Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.08.2019  |  15:04 Uhr

"Mussten etwas ändern": Donaustaufs Geldgeber feuert Trainer direkt nach Abpfiff – und übernimmt vorerst selbst

von Alexander Augustin

Lesenswert (42) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Führte den SV Donaustauf in die Bayernliga und musste nun aus heiterem Himmel gehen: Trainer Sepp Schuderer. −Foto: Mike Sigl

Führte den SV Donaustauf in die Bayernliga und musste nun aus heiterem Himmel gehen: Trainer Sepp Schuderer. −Foto: Mike Sigl

Führte den SV Donaustauf in die Bayernliga und musste nun aus heiterem Himmel gehen: Trainer Sepp Schuderer. −Foto: Mike Sigl


Man merkt es Matthias Klemens nicht an, dass er gerade einen der wichtigsten Mitarbeiter des Vereins entlassen hat. Ruhig spricht der Geschäftsführer und Geldgeber des Süd-Bayernligisten SV Donaustauf über die Vorfälle vom Mittwochabend. Unmittelbar nach der Toto-Pokal-Balamage gegen Bezirksligist Wacker Neutraubling (0:1) hat Klemens den Aufstiegs-Trainer Sepp Schuderer über seine Entlassung informiert – eine Bauchentscheidung, wie der Immobilienunternehmer zugibt: "Es war keine geplante Geschichte. Aber wir hatten besprochen, dass der Pokal für uns sehr wichtig ist." Der ambitionierte Aufsteiger hat einen klassischen Fehlstart in seine erste Bayernliga-Saison hingelegt: Fünf Spiele, vier Punkte.

Jetzt auch noch das Pokal-Aus, für das Schuderer eine Hauptschuld trage, findet Klemens: "Ich weiß bis heute nicht, welches System er eigentlich spielen wollte." Nach der Meisterschaft in der Landesliga Mitte hat sich der SVD noch einmal verstärkt, wollte in der Bayernliga oben mitspielen. Doch davon ist man in der Marktgemeinde im Landkreis Regensburg gerade weit entfernt: "Die Spieler sind komplett verunsichert", sagt Klemens. "Eigentlich haben wir den Kader im Sommer nochmal verstärkt, aber die Mannschaft ist schlechter als in der Vorsaison."

Durch Klemens’ Bauchentscheidung steht diese Mannschaft nun kurzfristig ohne Trainer da. "Das muss ich mir schon vorwerfen, dass wir darauf jetzt nicht vorbereitet sind", gibt er zu. Bis Anfang kommender Woche will er einen Schuderer-Nachfolger gefunden haben – am liebsten einen junger, entwicklungsfähigen Übungsleiter.

"Es kann nicht sein, dass er jede Woche die Mannschaft zusammenfaltet."

Und bis dahin? Wer betreut die Mannschaft am Samstag gegen den TSV Kottern? "Ich setze mich selbst auf die Bank", sagt der Geldgeber. Eine Trainerlizenz habe er zwar nicht, dafür aber Sportchef und SVD-Urgestein Hans Melzl. "Wir wollen den neuen Trainer nicht verheizen, deswegen machen wir das am Wochenende", sagt Klemens.

Über Schuderers Führungsqualitäten verliert der Geschäftsführer keine guten Worte: "Er war ein harter Hund, was mir nicht unsympathisch war. Aber es kann nicht sein, dass jede Woche die Mannschaft zusammenfalte. Er hat jede Woche alle rund gemacht." In der vergangenen Saison sei das Binnenverhältnis noch besser gewesen: "Der Erfolg verzeiht eben einiges." In den letzten Tagen seien mehrere Spieler auf ihn zugekommen, um ihre Unzufrieden über den Trainer zu äußern, erzählt Klemens. "Wir mussten was ändern."

Kurios: Auf den Tag genau vor zwei Jahren musste Trainer-Legende Karsten Wettberg seinen Stuhl in Donaustauf räumen. Seine Bilanz, damals noch in der Landesliga: Fünf Spiele, vier Punkte. Es habe da auch zwischenmenschlich einfach nicht gepasst, sagte Klemens damals – nach Klaus Augenthaler die zweite "große" Lösung, die scheiterte. Der Geschäftsführer zog seine Lehren daraus und setzte in der folgenden Saison auf die "kleinere" Lösung Sepp Schuderer. "Zwischenmenschlich habe ich mich noch mit keinem Trainer so gut verstanden wie mit dem Sepp", sagt Klemens. Ob Schuderer das auch so sieht? Er wollte sich auf Anfrage zu seiner Entlassung nicht äußern. Angesprochen auf die von Klemens benannten Differenzen mit der Mannschaft sagte er nur: "Wenn er das so sieht..."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Wasserburg
7
19:4
19
2.
Pipinsried
7
21:8
17
3.
Schwabmünchen
7
20:10
14
4.
Kirchanschöring
7
10:10
13
5.
Dachau
7
11:15
11
6.
Ingolstadt 04 II
6
16:15
10
7.
Deisenhofen
7
12:11
10
8.
Pullach
7
16:17
10
9.
Kottern
7
10:11
10
10.
Donaustauf
7
12:15
10
11.
Ismaning
7
13:10
9
12.
1860 München II
7
12:12
8
13.
Schwaben Augsburg
7
9:15
7
14.
Jahn Regensburg II
5
7:12
6
15.
Hankofen-Hailing
6
5:11
5
16.
Landsberg
7
9:13
4
17.
Nördlingen
7
9:14
4
18.
Türkspor Augsburg
7
7:15
3




Auch er traf zweimal: Timo Gebhart. −Foto: Archiv Hübner/imago images

In der 1. Runde des BFV-Toto-Pokals hat der TV Aiglsbach noch für die große Sensation gesorgt und...



Umjubelter Torschütze: Alexander Kurz (Nummer 30) wird von Mitspielern für das goldene Tor gegen Rosenheim gefeiert. −Foto: Sven Kaiser

Was für eine nervenstarke Leistung des SV Schalding! Der Regionalligist steht nach einem 1:0 gegen...



Platzt der Champions-League-Traum? Thomas Goiginger (l.) und Marko Raguz müssen mit dem LASK im Rückspiel siegen. −F.: imago/images

Alles war bereitet für den bislang größten Abend in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte des...



Durften jubeln: Die Spieler der DJK Vilzing kegelten am Dienstagabend sensationell Regionalligist Bayreuth aus dem Toto-Pokal. −Foto: Archiv Mike Sigl

Die zweite Runde Toto-Pokals hat seine erste Überraschung. Nach einem Pokal-Spiel...



Eiskalt im Lamer Regen: Die Spielvereinigung um Moritz Seidel (Mitte) ließ sich vom frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. −F.: T. Gierl

Ausrufezeichen der Spvgg Lam im Osser-Derby der Landesliga Mitte am Dienstagabend gegen den SV...





Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver