Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.08.2019  |  08:00 Uhr

"Kirche im Dorf lassen": Ruhmannsfelden-Trainer Stern drückt trotz starkem Start auf die Bremse

von Sebastian Lippert

Lesenswert (9) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Seine Ruhe tut den Jungen gut: Spvgg-Trainer Viktor Stern. −Fotos: Sigl

Seine Ruhe tut den Jungen gut: Spvgg-Trainer Viktor Stern. −Fotos: Sigl

Seine Ruhe tut den Jungen gut: Spvgg-Trainer Viktor Stern. −Fotos: Sigl


Es gab eine zentrale Frage, über die sich am Freitagabend streiten ließ: Wann spricht man im Fußball von einem "verdienten" Sieg? Muss der spätere Gewinner auch die meiste Zeit überlegen sein oder reicht es, aus wenigen Chancen das Beste zu machen und im eigenen Strafraum das Glück auf seiner Seite zu haben?

Viele der etwas mehr als 300 Zuschauer beim Bezirksliga Ost-Spiel am Freitagabend in Künzing hatten einen unverdienten Sieg erkannt im 2:1 der Spvgg Ruhmannsfelden beim FCK. Und ja, man konnte das auch genau so sehen, waren es doch die Künzinger, die im ersten Durchgang Latte (13. Spielminute) und Pfosten (16.) trafen und in Halbzeit zwei anrannten wie die Wilden – aber dann vorm Tor eben auch auf die Kugel droschen wie wild, es erzwingen wollten. So hieß der Gewinner Ruhmannsfelden: jene Mannschaft, die in Halbzeit zwei genau einmal aufs Tor schoss. "Im Endeffekt ist der Sieg ein bisschen glücklich", sagte Ruhmannsfeldens Trainer Viktor Stern zehn Minuten nach Abpfiff, "vielleicht hat sich unsere extrem junge Mannschaft diesen Sieg aber über den Kampf verdient."

Voll erwischt hat hier nicht nur Künzings Stefan Zitzelsberger den Ruhmannsfeldener Torschützen zum 2:0, Bastian Kilger, sondern auch unser Fotograf vor Ort diese spektakuläre Szene.

Voll erwischt hat hier nicht nur Künzings Stefan Zitzelsberger den Ruhmannsfeldener Torschützen zum 2:0, Bastian Kilger, sondern auch unser Fotograf vor Ort diese spektakuläre Szene.

Voll erwischt hat hier nicht nur Künzings Stefan Zitzelsberger den Ruhmannsfeldener Torschützen zum 2:0, Bastian Kilger, sondern auch unser Fotograf vor Ort diese spektakuläre Szene.


Mit vier Schüssen aufs Tor holten die Gäste drei Punkte, wertvolle noch dazu. Der sehr jungen Mannschaft von Viktor Stern (ø-Alter 22,6) reichten starke 30 Minuten im ersten Durchgang zum Sieg. Dass die Gäste die kurze Schwächephase des FCK eiskalt ausnutzten, macht den Sieg letztlich doch verdient. Die Freude trübte die Verletzung von Tim Weinberger: Im Laufduell war der 19 Jahre junge Abwehrmann von Seidl leicht gestoßen worden, prallte mit Keeper Tremmel zusammen und musste mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt werden.

Weinberger war einer von gleich fünf Spielern, die erst aus der A-Jugend aufrückten und nun schon in der Startelf standen. Dies sei auch der Grund, so Viktor Stern, weshalb die Spvgg heuer nicht zum Favoritenkreis der Bezirksliga Ost zählen werde: "Das entspricht nicht der Realität. Wir haben jetzt Jahr für Jahr Leistungsträger verloren und uns bewusst für den Weg entschieden, junge Spieler einzubauen und dem muss man auf die Dauer einer Saison Tribut zollen. Die meisten hoffen natürlich anders, aber da müssen wir die Kirche schon im Dorf lassen."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
20
39:13
46
2.
SpVgg Osterhofen
20
57:21
45
3.
SV Schalding-Heining II
20
43:19
42
4.
FC Künzing
20
62:31
37
5.
FC Salzweg
19
34:18
37
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
20
49:24
35
7.
SpVgg GW Deggendorf
20
26:30
28
8.
SV Hutthurm
20
35:47
24
9.
SV Oberpolling
19
22:32
23
10.
SV Schöfweg
20
32:43
22
11.
SV Grainet
20
37:37
21
12.
SpVgg Plattling
20
25:45
21
13.
SV Perlesreut
20
30:51
20
14.
SV Türk Gücü Straubing
20
27:60
19
15.
TV Freyung
20
20:35
18
16.
ASV Degernbach
20
25:57
12




Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Die Erleichterung ist ihnen ins Gesicht geschrieben. Nach zuvor neun Spielen ohne Sieg feiern die Schaldinger Spieler den 3:2-Siegtreffer von Manuel Mörtlbauer (Nummer 3) in Aubstadt ausgelassen. −Foto: Michael Horlin

Wenn er ein Drehbuch für dieses Spiel schreiben hätte müssen, er hätte wohl genau diese Handlung...



Kommt nach Passau: Hasan Salihamidžic. −Foto: dpa

Es ist das Highlight eines jeden Bayern-Fanclubs. Ein Spieler, Verantwortlicher oder der Trainer des...



In Jubel-Pose: Mit drei Treffern, insgesamt 17 Saisontoren, verabschiedete sich Alessandro Belleri. Der Angreifer des Fußball-Bezirksligisten ASCK Simbach kehrt in seine Heimat zurück. −Foto: Geiring

Einen gelungenen Abschied hat Alessandro Belleri gefeiert. Der italienische Stürmer in Diensten des...



Spricht von einer "Herzensangelegenheit": Uwe Wolf. −Foto: Gabi Zucker

"Hallo liebe SVW Fans!" Mit diesen Worten beginnt ein Kommentar zum SV Wacker Burghausen...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver