Bezirksliga West

Last-Minute-Sieg: Simon Dorfner erlöst Pfarrkirchen in der 91. Minute – Walburgskirchen daheim unglaublich

17.09.2022 | Stand 18.09.2022, 20:00 Uhr

Walburgskirchen feierte einen 4:1-Heimsieg. −Foto: Hamberger

Der ASCK Simbach/Inn und die TuS Pfarrkirchen haben am 11. Spieltag der Bezirksliga West durch je ein spätes Tor auswärts gewonnen. Vorübergehend an der Spitze thront Neuling Walburgkskirchen, der im sechsten Heimspiel den sechsten Sieg feierte.



Ergoldsbach – Simbach/Inn 2:3: Dank einer starken ersten Hälfte feierte der ASCK Simbach einen wichtigen 3:2-Auswärtserfolg beim TSV Ergoldsbach und setzte sich nach dem dritten Erfolg in Serie in der oberen Tabellenhälfte der Bezirksliga West fest. Coach Heiko Schwarz meinte nach dem Spiel: „Aufgrund der ersten Halbzeit war es am Ende ein verdienter Sieg. Wir sind in den ersten zehn Minuten nach der Pause richtig geschwommen. Am Ende haben wir uns wieder gefangen und etwas glücklich den entscheidenden Treffer erzielt. Wir hätten uns aber auch nicht beschweren können, wenn es am Ende nur zu einem Punkt gereicht hätte." Tore: 0:1 Eigentor (18.); 0:2 Haris Sistek (32.); 1:2 Markus Mayer (51.); 2:2 Philipp Grundl (61.); 2:3 Ashour Abraham (82.). SR Stefan Hartmann (Passau); 50 Zuschauer.

Eintracht Landshut – Ergolding 2:0: Eingangs ging man von ebenbürtigen Mannschaften aus, am Ende hatte der FC Eintracht Landshut die Nase vorn. Tore: 1:0 Marin Luca (22.); 2:0 Fazli (Seferi (77.). SR Willi Hagenburger (Eichendorf); 150.

Kelheim – Pfarrkirchen 0:1:Auch die TuS Pfarrkirchen hat an diesem Wochenende auswärts wichtige Punkte gesammelt und in letzter Minute einen 1:0-Erfolg in Kelheim eingefahren. Simon Dorfner schoss die Kreisstädter sprichwörtlich in letzter Minute doch noch zum Sieg. Spielertrainer Pascal Taboga sieht seine Elf für ihre Leistung belohnt: „Wir haben uns von Beginn an vorgenommen, sehr kompakt zu verteidigen und unsere Umschaltmomente zu nutzen.“ Eine Taktik, die sich in einem klaren Chancenplus in der ersten Halbzeit widerspiegelte – doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. In der zweiten Halbzeit übernahm Kelheim mehr und mehr das Spiel, machte Druck, ohne den Pfarrkirchnern jedoch richtig gefährlich zu werden. Kurz vor Schluss nutzte TuS-Talent Simon Dorfner nach einer tollen Einzelleistung von Martin Driesel einen Konter zum vielumjubelten Siegtreffer. Tor: Simon Dorfner (90+1). SR Fabian Kirchberger (Nottau); 70.

Langquaid – Teisbach 4:1: Bei herbstlichen äußeren Bedingungen mussten sich die personell arg gebeutelten Weiß-Blauen am Samstagnachmittag im Duell mit dem Tabellennachbarn TSV Langquaid mit 4:1 geschlagen geben. Während man im ersten Abschnitt mit den spielfreudigen Hausherren noch einigermaßen mithalten konnte, präsentierte sich der FC Teisbach in der zweiten Halbzeit völlig von der Rolle. Tore: 0:1 Valentin Harlander (14.); 1:1 Daniel Beerschneider (65.); 2:1 Xhavit Limani (71.); 3:1 Hannes Wagner (82.); 4:1 Limani (89.). SR Roland Achatz (Arrach-Haibühl); 110.

Walburgskirchen – Abensberg 4:1: Die „Roten Teufel“ sind am heimischen Bäckerberg nicht zu stoppen. Das junge Team aus Abensberg ist bereits die sechste Mannschaft in Folge, die die weite Heimreise ohne Punkt antreten musste. Die Elf von Spielertrainer Valdrin Blakaj gewann souverän. Unterm Strich aufgrund der größeren Routine und Effizienz ein verdienter Heimsieg, der den Spielanteilen nach ein, zwei Tore zu deutlich ausgefallen ist und dem TuS Walburgskirchen nächsten Samstag in Dingolfing ein absolutes Spitzenspiel beschert. Tore: 1:0 Admir Bedak (19.); 2:0 Leon Krizanic (26.); 2:1 Benjamin Tischler (50.), 3:1 Valdrin Blakaj (58./Freistoß); 4:1 Emir Softic (63.). SR Christoph Kirchberger (Nottau); 60.

DJK SV Altdorf – FSV Landau/Isar 1:4. Die ersten 30 Minuter konnte Altdorf noch ausgeglichen gestalten. Anschließend ging Landau durch Tobias Piller in Führung. Das 2:0 erfolge in der 42 Minute durch Michael Gröstenberger. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Landauer durch Anton Metzner und Mathias Reichl auf 4:0. Der Anschlusstreffer kam zu spät. Tore. 0:1 Tobias Piller (38.), 0:2 Michael Gröstenberger (42.), 0:3 Anton Metzner (59.), 0:4 Matthias Reichl (78.), 1:4 Luga Guehl (79.). SR Manuel Piermeier, Zuschauer: 100.

SV Neufraunhofen – FC Dingolfing 1:1.Das 0:1 für den FC Dingolfing schoss gleich in der 6. Minute Rinos Bajraktari. Der Ausgleich durch den Gegner zum 1:1 sollte dann in der 52. Minute folgen. Tore: 1:0 Rinos Bajraktari (6.), 1:1 Stefan Brenninger (52.). SR Stefan Krieger, Zuschauer: 222.

Der FC-DJK Simbach verliert am Sonntagabend im Hexenkessel Sommerau beim Landesliga-Absteiger TV Aiglsbach torreich mit 3:4. Es war das Spiel der Standardtore.
Das Spiel brauchte bei 10 Grad Außentemperatur für die Zuschauer keine Aufwärmphase. In der Vorwärtsbewegung Ballverlust, die Hausherren schalten schnell um und können im Strafraum nur noch durch Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelt Fabian Rasch in der 4. Minute zum 1:0. Im Gegenzug Ecke für den Aufsteiger aus Simbach, Ettengruber springt am höchsten und gleicht in der 6. Minute zum 1:1 aus. In der Folge hatten die Gäste aus Simbach das Spiel weitestgehend unter Kontrolle. In der 30. Minute wird Lieb von den Beinen geholt. Tom Einhell verwandelt den Elfer sicher zur 2:1 Führung. Die Überraschung lag in der Luft. Nach dem Wechsel schönes Zuspiel auf Lieb. Auf den Weg zum 3:1 wird er jedoch noch abgedrängt. Im Gegenzug, Konter des ehemaligen Landesligisten, zu kurze Abwehr und schon steht es 2:2-Unentschieden. Wenige Minuten wurde das Spiel wiederum durch Strafstoß gedreht. Simbach drängte auf den Ausgleich, musste jedoch in der 73. Nach Eckball per Kopf das 4:2 hinnehmen. Zehn Minuten vor Ende verwandelt Kevin Löffler einen Freistoß zum 3:4 Anschlusstreffer. Alles Aufbäumen half nix mehr, der Ausgleich wollte nicht mehr fallen, auch weil sich Simbach zweimal dezimierte. Thomas Bukenberger und Maxi Schulte mussten mit Zeitstrafe runter. Bitter auch der Ausfall von Oli Preiss. Die zweite Mannschaft war in Geratskirchen deutlich unterlegen und lag früh mit 0:3 zurück. Die zweite Halbzeit war besser und Luca Schettler konnte den Anschlusstreffer erzielen. Zu mehr reichte es für die ersatgeschwächte Elf leider nicht mehr. Am Ende eine verdiente 1:4 Niederlage. Tore: Tore: 1:0 Fabian Rasch (4./Elfmeter); 1:1 Christoph Ettengruber (6.); 1:2 Thomas Einhell (30.); 2:2 Markus Schmidt (48.); 3:2 Fabian Rasch (69./FE); 4:2 Florian Schweiger (73.); 4:3 Kevin Löffler (83.). SR Thomas Berg.(TSV Landshut-Auloh); 150.