Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.11.2018  |  10:51 Uhr

Mentalität, Trainingsbeteiligung, Konstanz: Warum es in Salzweg noch nicht rund läuft

von Andreas Lakota

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 62
  • Pfeil
  • Pfeil




Plötzlich wieder Spielertrainer: Aufgrund der angespannten Personalsituation in Salzweg musste Dominik Schwarz in den letzten Partien selbst die Schuhe schnüren. −Foto: Andreas Lakota

Plötzlich wieder Spielertrainer: Aufgrund der angespannten Personalsituation in Salzweg musste Dominik Schwarz in den letzten Partien selbst die Schuhe schnüren. −Foto: Andreas Lakota

Plötzlich wieder Spielertrainer: Aufgrund der angespannten Personalsituation in Salzweg musste Dominik Schwarz in den letzten Partien selbst die Schuhe schnüren. −Foto: Andreas Lakota


Das Problem wird schnell deutlich. Da reicht eigentlich ein Blick auf die Ergebnisse. Nicht einmal konnte der FC Salzweg in dieser Bezirksliga-Saison zweimal hintereinander gewinnen. Einem Sieg folgte meist eine Niederlage, ein Schritt nach vorne, dann wieder zwei zurück. Für die Verantwortlichen um Trainer Dominik Schwarz (35) ist dies freilich frustrierend, zumal sich die Salzweger vor dem Jahresfinale in einer unerwarteten Tabellenregion befinden. Nur vier Punkte beträgt der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsrang. Sollte am Sonntag nach Gastspiel in Perlesreut die elfte Saisonniederlage stehen, dann erwartet den FCS eine ungemütliche Winterpause.

"Keine Frage, das ist ein enorm wichtiges Spiel für uns. Wenn wir gewinnen, haben wir 24 Punkte und können in Ruhe ins neue Jahr gehen. Wenn nicht, wird es etwas windiger werden über Weihnachten", sagt Trainer Schwarz, der hofft, dass seine Jungs nochmals alle Kräfte mobilisieren und den kampfstarken Perlesreutern die Stirn bieten. "Normalerweise muss man Tugenden wie Einsatz, Wille und Laufbereitschaft als Trainer ja gar nicht extra erwähnen, weil diese Dinge Grundvoraussetzung in jedem Spiel sein sollten. Aber das war bei uns leider nicht immer der Fall."

Was Schwarz meint, ist ein Problem, das die Salzweger schon durch die ganze Saison begleitet. In Spielen gegen Topteams konnte die Mannschaft oft ihr Potenzial abrufen, zeigen, was die Truppe eigentlich drauf hat. 5:2 gegen Osterhofen, 4:2 gegen Ruhmannsfelden, 5:1 gegen Perlesreut – das sind klare Ansagen. Dem gegenüber stehen Pleiten gegen Tittling, gegen Schöfweg und gegen Schlusslicht Hauzenberg, das vier seiner bisher sieben Punkte gegen Salzweg holte. "Man muss klar feststellen, dass wir gerade gegen vermeintlich schwächere Gegner nicht die richtige Einstellung hatten. Offenbar können sich manche gegen stärkere Teams besser motivieren. Wenn jeder immer 100 Prozent bringen würde, dann würden wir viel weiter oben stehen. Aber leider fehlt uns die Konstanz", sagt Stefan Holzinger (29).

Der spielende Spartenleiter gibt offen zu, dass man sich in dieser Saison mehr erwartet hätte. Und schickt gleich hinterher, dass dies rein gar nichts mit dem vor der Saison neu verpflichteten Trainer zu tun habe. "Der Verein ist voll überzeugt von Dominik Schwarz, er macht eine klasse Arbeit, hat ein super System. Aber oft sind ihm einfach auch die Hände gebunden, wir hatten viele, viele Verletzte, die Trainingsbeteiligung ist nicht wirklich gut. Oft waren nur acht, neun Leute da."

In den letzten beiden Wochen konnten die Salzweger sogar jeweils nur eine Einheit pro Woche abhalten, viele Schichtarbeiter, angeschlagene Spieler oder Langzeitverletzte machen einen geordneten Trainingsbetrieb beinahe unmöglich. "Das ist ein riesen Problem, als Trainer kannst du ja auch nicht zaubern. Die personelle Situation ist seit Wochen angespannt, daher fehlt es natürlich auch am Konkurrenzkampf", sagt Schwarz, der das Projekt Salzweg als "echte Herausforderung" bezeichnet. "Wir hätten fußballerisch wirklich viel Potenzial in der Mannschaft, aber wir rufen es zu selten ab. Wir haben unsere Spiele ja nicht unglücklich verloren, nein, das waren verdiente Niederlagen, der Gegner war einfach besser oder war uns ins Sachen Mentalität überlegen. Das müssen wir uns eingestehen, da muss sich jeder auch mal selbst hinterfragen."

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe der Heimatzeitung, Heimatsport












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
20
38:10
51
2.
SV Schalding-Heining II
20
39:14
45
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
20
41:21
39
4.
Spvgg Osterhofen
20
29:22
34
5.
FC Künzing
20
38:20
33
6.
TSV Grafenau
20
37:21
32
7.
SSV Eggenfelden
20
28:22
31
8.
TV Freyung
20
20:21
30
9.
SV Perlesreut
20
28:34
26
10.
ASV Degernbach
20
35:31
23
11.
FC Salzweg
20
34:36
22
12.
SV Schöfweg
20
26:35
20
13.
Spvgg Plattling
20
18:32
17
14.
FC Tittling
20
25:49
16
15.
Spvgg Mariaposching
20
21:54
12
16.
FC Sturm Hauzenberg II
20
14:49
8




Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Hutthurms höchste Saisonniederlage mussten Sportchef Konrad Behringer (l.) und Trainer Armin Gubisch über sich ergehen lassen. −Foto: Kaiser

Langsam tut’s richtig weh: Mit 0:11 kassierte die junge Truppe des SV Hutthurm am 21...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver