Alle Spiele, alle Torschützen

Pfarrkirchen mit Keller-Glück, Simbach bricht Auswärts-Fluch: So lief der Spieltag in der Bezirksliga West

11.09.2022 | Stand 11.09.2022, 20:33 Uhr

Einen Dreierpack schnürte Manuel Schneil vom FC Dingolfing. −Foto: Magdalena Nadler

Im Kellerderby der Fußball-Bezirksliga West hat die TuS Pfarrkirchen durch einen schmeichelhaften 2:1-Sieg gegen DJK SV Altdorf drei überlebenswichtige Punkte eingefahren, verharrt dennoch im Bereich der Abstiegsrelegation auf Platz 13.

Der Gast von der Isar bleibt Vorletzter der Tabelle. Der ASCK Simbach kann doch noch in der Fremde siegen. Nach vier Auswärtspleiten in Folge kehrten die Innstädter mit einem 3:0-Erfolg nach Hause, gleichbedeutend auch der erste Sieg in Ergolding seit der Vereinsfusion 2012.

Die Festung Bäckerberg ist und bleibt uneinnehmbar. Auch im fünften Heimspiel triumphierte Neuling TuS Walburgskirchen trotz mehreren urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfällen am heimischen Schulsportgelände mit 2:0 gegen den TSV Ergoldsbach. Torhunger zeigte der FC Dingolfing beim 7:0 gegen Kelheim.

Ergolding – ASCK Simbach 0:3: Ein Sieg, der Trainer Heiko Schwarz freute: Die erste halbe Stunde war es von uns ein sehr unsauberes Spiel. Das erste Tor hat uns Sicherheit gegeben und wir waren besser im Spiel. In der zweiten Halbzeit standen wir zunächst ziemlich unter Druck. Wir haben dann durch einen Konter das 2:0 erzielt und ihnen dadurch schon den Zahn gezogen. Mit dem 3:0 war das Spiel dann durch.“ Tore: 0:1/0:2 Haris Sistek (42./52.); 0:3 Ashour Abraham (67.). SR Jan Eringer (Künzing); 80.

FC Dingolfing – Kelheim 7:0: Der FC Dingolfing feierte im Heimspiel gegen den ATSV Kelheim ein wahres Fußball-Fest. Zum vereinseigenen Weinfest schenkte der FCD den Gästen sieben Tore ein. Einmal mehr zeigte die junge wie auch talentierte Elf von Trainer Florian Baumgartl, welch ein Potenzial in ihr schlummert. „Ein schöner Spielzeug brachte uns die Führung. Dann vergab Kelheim das sichere 1:1 und im Gegenzug konnten wir nachlegen. Es gibt so Tage, wo einfach alles funktioniert. Heute war es genau so. Ich denke, das Ergebnis war sogar in der Höhe in Ordnung“, lautet das Fazit des Coaches. Tore: 1:0 Lukas Wittmann (8.); 2:0 Manuel Schneil (20.); 3:0/4:0 Lukas Meindl (26./34.); 5:0/6:0 Schneil (42./64.); 7:0 Korbinian Stuckenberger (75.). SR Lukas Penzkofer (Prackenbach); 100.

Landau – Langquaid 0:0: Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich der FSV Landau in der Bezirksliga West gegen den TSV Langquaid begnügen. Die Bergstädter versäumten es, sich bereits vor der Pause auf die Siegesstraße zu begeben. Sie hatten das Geschehen unter Kontrolle, aber bei drei Top-Chancen nicht das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und forderten in der Nachspielzeit der inzwischen umkämpften Partie vehement, aber vergeblich einen Foulelfmeter. SR Johannes Scheidmanner (Moosinning); 110.

Walburgskirchen – Ergoldsbach 2:0: Die Festung Bäckerberg ist und bleibt uneinnehmbar. Auch im fünften Heimspiel triumphierte Bezirksliga-Neuling TuS Walburgskirchen trotz mehreren urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfällen am heimischen Schulsportgelände mit 2:0 gegen den TSV Ergoldsbach. Für die von Trainerfuchs Valdrin Blakaj hervorragend eingestellten Hausherren begann die Partie mit einem weiteren Dämpfer, als in der Anfangsphase auch noch der angeschlagen ins Spiel gegangene Benni Djedovic ersetzt werden musste. Da die gut disponierten Abwehrreihen in der ersten Halbzeit alles unter Kontrolle hatten und die Teams auch gehörigen Respekt voreinander hatten, spielte sich das Spielgeschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Eine Kopie des ersten Durchgangs war bis zur Schlussviertelstunde auch die 2. Halbzeit, als sich der Goalgetter der Gäste Fabian Stoller aus 22 Meter ein Herz nahm und die Kugel knapp neben den Walburgskirchner Kasten donnerte. Auf der anderen Seite die spielentscheidende Szene: Innenverteidiger Alex Blaj taucht auf dem rechten Flügel auf und filetiert die Ergoldsbacher Abwehr mit einem präzisen Pass auf den zweiten Pfosten, wo Knipser Admir Bedak einläuft und den Ball aus 5 fünf Metern zum vielumjubelten Führungstreffer im Ergoldsbacher Tor versenkt. Zehn Minuten vor Schluss gerät ein Rückpass von Jetmir Mula auf den sicheren Torwart Laurend Gashi zu kurz, doch dieser kann den Flachschuss des allein auf ihn zulaufenden Laabertaler Stürmers entschärfen. Die letzten fünf Minuten hatten die Hausherren die Führung noch in Unterzahl zu verteidigen, da sich der kurz vorher eingewechselte Abdul Kücükkaya wegen Ballwegschlagens eine Zeitstrafe einhandelte. Aber die Abwehr um Kushtrim Mazreku, Alex Blaj sowie Jetmir Mula ließ nichts mehr anbrennen und war Garant für den Sieg. Mit dem Schlusspfiff stellte der agile Kerim Soydan per zehn-Meter-Flachschussnach glänzender Vorarbeit von Admir Bedak den 2:0-Endstand her. Unterm Strich ein aufgrund Disziplin und aufopferungsvollem Zweikampfverhalten kein unverdienter Sieg des TuS Walburgskirchen. Tore: 1:0 Admir Bedak (76.); 2:0 Abdülkerim Soydan (90.+5). SR Jakob Putz (Perlesreut); 80.

Abensberg – Neufraunhofen 1:5: Mit diesem klaren Auswärtserfolg bleibt der SV Neufraunhofen weiter spitze. Ein auch in der Höhe verdienter Erfolg. Tore: 0:1 Florian Schöne (10.); 0:2 Michael Gerauer (17.); 0:3 Florian Schöne (42.); 1:3 Tobias Treitinger (45.); 1:4 Daniel Treimer (68.); 1:5 Michael Koller (89.). SR Philipp Steinbach (FC Mintraching); 150.

Simbach b.L. – Eintracht Landshut 2:2: Im Kellerduell der Bezirksliga West zwischen FC-DJK Simbach und FCE Landshut gab es ein gerechtes 2:2. Die Hausherren begannen stark und hatten mehrere gute Möglichkeiten. In der 22. Minute die verdiente Führung durch einen verwandelten Strafstoß von Ettengruber nach Foul an Lieb. Simbach versäumte es, das 2:0 zu erzielen. TM Güzel lenkte einen Schuss von Etten-gruber noch an den Pfosten. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Kapitän Wiese verloren die Hausherren den Faden. Die spielstarken Gäste übernahmen, hatten mehr Ballbesitz und konnten per Kopfball durch Marin Luca ausgleichen. Vor der Pause hatten die Hausherren Glück und mussten auf der Torlinie klären. Nach Wechsel drängten zunächst die Gäste auf den Führungstreffer, dieser gelang erneut Marin Luca nach einer Unsicherheit in der Abwehr. Simbach investierte nun wieder mehr. Der eingewechselte Spielertrainer Kerscher wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Co- Trainer Löffler sicher zum 2:2. Gegen Ende der Partie hatten beide Teams Möglichkeiten. TM Skeide rettete den Punkt zweimal durch Glanzparade. Insgesamt ein leistungsgerechtes Ergebnis, jedoch für beide zu wenig im Abstiegskampf. Tore: 1:0 Christoph Ettengruber (22.); 1:1/1:2 Marin Luca (36./49.); 2:2 Kevin Löffler (56.). SR Maximilian Scheungrab (FC Aunkirchen); 250.

Pfarrkirchen – Altdorf 2:1: TuS-Spielertrainer Pascal Taboga war erleichtert: „Mir fällt ein Stein vom Herzen. Denn heute war verlieren verboten. Es war sicher nicht unsere beste Saisonleistung, aber wir haben wenig zugelassen und drei Punkte geholt. Dabei muss man nicht schön spielen. Jetzt wollen wir in der nächsten Partie beim ATSV Kelheim nachlegen.“ Lukas Röckenschuß hatte die Kreisstädter früh in Führung gebracht (8.). Danach stockte jedoch der Spielfluss – und der Gast kam durch Ali Yusein zum Ausgleich (51.). Letztlich war es aber Johannes Dorfner, der in der 79. Minute den Dreier für die Pfarrkirchener eintütete.

Teisbach – Aiglsbach 0:0: In einer intensiven Partie erkämpften sich die Gastgeber einen verdienten Punkt. Der Landesliga-Absteiger war zwar die überlegene Elf, die Einheimischen standen defensiv jedoch sicher und setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche. SR Alfons Wenninger (SV Essenbach); 260.

− red