Vier torlose Heimteams in der Bezirksliga Ost

3:0! Vornbach rasiert Künzing – Frühe „Rote“ stoppt den FC Passau – „Polling“ siegt in Hutthurm

24.09.2022 | Stand 25.09.2022, 18:25 Uhr

Überraschung in der Aufstellung: Der angeschlagene Künzinger Stürmer Christian Seidl spielte am Samstag 90 Minuten. Seine Mannschaft kassierte allerdings die dritte Niederlage in Folge und musste sich Vornbach deutlich mit 3:0 geschlagen geben. −Foto: Franz Nagl

Seltsamer Samstag in der Bezirksliga Ost: In den ersten vier Partien des 12. Spieltags blieben die Heimteams ohne Torerfolg und mit Ausnahme des 1.FC Passau (0:0 gegen Grafenau) ohne Punktgewinn. Umso größer die Freude bei den Gästen aus Vornbach (3:0 in Künzing), Regen (1:0 in Salzweg) und Oberpolling (1:0 in Hutthurm). Auch später hatten die Auswärtsteams Grund zur Freude: Perlesreut gewann in Kirchroth (2:1), Mauth entführte aus Schöfweg einen Zähler (2:2).

Künzing – Vornbach 0:3: Der Aufsteiger aus Vornbach sorgt für die nächste, faustdicke Überraschung. Die erste bemerkten die 340 Zuschauer schon vor dem Anpfiff: Künzings am Knie verletzter Torjäger Christian Seidl spielte – 90 Minuten! Glücklos, wie sich herausstellen sollte. Im ersten Durchgang schenkten sich beide Teams auf schwer bespielbaren Boden nichts. Es war ein zähes Ringen zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Torszenen waren Mangelware. Doch den besten Angriff zeigten die Gäste kurz vor der Pause, als Fabian Kreilinger mit einem Heber Torwart Christoph Obernhüber überwand. In Halbzeit zwei drängten die Künzinger auf den Ausgleich. Doch hinten hielten die beiden überragenden Vornbacher Innenverteidiger Luis Hager (21) und Thomas Schacherbauer (24) den Laden dicht. Und nach vorne setzten die Gäste immer wieder Nadelstiche. Der FCK haderte oft mit den Entscheidung des Schiedsrichters Florian Raml (Riedlhütte), hätte aber auch nach einer Attacke an Christian Seidl einen Strafstoß zugesprochen bekommen müssen. Drei Minuten vor dem Ende versetzte Vornbach den „Römern“ den K.o. Eine Freistoß-Bogenlampe von Thomas Schopf senkt sich hinter Obernhuber ins Tor. Die Anhänger der Gäste flippten aus und als Künzing alles nach vorne warf vollendete Thomas Pfandl einen Konter zum Endstand. Durch den Sieg im direkten Duell zieht der Aufsteiger in der Tabelle sogar an den „Römer“ vorbei und liegt nun nur mehr zwei Punkte hinter Spitzenreiter 1.FC Passau. Tore: 0:1 Fabian Kreilinger (45.); 0:2 Thomas Schopf (89./Freistoß); 0:3 Thomas Pfandl (90.).

− fn

1.FC Passau – Grafenau 0:0: Für die „Stodbärn“ war die Chance auf Punkte unerwartet groß, weil FC-Verteidiger und Kapitän Maximilian Schiller in der vierten Minute die rote Karte sah und die Gäste quasi das ganze Spiel in Überzahl waren. Schiller stoppte den durchgebrochenen Kevin Kesten als letzter Mann regelwidrig und wurde dafür vor 120 Zuschauern von Schiedsrichter Ilirjan Morina (Landau/Isar) vorzeitig zum Duschen geschickt. Eine harte Entscheidung! Schillers Mitspieler waren dem Gegner dennoch ebenbürtig und hatten nicht nur genauso viele, sondern auch die größte Chance des Spiels: Ein Kopfball von Felix Hochholzer prallte gegen die Unterkante der Latte (12.). Grafenau kam gegen die dezimierten Gastgeber immer wieder gefährlich vors Tor, aber Keeper Stefan Schulz war zur Stelle, als zum Beispiel Daniel Ranzinger freistehend abschloss (31.). Den gefährlichsten Versuch der Gäste feuerte Simon Raml ab, aber er verfehlte das Gehäuse knapp (77.). Hier geht’s zur Fotostrecke.

Salzweg – Regen 0:1: In einer schwachen Bezirksliga-Partie agierten beide Teams verhalten und konnten sich kaum Chancen erspielen. So passt ins Bild, dass beim einzigen Treffer des Tages der FC Salzweg mächtig mithalf. Tor: Tim Ganserer (82.). SR Elias Schriefer (Rathsmannsdorf); 100.

Hutthurm – Oberpolling 0:1: Rund 220 Fans sahen ein ganz schwaches Bezirksliga-Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Kein Team kam gefährlich vor das gegnerische Tor, der Siegtreffer für den SVO resultierte aus einer Freistoßflanke, die Michael Ellinger annahm und verwandelte (77.). Damit feierte „Polling“ den zweiten Sieg nacheinander und Hutthurm verliert wie in der Vorwoche mit dem knappsten aller Ergebnisse. SR Roland Achatz (Arrach-Haibühl).

Kirchroth – Perlesreut 1:2: In einem kampfbetonten Spiel behielten die Gäste knapp die Oberhand. Den Grundstein legten sie schon in den ersten 60 Minuten, wobei die Gastgeber wieder tatkräftig mithalfen. Danach drückten die Hausherren zwar, aber trotz intensiver Bemühungen sprang lediglich der Anschlusstreffer heraus. Tore: 0:1 Matthias Url (27.); 0:2 Stefan Peterhansl (50.); 1:2 Dominik Fuchs (88.). SRin Katrin Filser (Bruckberg); 175.

Schöfweg – Mauth 2:2: In einem teilweise hitzigen Landkreis-Derby trennten sich der SV Schöfweg und der TSV Mauth mit 2:2. Aus Gäste-Sicht ein etwas glücklicher Punkt, Schöfweg war die aktiviere Mannschaft mit den besseren Chancen. Dennoch ging Mauth in Führung (10.). Nach einem Fehlpass im Schöfweger Aufbauspiel kam Korbinian Tolksdorf an den Ball, überlief seine Gegner, scheiterte aber an Keeper Kurt Kroner, der den ersten Versuch parierte, beim Nachschuss von Alexander Lenz aber machtlos war. Danach war Schöfweg besser im Spiel, kam trotz mehrerer guter Chancen aber zunächst nicht zum Erfolg. Unter anderem scheiterte Marcel Eder mit einem schönen Freistoß an Mauth-Keeper Michael Mandl (20.). Kurz drauf war es erneut Eder, der den Ball links am Tor vorbeisetzte (24.). Das Spiel ging wild hin und her. Auf der einen Seite forderte Schöfweg noch Elfer, auf der anderen Seite konterte Mauth, Christian Fuchs vergab aber die riesen Chance (30.). Schöfweg spielte dennoch weiter mutig und belohnte sich nach einer sehenswerten Kombination mit dem Ausgleichstreffer durch Christian Schwankl (41.). Nach dem Wiederanpfiff drückte Schöfweg aufs Gas – und ging durch einen schönen Schuss des starken Eder vom der Strafraumgrenze in Führung (48.). Danach kam lange nicht viel von Mauth. Erst in der 65. Minute probierte Lenz es mal wieder aus der Distanz, scheiterte aber am Keeper. Wenig später sollte der Ausgleich doch gelingen: Keeper Kroner segelte unter einer Ecke durch, aus dem Getümmel erzielte Tobias Stockinger das 2:2 (72.). Schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt. In einer hitzigen Schlussphase sah Mauths Bastian Hilz Gelb-Rot (90.+2), ehe Schöfwegs Schwankl in der 97. Minute, nach langer Verletzungspause von Kroner, den Ball per Kopf an den Pfosten setzte . Doch damit nicht genug: Nach einer strittigen Aktion forderten die heimischen Fans vergeblich einen Strafstoß. Tore: 0:1 Alexander Lenz (10.); 1:1 Christian Schwankl (41.); 2:1 Marcel Eder (48.); 2:2 Tobias Stockinger (72.). SR Andreas Kriegner (Kropfmühl); 250. Hier geht’s zur Fotostrecke.

− jk

Sonntag, 16 Uhr: Türk Gücü Straubing – Grainet, Schalding II – Ruhmannsfelden.

− mid