Ein Tag nach Trainer-Rauswurf in Grafenau

Nach Beyer-Aus der „Befreiungsschlag“: Sima & Co. fegen Mauth 7:0 weg!

05.08.2022 | Stand 06.08.2022, 16:09 Uhr

Mann des Spiels in Mauth: Grafenaus Ondrej Sima (l.) gelang beim 7:0-Kantersieg ein Dreierpack, zudem traf der Tscheche noch per Freistoß die Latte. −Fotos: Escher

Trainer gewechselt, Spieler wie ausgewechselt – könnte man zumindest meinen beim TSV Grafenau: Einen Tag nach der Trennung vom langjährigen Spielertrainer Tom Beyer trumpften die „Stodbärn“ im Bayerwald-Derby beim TSV Mauth groß auf und feierten vor 300 Zuschauern mit 7:0 einen famosen ersten Saisonsieg.

„Grafenau gewinnt deutlich und verdient und setzt nach der Entlassung von Trainer Beyer ein Ausrufezeichen. Die Hausherren zeigten eine desolate Mannschaftsleistung“, teilte der gastgebende TSV Mauth nach der einseitigen Partie mit. Der in dieser Höhe nicht zu erwartende Grafenauer Auswärtserfolg hätte den Chancen zufolge sogar noch deutlicher ausfallen können.

Doch der Mann des Spiels, „Dreierpacker“ Ondrej Sima, visierte kurz vor Schluss per direktem Freistoß noch die Latte des Mauther Kastens an. Pleintinger und Kern ließen weitere gute Gelegenheiten liegen. Sowohl der erste als auch der letzte Treffer resultierten übrigens aus Eigentoren der Hausherren.

Tore: 0:1 Eigentor (19.), 0:2/0:3 Ondrej Sima (27./42.), 0:4 Daniel Ranzinger (54.), 0:5 Sima (63./Foulelfmeter), 0:6 Michael Kern (83.), 0:7 Eigentor (90.). SR Jan Eringer (Künzing); 300 Zuschauer.

− ws