Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.04.2018  |  17:58 Uhr

Hackl-Effekt und Lux-Doppelpack: Tiefenbach kann’s noch – Denk knipst Plattling Richtung Ligaerhalt

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Endlich wieder jubeln: Für Tiefenbach war es der erste Sieg seit dem 3. Oktober. − Foto: Lakota

Endlich wieder jubeln: Für Tiefenbach war es der erste Sieg seit dem 3. Oktober. − Foto: Lakota

Endlich wieder jubeln: Für Tiefenbach war es der erste Sieg seit dem 3. Oktober. − Foto: Lakota


Sie können es noch: Nach elf sieglosen Spielen in Serie hat der FC-DJK Tiefenbach in der Bezirksliga Ost am Sonnatg endlich wieder einmal gewonnen und damit seine Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Beim Kellerduell in Salzweg setzte sich die Elf von Trainer Axel Dichtl mit 3:1 und darf sogar wieder von der direkten Rettung träumen. Vor den Augen von Berater Franz Hackl zeigte Tiefenbach im Vergleich zu den Spielen zuvor eine deutliche Steigerung – der Trainer-Routinier war am Dienstag beim FCT auf Einladung seines Freunds Dichtl im Training, um die Mannschaft mit seiner positiven Begeisterung etwas anzustecken – dieser Plan ging offenbar auf. Für Tiefenbach war es der erste Sieg seit dem 3. Oktober (2:0 in Ruhmannsfelden). Die Tore erzielten Mike Öller und zweimal Stefan Lux.

In den weiteren Sonntagsspielen setzte sich Plattling mit 2:0 bei Hauzenberg II durch und liegt mit 34 Punkten klar auf Kurs Klassenerhalt. Mann des Tages war David Denk mit einem Doppelpack. Künzing schoss Schalding II mit 4:0 ab und ist der Rettung ebenfalls ganz nahe. Perlesreut dagegen verpasste es, weiter Boden gutzumachen − beim Schlusslicht in Hohenau musste man sich mit einem 2:2 begnügen.

Salzweg – Tiefenbach 1:3: Die Hausherren erwischten den besseren Start und hatte in den ersten 20 Minuten mehr Spielanteile. Bis auf eine durch Petr Kulhanek nicht genutzte Chance sprang jedoch nichts Zählbares heraus. In der Folge fand Tiefenbach besser ins Spiel und war dann in einer Partie auf mäßigem Niveau auch die etwas bessere Mannschaft. Schließlich war es in der 25. Minute Michael Öller, der alleinstehend von der linken Strafraumseite aus den Ball zum 0:1 für Tiefenbach über Tormann Heinz ins Netz lupfen konnte. Mit 0:1 ging’s in die Halbzeit und gleich nach dem Wechsel brachte Salzweg den Ball nicht aus der Abwehr und Stefan Lux verwandelte zum 0:2 im linken unteren Toreck. Nach einem verwandelten Handelfmeter in der 82. Minute durch Dennis Atteneder setzte der FCS alles auf eine Karte und eröffnete den Gästen noch die spielentscheidende Konterchance, die wiederum Stefan Lux zum 1:3-Endstand nutzte. Tore: 0:1 Michael Öller (26.); 0:2 Stefan Lux (48.); 1:2 Dennis Atteneder (82.); 1:3 Lux (89.). SR Andreas Egner (Drachselsried); 140 Zuschauer.

Fieberte kräftig mit: Franz Hackl, der bei Tiefenbach am Dienstag im Training war und Coach Axel Dichtl etwas unterstützt. − Foto: Lakota

Fieberte kräftig mit: Franz Hackl, der bei Tiefenbach am Dienstag im Training war und Coach Axel Dichtl etwas unterstützt. − Foto: Lakota

Fieberte kräftig mit: Franz Hackl, der bei Tiefenbach am Dienstag im Training war und Coach Axel Dichtl etwas unterstützt. − Foto: Lakota


Hauzenberg II – Plattling 0:2: Die Gäste begannen druckvoller, doch die Hausherren fingen sich und gestalteten das Match ausgeglichen. Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware. Der Gast nutzte wenigstens eine davon zur 1:0-Pausenführung. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel. Da Plattling eine weitere Möglichkeit nutzte, geht der Sieg für die Gäste auch in Ordnung. Tore: 0:1/0:2 David Denk (31./69.). Gelb-Rot: Simon Oberneder (80./H.). SR Matthias Fröhlich (Sossau); 100.

Hohenau – Perlesreut 2:2: Schlusslicht Hohenau verpasste vier Tage nach dem ersten Saisonsieg (1:0 gegen Osterhofen) den zweiten Dreier nur knapp. Die Mannschaft von Trainer Andreas Eberl führte bereits 2:0 und hätte laut Abteilungsleiter Walter Boxleitner den Sack frühzeitig zumachen können, doch unter anderem Bastian Boxleitner und Johannes Bildl vergaben Hochkaräter zum dritten Hohenauer Treffer. In einer für die 250 Derby-Zuschauer interessanten zweiten Halbzeit kamen die Gäste eine Viertelstunde vor dem Ende zum Anschlusstreffer und schließlich zum etwas schmeichelhaften Punktgewinn, der in der Endabrechnung im Kampf gegen den Abstieg zu wenig sein könnte. Tore: 1:0 Alexander Fuchs (42.); 2:0 Johannes Bildl (64.); 2:1 Roland Bauer (75./FE); 2:2 Gentjan Ahmeti (82.). SR W. Wallesch (Postau); 250.

Künzing – Schalding II 4:0: Die Hausherren hatten in der sehr intensiv geführten ersten Halbzeit den besseren Start und verdienten sich die Führung mit drei Treffern, die alle sehr schön herausgespielt waren. Auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, scheiterten aber spätestens am FC-Goalie Simon Zitzelsberger. Auch im zweiten Abschnitt ließen die Hausherren keinen Zweifel aufkommen, dass die Punkte in Künzing blieben, da auch der Gast vor dem Tor zu harmlos war. Nach dem vierten Tor der "Römer" war das Match endgültig entschieden. Tore: 1:0 Patrick Pfisterer (11.); 2:0 Florian Sommersberger (30.); 3:0 Wolfgang Art (33.); 4:0 Patrick Pfisterer (64.). SR Florian Braunsperger (Simbach am Inn); 190.

Hier geht’s zu den Samstagsspielen













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Seebach
20
38:10
51
2.
SV Schalding-Heining II
20
39:14
45
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
20
41:21
39
4.
Spvgg Osterhofen
20
29:22
34
5.
FC Künzing
20
38:20
33
6.
TSV Grafenau
20
37:21
32
7.
SSV Eggenfelden
20
28:22
31
8.
TV Freyung
20
20:21
30
9.
SV Perlesreut
20
28:34
26
10.
ASV Degernbach
20
35:31
23
11.
FC Salzweg
20
34:36
22
12.
SV Schöfweg
20
26:35
20
13.
Spvgg Plattling
20
18:32
17
14.
FC Tittling
20
25:49
16
15.
Spvgg Mariaposching
20
21:54
12
16.
FC Sturm Hauzenberg II
20
14:49
8




Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Hutthurms höchste Saisonniederlage mussten Sportchef Konrad Behringer (l.) und Trainer Armin Gubisch über sich ergehen lassen. −Foto: Kaiser

Langsam tut’s richtig weh: Mit 0:11 kassierte die junge Truppe des SV Hutthurm am 21...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver