2. Spieltag der Bezirksliga Ost

Ortner: „Wir freuen uns brutal drauf“– Saaldorf empfängt Siegsdorf zum Derby – Freilassing in Waldperlach

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 16:50 Uhr

Nichts herzuschenken hatten Saaldorfs Michael Hauser (rechts) und Siegsdorfs Maximilian Huber im Aufeinandertreffen im November. Die Partie endete damals 1:1. −Foto: Weitz

Englische Woche inklusive Lokalderbys – was gibt’s Besseres für Fans des regionalen Fußballs? Ehe es für den SV Saaldorf am Mittwoch zur Auswärtspartie zum ESV Freilassing geht, empfängt das Team von Pascal Ortner am Sonntag um 14 Uhr den TSV Siegsdorf. Die Grenzstädter wiederum müssen am 2. Spieltag der Bezirksliga Ost zur gleichen Zeit auswärts ran – der SV Waldperlach wartet auf die Truppe von Branislav Aleksic und Albert Deiter.

Es ist das erste Saison-Heimspiel für Saaldorf – und dann auch noch gegen den Rivalen aus dem Nachbarlandkreis. „Wir freuen uns brutal drauf“, sagt Ortner. Aber der Österreicher weiß auch: „Siegsdorf kommt mit breiter Brust.“ Denn das Team von Franz Huber gewann die Auftaktpartie am vergangenen Wochenende gegen den SV Waldperlach 2:1. Der SVS-Trainer erwartet eine kernige Mannschaft, „die mit Herz verteidigt. Da müssen wir uns schon strecken und alles geben. Wir bekommen sicher nichts geschenkt.“

Nichtsdestotrotz „wollen wir natürlich gewinnen. Wir sind gut drauf.“ In der vergangenen Saison bezwang der SVS die Siegsdorfer zunächst knapp mit 1:0, im Rückspiel gab’s ein Remis (1:1). „Das waren zwei enge Ergebnisse, das wird wohl auch diesmal wieder so sein“, meint TSV-Coach Huber. Er hofft dennoch freilich darauf, dass sein Team im dritten Anlauf die Nase vorn haben wird. „Da hätten wir nichts dagegen.“

„Wir haben sehr viel investiert und die Partie kontrolliert“, erklärt Freilassings Aktivcoach Deiter. Und doch musste sich der ESV gegen Landesliga-Absteiger TSV Kastl am 1. Spieltag mit einem 1:1 begnügen. „Nach vorne hat einfach die Durchschlagskraft gefehlt“, sagt Deiter. „Trotzdem bin ich zufrieden, wir waren sehr engagiert.“ Am Sonntag soll’s besser funktionieren, auch wenn dem Trainer-Duo bewusst ist, dass es nicht einfach wird. Zum einen wegen des Gegners Waldperlach, zum anderen müssen die Grenzstädter mit dem ein oder anderen urlaubsbedingten Ausfall zurecht kommen. „Es ist halt Urlaubszeit“, so Deiter, der selbst noch „mindestens den ganzen August“ wegen einer Knieverletzung ausfällt. Die Bilanz spricht für sein Team: In allen vier Begegnungen ging Freilassing als Sieger vom Platz. Die letzten beiden Aufeinandertreffen entschied der ESV mit 1:0 und 3:2 für sich.

− aic/br

Mehr dazu lesen Sie in der PNP-Printausgabe am Samstag, 6. August – unter anderem im Freilassinger Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.