Bezirksliga Ost

Drei Rote: Acht Mauther schocken Künzing − Schöfweg zerlegt Grafenau − Wasserschlacht in Passau

10.09.2022 | Stand 11.09.2022, 19:38 Uhr

Extase pur: Nach dem 1:0-Sieg in Künzing brachen bei den Mauther Spielern alle Dämme. −Foto: Franz Nagl

Mit großem, teilweise überhartem Kampf hat der TSV Mauth dem bislang ungeschlagenen Spitzenreiter FC Künzing am 10. Spieltag die erste Saisonniederlage zugefügt. Ein Tor von Jonas Gaisbauer in der 66. Minute reichte den Bayerwaldlern zum Dreier bei den Römern. Kurios: Die Partie beendeten die Mauther mit nur acht Spielern, da es in der hitzigen Schlussphase drei Platzverweise gab.

Nicht eingeplante Punktverluste musste der 1. FC Passau im Heimspiel der Bezirksliga Ost gegen den SV Perlesreut hinnehmen. Am Samstag reichte es für die Dreiflüssestädter nur zu einem 1:1-Remis. Weiter Boden gut macht der SC Salzweg, der das Kellerkind aus Kirchroth mit 2:0 bezwang. In Vornbach freute sich das Schlusslicht aus Oberpolling über einen späten Ausgleich zum 2:2.

Krachen ließ es der SV Schöfweg, der im Nachbarderby den Stodbärn aus Grafenau keine Chance ließ, 6:1 gewann.

Passau – Perlesreut 1:1: Das Spiel startete auf fast irregulären Platzverhältnisse, der Boden im Dreiflüssestadion war vom Wasser durchweicht. Nach der FCP-Führung durch ein Tor von Philipp Roos in der fünften Minute verflachte die Partie. In der zweiten Hälfte übernahmen die Gäste das Kommando und glichen verdientermaßen aus. In der Nachspielzeit vergab Perlesreut zwei gute Chancen, war zum Schluss dem Sieg näher. „Dennoch geht das Unentschieden unterm Strich in Ordnung“, sagt Stefan Überschaar, Pressesprecher beim 1. FC Passau. Tore: 1:0 Philipp Roos (5.); 1:1 Julian Thoma (73.); SR Tim Kammermayer (Ergoldsbach); 220 Zuschauer.

Salzweg – Kirchroth 2:0: Ein verdienter Heimsieg des FC Salzweg. Bei regnerischem Wetter bestimmten die Hausherren von Beginn an das Geschehen und vergaben in der ersten Hälfte durch Maier, Hugger, Holzinger und Rohmann beste Chancen. In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild, doch Doppelpacker Jonas Mautner nutzte zwei der vielen Einschussmöglichkeiten zum 2:0 Heimsieg.Tore: 1:0/2:0 Jonas Mautner (74./84.); SR Martin Schramm (Holzfreyung); 100.

Vornbach – Oberpolling 2:2: Die Heimelf bestimmte von Anfang an das Geschehen und verpasste die frühe Führung bei zwei guten Einschussmöglichkeiten. Das sollte sich rächen und die Gäste kamen nach schöner Vorarbeit von Trainer Alex Starkl durch Michael Ellinger zur Führung. In der zweiten Halbzeit drückte Vornbach immer mehr auf den Ausgleich und kam durch Daniel Fuchs zum verdienten Ausgleich. Als Rachau einen schönen DJK-Angriff über Außen zur Führung verwerten konnte, sah vieles nach einem Heimsieg der Inntaler aus. Polling warf die letzten Minuten nochmal alles nach vorne und konnte quasi mit dem Schlusspfiff noch ausgleichen und einen Punkt entführen. Tore: 0:1 Michael Ellinger (34.); 1:1 Daniel Fuchs (63.); 2:1 Martin Rachau (74.); 2:2 Nico Koller (90.+4); SR Willi Hagenburger (Eichendorf); 250.

Künzing – Mauth 0:1: Künzing machte von Anfang das Spiel, Mauth stand extrem tief und verlegte sich auf lange Bälle und Konterfußball. In der ersten halben Stunde waren Torschüsse beiderseits selten, erst dann hatte die Heimelf die ersten Chancen. Die Stürmer der Gastgeber fanden keine Lücke, und wenn dann hatte Torhüter Michael Mandl die Finger noch dran. Auch nach der Gästeführung änderte sich nichts. Künzing versuchte alles, war drückend überlegen, doch der Ball fand den Weg ins Netz nicht. Maßgeblich daran beteiligt war der Gästekeeper, der einen Sahnetag erwischt hatte. Tor: Jonas Gaisbauer (66.); Gelb-Rot: Christopher Gruber (M./87.), Christian Fuchs (M./90.+3); Rot: Elias Fürst (M./90.+5); SR Leo Wimmer (SV Schalding); 190.

Schöfweg – Grafenau 6:1: Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Konnten die Grafenauer das Spiel in der ersten Halbzeit noch offen gestalten, wurden sie nach der Pause aber regelrecht überrollt. Schöfweg ließ Angriff auf Angriff folgen und konnte dabei Ball und Gegner laufen lassen. Am Ende stand ein auch in der Höhe völlig verdienten Sieg. Für die 300 Derby-Zuschauer war es eine sehr sehenswerte und unterhaltsame Partie. Tore: 1:0 Simon Schönhofer (11.); 2:0 Christian Schwankl (34.); 2:1 Simon Raml (45.); 3:1 Marco Dichtl (49.); 4:1 Simon Schönhofer (75.); 5:1 Simon Wildfeuer (86.); 6:1 Sebastian Kilger (90.+1); SR Simon Stadler (Mariakirchen); 300.


Hier geht’s zum Bericht des Freitagsspiels zwischen Hutthurm und Ruhmannsfelden.


Sonntag, 16 Uhr: Türkgücü Straubing – Regen; 17 Uhr: SV Schalding II – Grainet.