg Osterhofen
11
32:13
24
3.
FC Salzweg
11
23:12
24
4.
SV Schalding-Heining II
11
22:7
23
5.
SpVgg Ruhmannsfelden
12
34:13
20
6.
FC Künzing
12
34:22
20
7.
SpVgg GW Deggendorf
12
13:12
18
8.
SV Oberpolling
11
13:16
17
9.
SpVgg Plattling
11
15:19
16
10.
SV Türk Gücü Straubing
11
17:31
12
11.
TV Freyung
11
14:21
11
12.
SV Hutthurm
11
15:27
11
13.
SV Grainet
11
16:23
9
14.
SV Schöfweg
12
20:30
9
15.
ASV Degernbach
12
15:30
9
16.
SV Perlesreut
12
12:35
7




Es lief schon mal besser für Anton Autengruber und den TSV Waldkirchen. −Foto: Sven Kaiser

Viel Freude versprühte Anton Autengruber, Trainer des TSV Waldkirchen am Freitagabend nicht...



Starke Parden zeigte Pablo Artner beim SV Schalding bisher in der Bezirksliga – am Samstag steht er nun im Regionalliga-Tor. −Foto: Mike Sigl

Auf der Torhüterposition herrscht beim SV Schalding seit Jahren Kontinuität...



Kampf um jeden Zentimeter: Bremerhavens Fedor Kolupajlo und Chase Balisy leiferten sich packende Zweikämpfe. −Foto: Schindler

Straubing. Wenn die Straubing-Fans in die Eishalle gehen, bekommen sie etwas für ihr Geld...



Mehr als nur einen Schulterklopfer hat sich Sammy Ammari vom SV Wacker Burghausen mit seinen zwei Toren gegen Nürnberg verdient. −Foto: Butzhammer

Das Gesetz der Serie hält, wenn Burghausen und Nürnberg II in der Regionalliga aufeinander treffen:...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver