Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.07.2018  |  06:00 Uhr

Verletzungssorgen und Systemumstellung: Salzwegs Start könnte holprig werden

von Andreas Lakota

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Stand zuletzt selbst auf dem Platz: Salzwegs Coach Dominik Schwarz. − Foto: Kaiser

Stand zuletzt selbst auf dem Platz: Salzwegs Coach Dominik Schwarz. − Foto: Kaiser

Stand zuletzt selbst auf dem Platz: Salzwegs Coach Dominik Schwarz. − Foto: Kaiser


Der Eindruck ist gut – aber das Personal macht etwas Sorgen: So lautet das erste Zwischenfazit von Trainer Dominik Schwarz bei seinem neuen Verein FC Salzweg. Der 35-Jährige fühlt sich beim Bezirksligisten schon recht wohl, spricht von einer spannenden Aufgabe und einem guten, breiten Kader. Allerdings: Stand jetzt muss der Coach auf fünf wichtige Spieler verzichten, "das macht uns schon ein bisschen zu schaffen", sagt Schwarz.

Keeper Maxi Heinz hat sich die Hand gebrochen und wird noch bis Mitte August fehlen. Philipp Plechinger fällt mit einem Kreuzbandriss langfristig aus. Daneben muss Schwarz auch auf Stefan Holzinger (Achillessehnen-Entzündung), Marco Wundsam (Verdacht auf Faserriss in der Wade) und Matthias Stockinger (Faserriss) verzichten. "Das sind natürlich alles wichtige Spieler, die uns hier abgehen. Das können wir trotz der Breite unseres Kaders nicht so einfach kompensieren", sagt Schwarz. Weil der Coach auch das System umgestellt hat, könnte der Ligastart durchaus etwas holprig werden für seine Mannschaft. "Aber wenn die Verletzten zurück sind und wir etwas Routine in unser Spiel bringen, dann bin ich eigentlich recht zuversichtlich. Insgesamt haben wir eine gute Truppe", meint Schwarz.

Hinten wird Salzweg in der neuen Spielzeit mit Dreierkette agieren. Warum? Zum einen habe man sehr gute Innenverteidiger zur Verfügung, so Schwarz. Zum anderen habe Salzweg in der Vorsaison deutlich zu viele Gegentreffer (48) kassiert. "Ich denke, dass wir mit dem neuen System hinten stabiler werden. Aber es dauert natürlich eine Zeit, bis wir das verinnerlicht haben. Man muss ja quasi bei Null anfangen", sagt Schwarz, der seine Mannschaft in der Vorbereitung drei bis vier Mal pro Woche auf den Trainingsplatz bittet. Während der Saison wird dann drei Mal trainiert − auch das ist neu in Salzweg.

Neue Gesichter gibt es derweil auch einige – mit Martin Allmannsberger (Vilshofen), Christian Resch und Matthias Stockinger (beide Hutthurm), Stefan Holzinger (Freyung), Alexander Resch (Ruderting) sowie Schwarz selbst stehen sechs Neuzugänge im Kader. Nicht mehr dabei sind Daniel Feucht, Matthias Bachl, Emanuel Manciu sowie Petr und Michal Kulhanek – sie alle wechselten zum FC Schalding. Spielertrainer Tobias Grabl heuerte als "Co" in Hauzenberg an, Andreas Dichtleder trainiert künftig die Spvgg Pleinting, Alexander Frömel kehrte nach Freyung zurück. Vor allem der Abgang von Petr Kulhanek schmerzt die Salzweger, "er war ja quasi über Jahre der zentrale Mann im Spiel", so Schwarz. Nicht zuletzt deshalb hat auch der erfahrene und höherklassig erprobte Coach seinen Pass mitgebracht zum FCS. Dass er so früh selbst eingreifen muss, war aber nicht geplant. "Wenn alle fit sind, sind wir vorne gut aufgestellt, da muss ich nicht spielen. Aber derzeit fehlen uns etwas die Alternativen", sagt Schwarz, der sonst nur auflaufen will, "wenn es mal eng wird oder die Erfahrung nötig ist".

In Sachen Zielen hält sich Schwarz zurück. Zunächst wird ein Platz im gesicherten Mittelfeld angestrebt, nach der holprigen Vorsaison will man nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Ganz vorne in der Tabelle, glaubt der junge Coach, werden andere Teams zu finden sein. Osterhofen und Seebach nennt er als Topfavoriten, beide haben "enorme Qualität im Kader". Auch den TSV Grafenau hat Schwarz auf der Rechnung.

In welche Richtung es für seine Mannschaft geht, werde man nach dem Start sehen. Der Spielplan zumindest meint es gut mit den Salzwegern. Am Doppelspieltag geht’s erst gegen Hauzenberg II, dann nach Mariaposching. Es folgen die Partien gegen Freyung sowie Schalding II und Perlesreut – alles Teams, die in der Vorsaison hinter Salzweg landeten. Die Generalprobe bestreitet der FCS am Freitag, dann gastiert man in Schärding, wo Schwarz einst spielte.

Die vorherigen Testpartien liefen eher durchwachsen. Gegen Kreisklassen-Aufsteiger Eberhardsberg gab’s ein 1:1, Freyung wurde 2:1 besiegt, gegen Ruderting (Kreisklasse) gab’s eine 1:2-Pleite und jüngst unterlag man Landesligist Waldkirchen 0:4. "Wie gesagt, die Systemumstellung muss erst greifen. Wir machen Woche für Woche Fortschritte – daher blicke ich der neuen Saison auch positiv entgegen", sagt Schwarz und schickt hinterher. "Ich hoffe nur, dass die Verletzten schnell zurückkommen."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
20
38:10
51
2.
SV Schalding-Heining II
20
41:14
47
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
20
41:21
39
4.
Spvgg Osterhofen
20
29:22
34
5.
FC Künzing
20
38:20
33
6.
TSV Grafenau
20
37:21
32
7.
SSV Eggenfelden
20
28:22
31
8.
TV Freyung
20
20:21
30
9.
SV Perlesreut
20
28:34
26
10.
ASV Degernbach
20
35:31
23
11.
FC Salzweg
20
34:36
22
12.
SV Schöfweg
20
26:35
20
13.
Spvgg Plattling
20
18:32
17
14.
FC Tittling
20
25:49
16
15.
Spvgg Mariaposching
20
21:54
12
16.
FC Sturm Hauzenberg II
20
14:51
7




Luca Hofmann (Mitte, blaues Hemd), der in dieser Saison bisher nur in Tögings "Zweiter" spielte, schließt sich Kreisligist FC Vilshofen an. −Foto: Butzhammer

Weitere Personalveränderungen meldet das Altöttinger Landkreis-Trio in der Fußball-Landesliga Südost...



Im Vorjahr schickte der SV Schalding-Heining beim Wolfhaus-Cup eine gute Mischung aus feinfüßigen Dribblern und knallharten Dirigenten aufs Osterhofener Parkett: Links Christian Brückl (jetzt FC Vilshofen), rechts Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Helmut Müller

Traditionell rollt am ersten Januar-Wochenende der Ball wieder in der Osterhofener...



Ab Januar bespielbar: der neue Kunstrasenplatz in Bad Kötzting. −Foto: Kuchler

40 Punkte und Tabellenplatz drei in der Landesliga-Mitte – der 1. FC Bad Kötzting kann auf...



"Ich bin immer ein Fan des SV Wacker": Burghausens Bürgermeister Hans Steindl. −Foto: Butzhammer

Auf Platz 4 geht der SV Wacker Burghausen in die Winterpause der Regionalliga Bayern – neun...



Dietmar Hamann. −Foto: dpa

Nach dem Gruppen-Thriller heißen Bayerns mögliche Achtelfinalgegner Rom, Lyon oder Tottenham statt...





Unversöhnlich zeigte sich Uli Hoeneß im Streit mit Paul Breitner. −Foto: dpa

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß gibt sich im Streit mit seinem langjährigen Freund und früheren...



Ada Hegerberg wurde als weltbeste Fußballerin ausgezeichnet. −Foto: dpa

Kopfschütteln und Verärgerung nach der Verleihung des Ballon d’Or an die Norwegerin Ada...



Eine mit Landesliga-Spielern verstärkte SG Böhmzwiesel/Waldkirchen um Philip Autengruber (am Ball) schied in Gruppe 2 aus. Ebenfalls raus ist Vorjahresfinalist DJK-SG Schönbrunn. −Foto: Michael Duschl

290 Zuschauer mussten ihr Kommen beim ersten von zwei Vorrundenspieltagen der...



Endspielstimmung oder Endzeitstimmung? Die Tribüne der Deggendorfer Comenius-Halle während des Herren-Finals. −Foto: H. Müller

Nur 146 zahlende Zuschauer wollten am Samstag die Endrunde zur Hallenfußballlandkreismeisterschaft...



Von Ingolstadt zurück in die Heimat: Thomas Greilinger. −Foto: imago

Dieses Weihnachtsgeschenk wird die Fans des Deggendorfer SC ganz besonders freuen: DEL-Star Thomas...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver