Verdientes 2:1 gegen Waldperlach

Traumstart für den TSV Siegsdorf – Neuzugang Schrobenhauser trifft auf Anhieb

31.07.2022 | Stand 31.07.2022, 18:16 Uhr

Arthur Wittmann, Schütze des Siegsdorfer 1:0, schirmt das Leder vor dem Waldperlacher Thorsten Walfort (rechts) ab. −Foto: Weitz

Einen perfekten Start in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga Ost hat der TSV Siegsdorf am Samstag hingelegt: Die Truppe von Franz Huber fuhr mit dem 2:1 gegen den SV Waldperlach gleich mal den ersten Sieg ein.

Bereits nach drei Minuten hatte Antonijo Prgomet die Riesenchance zur Führung für den spielstarken SVW, doch er scheiterte an einem Fußreflex von Keeper Fabian König. In der 29. Minute probierte es auf der anderen Seite Florian Aigner, scheiterte jedoch an Torwart Marius Ziguris – den Nachschuss verzog Paul Wittmann knapp.

Zwei Minuten später gingen die Gastgeber in Führung: Arthur Wittmann setzte sich in der Mitte energisch durch und wuchtete einen Kopfball sensationell ins rechte Kreuzeck. Mit der Führung im Rücken übernahm die Huber-Elf jetzt klar die Kontrolle, Waldperlach wirkte leicht schockiert. Dennoch blieb es bis zur Halbzeitpause beim knappen 1:0.

In der 48. Minute gab’s den nächsten Paukenschlag: Ein blitzschneller Konter führte über den agilen Aigner. Dessen butterweiche Flanke verwertete Neuzugang Felix Schrobenhauser am langen Fünfmeterraumeck sehenswert per Innenseite direkt zum 2:0 – was für ein Einstand!

Waldperlach hatte sich den Auftakt in Halbzeit zwei sicherlich anders vorgestellt, doch der TSV war auch jetzt klar Herr im Haus. Kurz darauf wechselte Huber mit Stefan Mauerkirchner die Torgefahr schlechthin ein. Keine Minute auf dem Platz, hätte er schon treffen können. Einen perfekten Steilpass in die Tiefe nahm Mauerkirchner dankend an, doch allein vor Ziguris scheiterte er an dessen hervorragender Fußabwehr (57.).

In der 61. Minute zeigten sich auch die Gäste mal wieder vorne, doch außer einem Fernschuss von Franz Brönner, der kein Problem für Schlussmann König darstellte, war vom SVW nicht viel zu sehen. In der 72. Minute köpfte Mauerkirchner nach scharfer Flanke von rechts knapp vorbei. Zwei Minuten später luden die Hausherren die Gäste ein: Nach einem Fehlpass kam Luca Mancusi im Strafraum an den Ball und scheiterte an König. Schließlich gelang den Gästen in der 87. Minute doch noch der 1:2-Anschluss durch Constantin Knopp, der nach einer Flanke von rechts aus vier Metern nur noch den Fuß hinhalten musste.

− mg


Lesen Sie dazu auch die PNP-Printausgabe vom Montag, 1. August 2022 – unter anderem das Trostberger Tagblatt, den Traunreuter Anzeiger und das Reichenhaller Tagblatt.