Bezirksliga West

ASCK Simbach erzwingt Last-Minute-Glück – Teisbacher Torfestival – „Wallies“ zurück an der Spitze

24.09.2022 | Stand 25.09.2022, 11:17 Uhr

Cool, cooler, Walburgskirchen: Der Aufsteiger stürmt auch die Dingolfinger Stadtfestung und springt zurück an die Tabellenspitze der Bezirksliga West. −Foto: Magdalena Nadler

Uff, das war ein schweres Stück Arbeit – aber mit dem Glück des Tüchtigen im Bunde hat der ASCK Simbach einen wichtigen Heim-Dreier gefeiert. Durch ein spätes Tor von Haris Sistek (87.) bezwangen die Inntaler den FC Eintracht Landshut 1:0. Ein Torfestival feierte der FC Teisbach gegen Schlusslicht Altdorf.

ASCK Simbach – Eintr. Landshut 1:0: Der Tabellenvierzehnte aus der Bezirkshauptstadt erwies sich vor 140 Zuschauern als unbequemer, laufstarker Gegner.Die Innstädter feierten einen knappen und glücklichen Sieg. Insgesamt boten beide Teams eine überschaubare Leistung, viele Abspielfehler auf beiden Seiten prägten lange Zeit die Partie. Der Gast aus Landshut traf zweimal die Latte, hätte durchaus in Führung gehen können und standen am Ende mit leeren Händen da. Haris Sistek sorgte kurz vor Schluss für den 1:0-Siegtreffer nach schöner Vorarbeit von Kevin Grobauer. Mit dem sechsten Saisonsieg hält der ASCK Kontakt zur Spitze.

Tor: 1:0 Haris Sistek (87.); Rote Karte: Burim Sadriu (La. / 89.,grobes Foul); SR Manuel Piermeier; 140.

Ergolding – Aiglsbach 1:1: 1:0 Thomas Sigl (18.), 1:1 Admir Misuc (75.); SR Lukas Penzkofer; 150.

FC-DJK Simbach – Langquaid 2:1: In einem Spiel mit einer ganz hektischen Schlussphase inklusive Zeitstrafe und zweiter Roter Karten für die Gäste setzten sich die Hausherren durch, die lange einem Rückstand hinterhergelaufen waren. 0:1 Hannes Wagner (11.), 1:1 Julian Husel (75.), 2:1 Thomas Einhell (78. / Foulelfmeter); 10-Min.-Strafe Christoph Blabl (L. / 86.); Rot: Florian Brunner (L. / 90.+1), Christoph Aiwanger (L. / 90.+4).

Teisbach – Altdorf 8:0: Im Dingolfinger Gemeindeteil war ein Torfestival fällig. Maximilian Huber erzielte einen lupenreinen Hattrick gegen einen überforderten Tabellenletzten. 1:0 Maximilian Huber (9.), 2:0 Simon Guggenberger (12.), 3:0 Maximilian Huber (16.), 4:0 Maximilian Huber (38.), 5:0 Valentin Harlander (62.), 6:0 Jonas Schreiner (70.), 7:0 Alexander Rauscher (85.), 8:0 Jonas Schreiner (88.); SR Leo Wimmer; 220.

Dingolfing – Walburgskirchen 1:2: Der nächste Streich des Aufsteigers, der mit diesem Sieg zumindest bis Sonntag die Tabellenspitze übernimmt. 0:1 Abdüklerim Soydan (49.), 0:2 Admir Bedak (53.), 1:2 Benjamin Sussbauer (76. / Elfmeter); SR Golo Schricker; 200.

Sonntag:

Pfarrkirchen – Neufraunhofen:

Abensberg – Ergoldsbach:

Landau – Kelheim: