Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.05.2018  |  19:06 Uhr

Ballermann-Liga: Mariaposching bezwingt FCP und schießt Tiefenbach abwärts – Tolksdorf hält Elfer

Lesenswert (17) Lesenswert 23 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Doppelpack für Mariaposching: Kapitän Max Kreß traf für die Spvgg zweifach zu einem ganz wichtigen Dreier gegen den 1. FC Passau, Fabian Köglmeier ist schier begeistert. − Fotos: Stefan Ritzinger

Doppelpack für Mariaposching: Kapitän Max Kreß traf für die Spvgg zweifach zu einem ganz wichtigen Dreier gegen den 1. FC Passau, Fabian Köglmeier ist schier begeistert. − Fotos: Stefan Ritzinger

Doppelpack für Mariaposching: Kapitän Max Kreß traf für die Spvgg zweifach zu einem ganz wichtigen Dreier gegen den 1. FC Passau, Fabian Köglmeier ist schier begeistert. − Fotos: Stefan Ritzinger


Was für ein vorletzter Spieltag in der Ballermann-Liga Bezirksliga Ost: In den acht Spielen fielen sage und schreibe 35 Tore, macht im Schnitt 4,375 Treffer pro Partie. Die zweitwenigsten fielen in Mariaposching, aber durch den 2:1-Sieg gegen den designierten Meister und Aufsteiger 1. FC Passau schob sich die Spvgg wieder auf einen Relegationsplatz. Vorbei am FC Tiefenbach, der bei der 0:3-Niederlage in Osterhofen einen weiteren Dämpfer auf dem Weg zum Klassenerhalt einstecken musste. Die Oslislo-Truppe hängt im Kampf um Platz 2 weiter "am Tropf" der Spvgg Ruhmannsfelden. Die Stern-Elf fegte den SV Schalding II mit 6:0 vom Platz. Genau so viele Treffer sahen die Fans in Künzing (6:0 gegen Hohenau), in Salzweg gab’s noch einen obendrauf beim 4:3 der Gäste aus Hauzenberg.

Mariaposching – Passau 2:1: Eine Sensation gelang der Heimelf, die dem überlegenen Meister die zweite Saisonniederlage beibringen konnte. Die Gäste begannen voller Elan, schraubten aber nach einer halben Stunde das Tempo zurück. Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag, denn Max Kreß versenkte einen Freistoß zum 1:1. Dieser Treffer beflügelte die Hausherren, und Max Kreß konnte die verdiente Führung erzielen. Bis zum Schluss versuchte der Gast, wenigstens ein Unentschieden zu erreichen, doch die Hausherren brachten den Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit. Tore 0:1 Michael Pillmeier (8.); 1:1, 2:1 Max Kreß (47./74.). SR Christoph Kirchberger (TSV Nottau); 120 Zuschauer.

Künzing – Hohenau 6:0: Die Hausherren hielten sich an die Vorgabe ihres Trainers Robert Rothmeier, den Zuschauern ein schnelles und offensives Spiel zu bieten. Sie sprühten vor Spielfreude und beherrschten den Gegner über die gesamten 90 Minuten. Bereits zum Seitenwechsel stand es 5:0. Auch im zweiten Abschnitt waren genügend Chancen da, doch es gelang nur mehr ein Treffer. Tore: 1:0 Florian Sommersberger (5.); 2:0, 3:0 Patrick Pfisterer (20./23.); 4:0 Florian Sommersberger (25.); 5:0 Wolfgang Art (40.); 6:0 Alexander Winberger (47.). SR in Katharina Schwitz (Stephansposching); 90.

Torwart Tolksdorf: Freyungs Angreifer musste ins Tor nach Rot gegen TV-Keeper Martin Knödlseder ins Tor und parierte einen Foulelfmeter von Schöfwegs Christian Schwankl. Die Niederlage verhindern konnte der 26-Jährige aber nicht, weil Freyung vorne nichts zustande brachte. − Foto: Michael Duschl

Torwart Tolksdorf: Freyungs Angreifer musste ins Tor nach Rot gegen TV-Keeper Martin Knödlseder ins Tor und parierte einen Foulelfmeter von Schöfwegs Christian Schwankl. Die Niederlage verhindern konnte der 26-Jährige aber nicht, weil Freyung vorne nichts zustande brachte. − Foto: Michael Duschl

Torwart Tolksdorf: Freyungs Angreifer musste ins Tor nach Rot gegen TV-Keeper Martin Knödlseder ins Tor und parierte einen Foulelfmeter von Schöfwegs Christian Schwankl. Die Niederlage verhindern konnte der 26-Jährige aber nicht, weil Freyung vorne nichts zustande brachte. − Foto: Michael Duschl


Salzweg – Hauzenberg II 3:4: Der FC Salzweg hatte einen super Start und ging in der 3. Minute durch einen unhaltbaren Fernschuss von Marco Kurz mit 1:0 in Führung. Hauzenberg war sichtlich geschockt, kämpfte sich aber in die Partie zurück. Nach einem Traumpass in die Tiefe egalisierte Fabian Gastinger zum 1:1 (13.). In einem kampfbetonten Spiel gingen die Hausherren in der 32. Minute durch Petr Kulhanek mit 2:1 in Führung: Nach einem Querpass schob er den Ball von der linken Sechzehnerlinie platziert ins lange Eck. Die Antwort von Hauzenberg ließ jedoch nicht lange auf sich warten, quasi im Gegenzug traf Felix Schäffner vom rechten Sechzehnereck erfolgreich. Nach der Halbzeit ging’s hart umkämpft weiter, ein Doppelschlag durch Manuel Euler brachte die Hauzenberger auf die Siegerstraße, der 3:4-Anschlusstreffer durch Walter Mörtelbauer kam zu spät.
Tore: 1:0 Marco Kurz (2.); 1:1 Fabian Gastinger (13.); 2:1 Petr Kulhanek (32.); 2:2 Felix Schäffner (34.); 2:3, 2:4 Manuel Euler (65./69.); 3:4 Walter Mörtlbauer (90.+1). SR Manuel Piermeier (St. Englmar); 100. Gelb-Rot: Dennis Atteneder (S/82.)

Die Sorgen werden immer größer: Tiefenbachs Trainer Axel Dichtl nach der Niederlage in Osterhofen. − Foto: Mike Sigl

Die Sorgen werden immer größer: Tiefenbachs Trainer Axel Dichtl nach der Niederlage in Osterhofen. − Foto: Mike Sigl

Die Sorgen werden immer größer: Tiefenbachs Trainer Axel Dichtl nach der Niederlage in Osterhofen. − Foto: Mike Sigl


Grafenau – Plattling 3:1: Das letzte Heimspiel in der Saison konnten die Grafenauer durch zwei stabil starke Halbzeiten verdient gewinnen. Dabei begann der Gast aus Plattling sehr konzentriert und ließ in den ersten 20 Minuten Grafenau nicht stark ins Spiel kommen. Die Führung durch den Plattlinger Döschl konnten die Hausherren nach dem Wechsel schnell ausgleichen und übernahmen komplett die Kontrolle und spielte die offensiven Aktionen konsequent zu Ende. Tore: 0:1 Michael Döschl (43.); 1:1 Alexander Brunnhölzl (51.); 2:1 Andreas Schwankl (84.); 3:1 Andreas Schwankl (84.). SR Robert Fischer (Kirchberg i.W.); 100.

Seebach – Perlesreut 5:0: Die Hausherren waren das spielbestimmende Team, das Ball und Gegner jederzeit fest im Griff hatte. Nach der schnellen 3:0-Führung nach einer Viertelstunde ließen sie es etwas gemächlicher angehen, kamen aber trotzdem zu einem ungefährdeten Dreier. Tore: 1:0 Tobias Biermeier (5.); 2:0 Thomas Lösl (14.); 3:0 Simon Lorenz (20.); 4:0 Christoph Beck (73.); 5:0 Thomas Lösl (85.). SR Patrick Url (Thyrnau); 150.

Ruhmannsfelden – Schalding II 6:0: Nach verhaltenem Beginn mit wenigen Chancen fiel nach einer halben Stunde das 1:0 für die Spvgg. Bis zum Pausenpfiff konnte sie auf 3:0 erhöhen und damit für eine vorzeitige Entscheidung sorgen. Auch im zweiten Abschnitt ließen die Hausherren nicht locker und erzielten drei weitere Treffer zum klaren Heimsieg. Tore: 1:0 Ondrej Sima (29.); 2:0 Michael Wittenzellner (38.); 3:0 Niklas Hauner (41.); 4:0 Stefan Früchtl (48./FE); 5:0 Daniel Schröder (83.); 6:0 Ondrej Sima (87.). SR Tobias Baumann(Seebach); 150.

Osterhofen – Tiefenbach 3:0: Mit diesem verdienten Dreier wahrte sich die Spvgg die Chance auf den 2. Platz. Die Heimelf war über weite Strecken feldüberlegen und kam auch zu Torgelegenheiten. Nach dem 1:0 hatte der Gast zwei Mal die Chance zum Ausgleich, doch er vergab kläglich. Besser machten es die Hausherren, die mit dem zweiten Treffer den Sack zumachen konnten. Tore: 1:0 Markus Huber (22.); 2:0 Daniel Heigl (66.); 3:0 Markus Huber (78.). SR Leonhart Burghartswieser, (TSV Bodenmais); 120.

Freyung – Schöfweg 0:1: Ein an spielerischen Höhepunkten armes, aber kurioses Landkreis-Derby mit einem schwachen Schiedsrichter Gezim Rasani (Schalding), der insgesamt drei Platzverweise verteilt und oft für viele unter den 180 Zuschauern Situationen falsch bewertet. Die Gäste gewannen verdient, weil sie in der 2. Halbzeit die deutlich spielbestimmende und zwingendere Mannschaft waren. Allerdings mussten die Freyunger rund 50 Minuten in Unterzahl, am Ende gar nur zu Neunt agieren und Top-Angreifer Korbinian Tolksdorf stand in der Schluss-Viertelstunde im Tor – und parierte nach der roten Karte gegen Torwart Martin Knödlseder (Notbremse) sogar einen Strafstoß des eingewechselten Christian Schwankl (76.). Den Treffer des Tages erzielte Dominik Wildfeuer mit einem überlegten Schuss aus 18 Metern (60.). Zu diesem Zeitpunkt waren die in der ersten Hälfte einen Tick stärkeren Gastgeber bereits in Unterzahl, weil Schiedsrichter Rasani "Meckerer" Stefan Holzinger binnen weniger Sekunden Gelb und Gelb-Rot zeigte (39.). Kleinlich. Die beste Chance für Freyung vergibt Matthis Url nach uneigennützigem Zuspiel von Tolksdorf (28.). Auf der Gegenseite ist Torwart Knödlseder 50 Minuten praktisch beschäftigungslos, ehe Dominik Wildfeuer zunächst einen herrlichen Dropkick knapp am Kasten vorbeiknallt und kurz darauf zum Siegtreffer verwandelt. Die Freyunger müssen nun weiter um den Klassenerhalt zittern, Schöfweg ist so gut wie gerettet. Tor: 0:1 Dominik Wildfeuer (60.). Gelb-Rot: Stefan Holzinger (F/39./Meckern), Simon Schönhofer (S/88.). Rot: Martin Knödlseder (F./75.). SR Gezim Rasani (Schalding); 180.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
20
38:10
51
2.
SV Schalding-Heining II
20
41:14
47
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
21
43:25
39
4.
FC Künzing
21
42:22
36
5.
Spvgg Osterhofen
20
29:22
34
6.
TSV Grafenau
20
37:21
32
7.
SSV Eggenfelden
20
28:22
31
8.
TV Freyung
21
21:23
30
9.
SV Perlesreut
21
33:34
29
10.
ASV Degernbach
21
37:32
26
11.
FC Salzweg
20
34:36
22
12.
SV Schöfweg
20
26:35
20
13.
Spvgg Plattling
20
18:32
17
14.
FC Tittling
20
25:49
16
15.
Spvgg Mariaposching
20
21:54
12
16.
FC Sturm Hauzenberg II
21
14:56
7




Michael Faber auf dem Weg zum Tor: Der Kötztinger macht mit seinem Treffer zum 2:0 gegen den SV Donaustauf sein zwölftes Saisontor – zum Sieg reicht es aber nicht für die Badstädter. −Foto: Gierl

Das war bitter. Der 1. FC Bad Kötzting hat am Mittwochabend das Nachholspiel gegen den SV Donaustauf...



Kampfansage: Bayern-Präsident Uli Hoeneß. −Foto: dpa

Der FC Bayern macht offenbar ernst. Nach dem frühen Champions-League-Aus gegen Liverpool hat sich...



Und sie waren doch dabei: Fan-Choreo für Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng in der Arena in Wolfsburg. −Foto: Imago

Mit einer großen Choreographie hat sich der Fanclub der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor dem...



Einige Spieler werden wohl auf Sandplätzen stattfinden. −Foto: Lakota

Der Ball rollt wieder: Am Wochenende geht’s nach über vier Monaten Winterpause wieder los im...



Zurück in Garham: Tomas Cekovsky (30). −Foto: Sigl

Der Abstiegskampf in der Kreisliga Passau verspricht Hochspannung, acht von 14 Teams kämpfen noch um...





Benommen auf dem Eis liegt Vladislav Filin nach dem Müller-Check. Diagnose: Gehirnerschütterung und Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. −Foto: Screenshot Magenta Sport/Augustin

Am Freitagabend stehen die Straubing Tigers in Spiel zwei der Pre-Playoffs in Berlin mit dem Rücken...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FC Büchlberg ab Sommer: (von links) Co-Trainer Florian Endl, A-Juniorencoach Daniel Scholz, 2. Vorstand Udo Summer, Abteilungsleiter Martin Bauer und der künftige Trainer der 1. Mannschaft, Mario Hager. −Foto: Verein

Nach dreieinhalb Jahren mit Josef Wagner (46) wird der FC Büchlberg auf der Trainer-Position einen...



SVS-Torschütze Andreas Jünger (l.) jubelt mit Stürmer Fabian Schnabel über sei n Tor zum 1:1. (Foto: Lakota)

Dank "Joker" Tobias Stockinger als Vorbereiter und Andreas Jünger als Vollstrecker zum 1:1 −...



Stefan Köck. (Foto: Lakota)

Die Ergebnisse in den Vorbereitungspartien durchwachsen, das erste Spiel mit 1:5 verloren −...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver