Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.04.2019  |  13:26 Uhr

Abstiegskampf total in Tittling: Salzweg muss liefern – Heißer Kampf um Rang 2

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Die salzweger um Marco Kurz baruchen in die Tittling dringend einen Sieg. −Foto: Lakota

Die salzweger um Marco Kurz baruchen in die Tittling dringend einen Sieg. −Foto: Lakota

Die salzweger um Marco Kurz baruchen in die Tittling dringend einen Sieg. −Foto: Lakota


Während an der Spitze der Bezirksliga Ost die Entscheidung gefallen ist und der TSV Seebach an diesem Spieltag im Heimspiel gegen Hauzenberg II die Meisterschaft perfekt machen wird, tobt dahinter ein verbitterter Kampf um den Vizetitel. Und da könnte nun plötzlich auch der SSV Eggenfelden eingreifen. Am Samstag kommt der aktuell Zweitplatzierte SV Schalding − ein Sieg, und die Mannschaft um Spielertrainer Marcel Thallinger würde nur mehr zwei Zähler hinter der kriselnden Regionalligareserve stehen.

Ein 1:1 zuletzt in Freyung bremste den Lauf der Eggenfeldener zwar etwas, dennoch geht man mit viel Selbstvertrauen und großer Vorfreude in das Spitzenspiel. Ganz anders ist die Stimmung beim Gegner: Im Früjhar 2019 gab es noch keinen einzigen Sieg für die jungen Wilden vom Reuthinger Weg. Noch hält die Süß-/Mörtlbauer-Truppe einen Punkt-Vorsprung gegenüber Künzing, der könnte aber schon dieses Wochenende weg sein, weil die Eggenfeldener – 16 Punkte aus den letzten sechs Spielen – mit unwahrscheinlicher Stabilität daher kommen. Und dann folgen mit Künzing und Osterhofen zwei unmittelbare Konkurrenten um den Vizetitel, ehe der designierte Meister Seebach und Tittling ihre Aufwartung machen. Harte Wochen für die Regionalliga-Reserve, während der SSV ohne jeden Druck in den Saisonendspurt gehen kann.

Vollen Einsatz versprechen die Schöfweger um Simon Schönhofer (vorne) im Landkreis-Derby gegen den TSV Grafenau. −Foto: Escher

Vollen Einsatz versprechen die Schöfweger um Simon Schönhofer (vorne) im Landkreis-Derby gegen den TSV Grafenau. −Foto: Escher

Vollen Einsatz versprechen die Schöfweger um Simon Schönhofer (vorne) im Landkreis-Derby gegen den TSV Grafenau. −Foto: Escher


Als Favorit auf Rang 2 sehen viele mittlerweile den FC Künzing. Die Prebeck-Elf ist die Mannschaft der Stunde, hat alle ihre fünf Frühjahrspartien gewonnen und dabei auch noch Tore satt erzielt. Allein in den letzten beiden Partien schoss Künzing 12 Treffer, dazu kommen fünf Tore beim Pokalspiel in Grainet: Kurz: Der FCK spielt in absoluter Topform und will sich auch von Freyung nicht stoppen lassen. Aber Vorsicht: Stolze acht Punkte hat der TV Freyung in den letzten vier Partien eingesammelt und sich damit in sichere Gewässer manövriert. Gute Voraussetzungen also, um auch gegen Künzing eine gute Rolle zu spielen. Stephan Philipp wird seine TV-ler auf jeden Fall heiß machen, um dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Im Abstiegskampf geht in der 26. Runde für ein Septett darum, sich von den Relegationsplätzen fern zu halten, diese zu verlassen bzw. sie zu erreichen. Dabei steht vor allem ein Spiel im Brennpunkt: Tittling – Salzweg.

Dank einer kleinen Erfolgsreihe mit drei Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage (gegen Seebach) hat der FC Tittling mächtig Boden gutgemacht "Wir haben gegen Schöfweg mit einer unglaublichen Willensleistung das Spiel noch gedreht und drei enorm wichtige Punkte gemacht", verweist Tittlings Coach Thomas Boxleitner auf den jüngsten 3:2-Sieg. Aus den verbleibenden "fünf Endspielen werden wir noch drei gewinnen müssen, um in der Liga zu bleiben". Dazu gehört zunächst einmal das Samstag-Derby, vor dem Boxleitner warnt: "Salzweg hat eine spielstarke Mannschaft, die es nach dem Winter mit Ausnahme von Plattling nur mit Topteams zu tun bekam. Wir lassen uns vom aktuellen Punktestand deshalb nicht blenden." Dennoch wolle man den Aufwärtstrend fortsetzen. Und das mit dem gleichen Kader wie in Schöfweg.

Nach "sehr guten Leistungen gegen Seebach, Osterhofen, Künzing und Eggenfelden, bei denen das Quäntchen Glück nicht auf unserer Seite war", dazu dem klaren Sieg über Plattling "gehen wir selbstbewusst in das Duell gegen Tittling und streben die maximale Punkteausbeute an", sagt Salzweg-Spielertrainer Dominik Schwarz. Seine Einschätzung des Gegners: "Tittling kann sich stets auf die Dienste von Josef Sigl verlassen. Ihn über 90 Minuten aus dem Spiel zu bekommen, ist unmöglich und trotzdem wollen wir defensiv fehlerlos bleiben." Aus dem Hinspielverlauf sieht er ein Charakteristikum seiner Mannschaft in dieser Saison: "Wir waren spielbestimmend, haben es aber versäumt, aus einer ‘Vielzahl an Chancen den Sack zuzumachen." Mit einem Doppelschlag habe – Sigl – die Partie "eiskalt und humorlos entschieden".

Zum Salzweger Kader: Marco Wundsam befindet sich wieder im Training, Michael Samberger und Dennis Atteneder sind angeschlagen, der Einsatz der beiden "müsste aber klappen", meint Schwarz. Falk Ostendorp ist im Urlaub

Arg zu knabbern hatte der SV Schöfweg an der bitteren 2:3-Niederlage vor Wochenfrist gegen den FC Tittling. "Abhaken und nach vorne schauen" lautet nun die Devise für das Team von Trainer Michael Pfab. Um en Relegationsplatz vor den zwei Punkte schlechteren Mariaposchingern zu verteidigen, soll im Derby gegen den TSV Grafenau zumindest ein Teilerfolg her. Doch die "Stodbär‘n" haben zuletzt in Ruhmannsfelden Moral bewiesen (2:2 nach 0:2) und sind auf den ersten Dreier des Jahres aus.

26. Spieltag, Samstag, 14 Uhr: Eggenfelden – Schalding II (Hinrunde 0:2), Seebach – Hauzenberg II (3:0); 15 Uhr: Freyung – Künzing (0:3), Tittling – Salzweg (2:1); 16 Uhr: Ruhmannsfelden – Degernbach (3:2), Plattling – Perlesreut (0:0); 17 Uhr: Schöfweg – Grafenau (2:2), Osterhofen – Mariaposching (0:0).













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Hutthurm
2
8:2
6
2.
SpVgg Plattling
2
6:1
6
3.
FC Künzing
2
5:3
6
4.
SpVgg Osterhofen
2
7:2
4
5.
TV Freyung
2
4:3
4
6.
SpVgg Ruhmannsfelden
1
10:0
3
7.
SV Schalding-Heining II
2
4:2
3
8.
TSV Grafenau
2
3:3
3
9.
SV Oberpolling
2
1:2
3
10.
FC Salzweg
2
4:6
3
11.
SpVgg GW Deggendorf
1
1:1
1
12.
SV Grainet
2
4:5
1
13.
ASV Degernbach
2
4:9
0
14.
SV Schöfweg
2
2:7
0
15.
SV Perlesreut
2
3:9
0
16.
SV Türk Gücü Straubing
2
1:12
0




Ratlosigkeit herrschte beim SV Schalding nach der 0:7-Klatsche in Eichstätt. −Foto: Lakota

Markus Clemens findet eigentlich immer passende Worte. Doch dieses Mal war selbst der erfahrene...



Tobias Dobler stand beim VfB Passau-Grubweg nur fünf Wochen an der Linie. −Foto: Sven Kaiser

Noch hat die Saison in der A-Klasse Passau nicht begonnen, da gibt es bereits den ersten...



Jubel bei schwarz, Frust bei weiß: Regionalligaspieler Rene Huber brachte den SV Schalding II mit einem Freistoß in Front. −Foto: Lakota

Am 2. Spieltag der Bezirksliga Ost durfte Aufsteiger Oberpolling zum ersten Mal jubeln...



Eine 2:3-Startniederlage musste Korbinian Tolksdorf und sein TSV Mauth einstecken. −Foto: Alexander Escher

Der FC Tittling ist nach dem Abstieg aus der Bezirksliga standesgemäß in die Saison gestartet...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver