Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.08.2018  |  17:47 Uhr

Knöpfen Tittling und Degernbach Spitzenteams Osterhofen und Seebach die Punkte ab?

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 50
  • Pfeil
  • Pfeil




Zwei Kapitäne im direkten Wettstreit: Daniel Seidl und Josef Sigl. Der Tittlinger erwartet an diesem Spieltag den Spitzenreiter aus Osterhofen, eine hohe Hürde für den Aufsteiger. − Foto: Helmut Müller

Zwei Kapitäne im direkten Wettstreit: Daniel Seidl und Josef Sigl. Der Tittlinger erwartet an diesem Spieltag den Spitzenreiter aus Osterhofen, eine hohe Hürde für den Aufsteiger. − Foto: Helmut Müller

Zwei Kapitäne im direkten Wettstreit: Daniel Seidl und Josef Sigl. Der Tittlinger erwartet an diesem Spieltag den Spitzenreiter aus Osterhofen, eine hohe Hürde für den Aufsteiger. − Foto: Helmut Müller


Probleme beim Torabschluss, unangenehmer Gegner, zu viele Geschenke verteilt, enorm viel Qualität: Vor dem 5. Spieltag in der Bezirksliga Ost bestimmen viele Sorgen die Szene. Die beiden Spitzenteams aus Osterhofen und Seebach müssen jeweils auswärts ran, der TSV beim ASV Degernbach, die Spvgg beim FC Tittling. Am anderen Ende der Tabelle kommt es in Schöfweg zum Duell zweier schlecht gestarteter Mannschaften: der heimische SVS empfängt das aktuelle Schlusslich Spvgg Plattling. Die Vorschau:

Mariaposching – Freyung(Samstag, 14 Uhr)"Es hakt momentan nur am Torabschluss", sagt Mariaposchings Spielertrainer Philipp Zacher und fordert im Spiel gegen den Tabellendritten mehr Effektivität vor dem Tor. Der TV Freyung ist nach dem Umbruch bestens gestartet. Beim 1:0-Erfolg gegen die Sturm-Reserve war zuletzt allerdings auch etwas Glück dabei. Nichtsdestotrotz: Die Kreisstädter sind immer noch ungeschlagen und rechnen sich auch in Mariaposching Zählbares aus.

Degernbach – Seebach(Samstag, 15 Uhr)"Wir sind gut gestartet, wir gehen relativ entspannt in dieses Bonusspiel", sagt ASV-Trainer Thomas Seidl. Und merkt an, dass man bislang auswärts stärker gewesen sei als Zuhause. Tabellenführer Seebach muss weiter auf Dominik Hauner und Manuel Ebner verzichten. "Degernbach hat bereits bewiesen, dass sie ein sehr unangenehmer Gegner sind", sagt Trainer Josef Eibl und fordert einen Sieg: "Das muss unser Anspruch sein."

Tittling – Osterhofen(Samstag, 15 Uhr)"Wir verteilen noch zu viele Geschenke und die werden in dieser Liga auch sofort angenommen", kommentiert Tittlings Coach Thomas Boxleitner des 1:4 in Künzing. Gegen Osterhofen verlangt er von seiner Mannschaft, "dass sie als Einheit auftritt und um jeden Quadratmeter auf dem Platz kämpft". Bis auf die Langzeitverletzten und den Urlauber Drin Miftari sind alle dabei, und allmählich gewinne der Kader wieder an Breite und Qualität – Boxleitner: "Manfred Tischler und Daniel Stadler sind wieder im Mannschaftstraining. Wir werden sie behutsam aufbauen. Unsere Physio Lena Dichtl hat da unser vollstes Vertrauen." Osterhofen stehen urlaubs- und verletzungsbedingt nur zwölf Spieler zur Verfügung. "Wir wollen trotz vieler Ausfälle drei Punkte. Wichtig wird, dass die Mannschaft gut verteidigt", weiß Martin Oslislo, Osterhofens Trainer.

Hauzenberg II – Schalding II(Samstag, 15 Uhr)Chancen nicht genutzt und hinten Geschenke verteilt – klagt Heinz Bretl über die jüngste 0:1-Niederlage in Freyung, "normalerweise musst du das Spiel gewinnen". Krasser Außenseiter sei man gegen Schalding, zumal die personelle Situation alles andere als rosig aussehe: Basti Hirz, Bastian Parzer (verletzt) und (beruflich) Robert Berlinger sind sichere Ausfälle, und Moritz Gerhartinger werde wohl ins Landesliga-Team hochgezogen. Wo sich Fabian Gastinger schon seit Saisonbeginn befindet. Darum "fehlt uns mittlerweile schon enorm viel Qualität", klagt Bretl. Ein Punkt am Samstag "wäre schon ein großer Erfolg". Anders – natürlich – der Gast: "Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen", sagt Manuel Mörtlbauer. "Auch ist es schön zu sehen, einen sehr ausgeglichenen Kader zu haben." In Hauzenberg erwartet der Schaldinger Spielertrainer "einen kampfstarken Gegner". Der Kader vom letzten Spiel wird ergänzt durch die Alternativen Sebastian Schweitzer und Florian Dachl.

Ruhmannsfelden – Eggenfelden(Samstag, 16 Uhr)Ruhmannsfeldens Trainer Viktor Stern erwartet ein schweres Spiel. "Eggenfelden ist so etwas wie die Unbekannte in dieser Liga. Die Mannschaft war aber schon immer sehr spielstark." Eggenfelden fährt durchaus zuversichtlich nach Ruhmannsfelden, auch wenn Marcel Thallinger weiß, dass es nicht leicht wird. "Ruhmannsfelden ist ein schweres Pflaster. Das wird für unsere junge Truppe nicht einfach, aber wir werden versuchen, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen."

Salzweg – Perlesreut(Samstag, 16.30 Uhr)Kräftig mitgeholfen habe man beim Schaldinger Siegtor, sagt Salzwegs Spielertrainer Dominik Schwarz, darum "sitzt der Stachel tief". Selbst habe man eine 100-prozentige Chance ausgelassen. Perlesreut sieht Schwarz, der die Prüfung für die B-Lizenz in Oberhaching bestanden hat, als "physisch kompakte Mannschaft, die vor allem im Umschaltspiel mit Url sehr gefährlich ist". Trotzdem wolle man zum Vereinsjubiläum (70 Jahre) den ersten Heimsieg feiern. Personal: Marco Wundsam und Keeper Max Heinz werden laut Schwarz nach langer Verletzungspause ihr Comeback feiern. Alexander Friedrich urlaubt, und verletzt sind weiter Matthias Stockinger, Daniel Brummer und Philipp Plechinger. Den ersten "Dreier" haben die Perlesreuter teuer bezahlen müssen. Im "farbenfrohen" Match gegen Schöfweg (9 Gelbe, 3 Rote) erhielt auch Torschütze Gentjan Ahmeti einen Platzverweis. "Trotzdem hat uns der Sieg gut getan", sagt SVP-Spielertrainer Matthias Url. Eine leichte Aufgabe erwarten die Schwarz-Gelben nun nicht. "Salzweg hat sich gut verstärkt und zählt zum Favoritenkreis um die Meisterschaft", so Url. Verzichten müssen die Perlesreuter neben Ahmeti auch auf die Brüder Roland und Thorsten Bauer (beide verletzt) sowie Christian Brandl (Urlaub).

Schöfweg – Plattling(Samstag, 17 Uhr)Zwei Punkte nach vier Spielen – das haben sich die Schöfweger ganz anders vorgestellt. Zuletzt gab es in Perlesreut nicht nur eine bittere 0:3-Niederlage zu verkraften, sondern auch zwei Platzverweise. "Trotzdem gilt es jetzt zu punkten − egal wie", fordert SVS-Abteilungsleiter Franz Schmid. "Ich glaube zu 100 Prozent an meine Mannschaft", sagt Plattlings Trainer Matthias Süß und impft dem angeschlagenen Tabellenletzten neues Selbstvertrauen ein. Ein Sieg zur rechten Zeit und "dann bekommen wir vielleicht einen Lauf", so Süß. Ihm fehlen vier Mann.

Grafenau – Künzing(Samstag, 18 Uhr)"Wir sind zufrieden, hochzufrieden sind wir aber noch nicht", sagt Grafenaus sportlicher Leiter Franz Seitz. Der TSV ist mit sieben Punkten und Platz fünf "im Soll" – möchte aber nun im Heimspiel gegen Künzing an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Neben Benjamin Klose (Urlaub) muss Trainer Günther Himpsl auf Christian Bartosch (Muskelfaserriss) verzichten. "Grafenau ist offensiv überragend aufgestellt, wir werden defensiv kompakt stehen müssen", gibt Trainer Thomas Prebeck die Richtung vor. − sli/fed/brö/aju/R.U.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
7
10:1
17
2.
SV Schalding-Heining II
7
18:5
16
3.
TV Freyung
7
8:4
15
4.
Spvgg Ruhmannsfelden
7
13:5
14
5.
Spvgg Osterhofen
6
5:3
13
6.
FC Künzing
7
9:8
10
7.
FC Salzweg
7
10:8
9
8.
SSV Eggenfelden
7
9:7
9
9.
TSV Grafenau
7
8:7
9
10.
SV Perlesreut
7
11:17
8
11.
ASV Degernbach
6
14:11
7
12.
SV Schöfweg
7
5:12
6
13.
Spvgg Mariaposching
7
9:16
5
14.
Spvgg Plattling
7
6:13
5
15.
FC Sturm Hauzenberg II
7
4:10
3
16.
FC Tittling
7
8:20
2




Nach nur sieben Spielen im Trikot des 1.FC Passau verlässt Ondrej Bublik den Verein aus der Dreiflüssestadt schon wieder. −Foto: Michael Sigl

Nächster Paukenschlag rund um den 1.FC Passau: Wenige Tage nach der Verpflichtung von Patrick Rott...



Das Sportliche sollte nach Ansicht von Spielertrainer Alex Geiger (links) beim FC Sturm Hauzenberg nun endlich wieder in den Vordergrund rücken. Der 33-Jährige hat aufgrund der angespannten Personalsituation das Saisonziel bereits nach unten korrigiert. − Foto: Mike Sigl

Eine emotionale Lawine hat der Blitz-Wechsel von Hauzenbergs Stürmer Patrick Rott zum...



Die Ergebnistafel im Dreiflüssestadion am Ende des Tor-Festivals in der Landesliga zwischen dem 1. FC Passau und dem FC Tegernheim. − Foto: Mike Sigl

Kann das Zufall sein? Oder war doch die brütende Hitze auf den Fußballplätzen schuld daran...



Zum Stirnrunzeln war für FC-Passau-Coach Alex Schraml das 5:5-Gegentor-Festival gegen den von Peter Dobler (l.) trainierten FC Tegernheim. − Foto: Mike Sigl

Wenn ein sensationell gestarteter Aufsteiger nach sechs Spieltagen gerade mal ein Gegentor kassiert...



Viererpack beim Bezirksliga-Heimsieg gegen Perlesreut (5:1): Max Kreß von der Spvgg Mariaposching schraubte am Samstag sein Tor-Konto auf sechs Treffer hoch. − Foto: Stefan Ritzinger

Ein letzter Blick zurück auf ein spektakuläres Fußball-Wochenende: Mit fünf Einschüssen gegen Bad...





Einiges klarstellen wollen die Fußballer des FC Sturm Hauzenberg um Kapitän Jürgen Knödlseder (Mitte) zum "Fall Rott". − Foto: Mike Sigl

"Fehlenden Ehrgeiz und mangelnde Mentalität" hatte Patrick Rott seinen Hauzenberger Teamkollegen...



Die Schaldinger um Fabian Schnabel lieferten den kleinen Bayern einen leidenschaftlichen Fight. − Foto: Lakota

Meisterlich war es nicht, doch es reichte: Der FC Bayern München II hat am Freitagabend in Schalding...



Bei der Regionalligapartie zwischen dem FC Bayern II und dem SV Schalding am Reuthinger Weg kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans und Polizeikräften. −Symbolfoto: Lakota

Zu Ausschreitungen ist es am Freitagabend beim Regionalligaspiel zwischen dem SV Schalding und dem...



Erster Rückschlag: Nach einem famosen Saisonstart in der Landesliga Mitte gab es im Totopokal einen Dämpfer. Nach einem 1:1 nach 90 Minuten zog der FCP gegen Bogen im Elfern den Kürzeren. − Foto: Sigl

Der formstarke 1. FC Passau ist gegen Südost-Landesligist TSV Bogen mit 5:6 n.E. in der 1...



Ringelai setzte sich im Schlager gegen Oberkreuzberg durch. − Foto: Escher

Mit einem furiosen 10:1-Feuerwerk gegen Schönberg II hat der SV St. Oswald in der A-Klasse Grafenau...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver