Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.07.2018  |  06:00 Uhr

Verletzungssorgen und Systemumstellung: Salzwegs Start könnte holprig werden

von Andreas Lakota

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Stand zuletzt selbst auf dem Platz: Salzwegs Coach Dominik Schwarz. − Foto: Kaiser

Stand zuletzt selbst auf dem Platz: Salzwegs Coach Dominik Schwarz. − Foto: Kaiser

Stand zuletzt selbst auf dem Platz: Salzwegs Coach Dominik Schwarz. − Foto: Kaiser


Der Eindruck ist gut – aber das Personal macht etwas Sorgen: So lautet das erste Zwischenfazit von Trainer Dominik Schwarz bei seinem neuen Verein FC Salzweg. Der 35-Jährige fühlt sich beim Bezirksligisten schon recht wohl, spricht von einer spannenden Aufgabe und einem guten, breiten Kader. Allerdings: Stand jetzt muss der Coach auf fünf wichtige Spieler verzichten, "das macht uns schon ein bisschen zu schaffen", sagt Schwarz.

Keeper Maxi Heinz hat sich die Hand gebrochen und wird noch bis Mitte August fehlen. Philipp Plechinger fällt mit einem Kreuzbandriss langfristig aus. Daneben muss Schwarz auch auf Stefan Holzinger (Achillessehnen-Entzündung), Marco Wundsam (Verdacht auf Faserriss in der Wade) und Matthias Stockinger (Faserriss) verzichten. "Das sind natürlich alles wichtige Spieler, die uns hier abgehen. Das können wir trotz der Breite unseres Kaders nicht so einfach kompensieren", sagt Schwarz. Weil der Coach auch das System umgestellt hat, könnte der Ligastart durchaus etwas holprig werden für seine Mannschaft. "Aber wenn die Verletzten zurück sind und wir etwas Routine in unser Spiel bringen, dann bin ich eigentlich recht zuversichtlich. Insgesamt haben wir eine gute Truppe", meint Schwarz.

Hinten wird Salzweg in der neuen Spielzeit mit Dreierkette agieren. Warum? Zum einen habe man sehr gute Innenverteidiger zur Verfügung, so Schwarz. Zum anderen habe Salzweg in der Vorsaison deutlich zu viele Gegentreffer (48) kassiert. "Ich denke, dass wir mit dem neuen System hinten stabiler werden. Aber es dauert natürlich eine Zeit, bis wir das verinnerlicht haben. Man muss ja quasi bei Null anfangen", sagt Schwarz, der seine Mannschaft in der Vorbereitung drei bis vier Mal pro Woche auf den Trainingsplatz bittet. Während der Saison wird dann drei Mal trainiert − auch das ist neu in Salzweg.

Neue Gesichter gibt es derweil auch einige – mit Martin Allmannsberger (Vilshofen), Christian Resch und Matthias Stockinger (beide Hutthurm), Stefan Holzinger (Freyung), Alexander Resch (Ruderting) sowie Schwarz selbst stehen sechs Neuzugänge im Kader. Nicht mehr dabei sind Daniel Feucht, Matthias Bachl, Emanuel Manciu sowie Petr und Michal Kulhanek – sie alle wechselten zum FC Schalding. Spielertrainer Tobias Grabl heuerte als "Co" in Hauzenberg an, Andreas Dichtleder trainiert künftig die Spvgg Pleinting, Alexander Frömel kehrte nach Freyung zurück. Vor allem der Abgang von Petr Kulhanek schmerzt die Salzweger, "er war ja quasi über Jahre der zentrale Mann im Spiel", so Schwarz. Nicht zuletzt deshalb hat auch der erfahrene und höherklassig erprobte Coach seinen Pass mitgebracht zum FCS. Dass er so früh selbst eingreifen muss, war aber nicht geplant. "Wenn alle fit sind, sind wir vorne gut aufgestellt, da muss ich nicht spielen. Aber derzeit fehlen uns etwas die Alternativen", sagt Schwarz, der sonst nur auflaufen will, "wenn es mal eng wird oder die Erfahrung nötig ist".

In Sachen Zielen hält sich Schwarz zurück. Zunächst wird ein Platz im gesicherten Mittelfeld angestrebt, nach der holprigen Vorsaison will man nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Ganz vorne in der Tabelle, glaubt der junge Coach, werden andere Teams zu finden sein. Osterhofen und Seebach nennt er als Topfavoriten, beide haben "enorme Qualität im Kader". Auch den TSV Grafenau hat Schwarz auf der Rechnung.

In welche Richtung es für seine Mannschaft geht, werde man nach dem Start sehen. Der Spielplan zumindest meint es gut mit den Salzwegern. Am Doppelspieltag geht’s erst gegen Hauzenberg II, dann nach Mariaposching. Es folgen die Partien gegen Freyung sowie Schalding II und Perlesreut – alles Teams, die in der Vorsaison hinter Salzweg landeten. Die Generalprobe bestreitet der FCS am Freitag, dann gastiert man in Schärding, wo Schwarz einst spielte.

Die vorherigen Testpartien liefen eher durchwachsen. Gegen Kreisklassen-Aufsteiger Eberhardsberg gab’s ein 1:1, Freyung wurde 2:1 besiegt, gegen Ruderting (Kreisklasse) gab’s eine 1:2-Pleite und jüngst unterlag man Landesligist Waldkirchen 0:4. "Wie gesagt, die Systemumstellung muss erst greifen. Wir machen Woche für Woche Fortschritte – daher blicke ich der neuen Saison auch positiv entgegen", sagt Schwarz und schickt hinterher. "Ich hoffe nur, dass die Verletzten schnell zurückkommen."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
21
39:10
54
2.
SV Schalding-Heining II
20
41:14
47
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
22
46:25
42
4.
FC Künzing
22
45:23
39
5.
Spvgg Osterhofen
21
29:25
34
6.
SSV Eggenfelden
21
29:22
34
7.
TSV Grafenau
21
37:22
32
8.
TV Freyung
21
21:23
30
9.
SV Perlesreut
22
33:36
29
10.
ASV Degernbach
22
37:33
26
11.
FC Salzweg
21
34:37
22
12.
SV Schöfweg
21
27:38
20
13.
Spvgg Plattling
21
25:32
20
14.
FC Tittling
21
26:49
19
15.
Spvgg Mariaposching
21
23:54
15
16.
FC Sturm Hauzenberg II
22
14:63
7




Vom Platz geschickt: Trainer Josef Eibl (sitzend, rechts). −Foto: Helmut Müller

Zweites Pflichtspiel, zweiter Sieg: Bezirksligist FC Künzing hat das Duell mit dem SV Schöfweg am...



Hauzenberg um Coach Alex Geiger verlor zum vierten Mal in Folge mit 1:2. −Foto: Gierl

Aufatmen in Bad Kötzting, Frust pur in Hauzenberg: Mit 1:2 unterlag der Sturm am Roten Steg und...



So sehen Aufsteiger aus: Die Volleyball-Mädels aus Gotteszell feierten die Bayernliga-Meisterschaft. −Foto: Helmut Müller

Was für eine Stimmung, was für ein Jubel: Die Volleyballerinnen des VV Gotteszell haben sich in...



Auf dem Sandplatz in Oberpollimg setzte sich am Ende der Gast aus Tiefenbach durch. −Foto: Escher

Ordentlich zur Sache ging es beim Frühjahrsstart der Kreisliga Passau. Größte Überraschung war der...



So sieht Frust aus: Schaldings Spieler nach Schlusspfiff, Nico Dantscher (2.v.r.) sah zudem Rot. −Foto: Lakota

Dritte Niederlage im vierten Pflichtspiel 2019: Der SV Schalding-Heining rutscht in die Krise...





Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Stefan Köck. (Foto: Lakota)

Die Ergebnisse in den Vorbereitungspartien durchwachsen, das erste Spiel mit 1:5 verloren −...



Nach nur zehn Monaten ist wieder Schluss für Sebastian Tanzer (32) bei der DJK SG Schönbrunn. −Foto: M. Duschl

Damit hatte wahrlich keiner gerechnet: Kreisklassen-Tabellenführer DJK SG Schönbrunn hat...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...



Zurück in Garham: Tomas Cekovsky (30). −Foto: Sigl

Der Abstiegskampf in der Kreisliga Passau verspricht Hochspannung, acht von 14 Teams kämpfen noch um...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver