Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.06.2018  |  11:18 Uhr

"Bin der größte Fan dieser Mannschaft": Hankofen legt los – mit sechs Neuzugängen

Lesenswert (15) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Neuzugänge der Spvgg Hankofen (hinten von links): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Lermer, Maximilian Schmierl, Timo Sokol, Jakob Vogl, Trainer Gerald Huber. Vorne: Cotrainer Franz Finger, Brian Wagner und Maxi Schmidbauer. − Fotos: Nadler

Die Neuzugänge der Spvgg Hankofen (hinten von links): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Lermer, Maximilian Schmierl, Timo Sokol, Jakob Vogl, Trainer Gerald Huber. Vorne: Cotrainer Franz Finger, Brian Wagner und Maxi Schmidbauer. − Fotos: Nadler

Die Neuzugänge der Spvgg Hankofen (hinten von links): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Lermer, Maximilian Schmierl, Timo Sokol, Jakob Vogl, Trainer Gerald Huber. Vorne: Cotrainer Franz Finger, Brian Wagner und Maxi Schmidbauer. − Fotos: Nadler


"Ich bin der größte Fan dieser Mannschaft." Das sagte beim ersten Training zur Vorbereitung auf die neue Saison Gerald Huber, Trainer der Spvgg Hankofen. Sechs neue Spieler hat er zu integrieren und wieder ein hohes Ziel vor Augen: Den Klassenerhalt in der Bayernliga.

Teammanager Richard Maierhofer blickte auf die vergangene Saison zurück: "Wir haben Außerordentliches geleistet und verdientermaßen gefeiert." Jetzt darf Hankofen beim 50-jährigen Jubiläum weiterhin in der Bayernliga spielen. Maierhofer bedankte sich beim Trainerteam, "das wesentlich zu unserem Ziel beigetragen hat."

Zuversichtlich geht der Teammanager in die neue Saison, weil man die Abgänge Ben Kouame (DJK Vilzing), Stefan Pielmeier (FC Wallersdorf), Bogdan Dobrea (Ziel unbekannt) mit sechs Neuzugängen ersetzen konnte.

Beim ersten Training hatte Daniel Hofer (li.) viel Spaß.

Beim ersten Training hatte Daniel Hofer (li.) viel Spaß.

Beim ersten Training hatte Daniel Hofer (li.) viel Spaß.


Timo Sokol (21) gab als Erster seine Zusage. Der Abwehrspieler spielte fünf Jahre für den FSV Landau, ehe er zum Landesligisten TSV Bogen wechselte und jetzt nach Hankofen ging. Tobias Lermer (22) stand schon bei seiner Zeit beim SC Kirchroth auf dem Hankofener Zettel. Danach ging es aber erst zum SV Donaustauf und dann zum SSV Jahn Regensburg II, ehe der Stürmer es jetzt in die Bayernliga versucht. Froh ist Maierhofer, dass er Abwehrspieler Maximilian Schmidbauer (21) vom SV Ettenkofen verpflichten konnte. Der 19-Jährige Jakob Vogl hat eine gute Ausbildung beim FC Dingolfing erhalten und zeigte zuletzt beim TSV-FC Arnstorf seine Fähigkeiten im zentralen Mittelfeld. Mit Maximilian Schmierl (24) hat die Spvgg Hankofen einen starken zweiten Torhüter verpflichtet. Seine Klasse bewies er zuletzt beim TSV Grafenau in der Bezirksliga Ost. Noch spielberechtigt in der Jugend ist Brian Wagner, der von der Jugend der Spvgg GW Deggendorf kommt. Auch er war vorher bereits beim FC Dingolfing. Dass er es bei den Senioren in der Bayernliga packt, glaubt Richard Maierhofer: "Wir trauen es dir zu."

Zu den sechs Spielern hat Hankofen auch den Trainerstab erweitert. Künftig kümmert sich Markus Mitterreiter zweimal in der Woche um die beiden Torhüter. Richard Maierhofer: "Ich bin überzeugt, dass charakterlich alle gut zu uns passen. Wir haben keinen Meisterschaftskader, wir müssen unsere Spieler entwickeln und dann können wir außergewöhnliche Erfolge feiern."

Abteilungsleiter Walter Brunner zeigt sich immer noch stark beeindruckt von der Leistung der Mannschaft in der vergangenen Saison: "Ich bin stolz, dass wir die Klasse erhalten haben. Ich bin stolz auf alle, die dageblieben sind. Ihr habt Sagenhaftes geleistet. Als Dorfclub haben wir Defizite, aber unsere Defizite machen uns stark. Dieses Gefühl hier, das findest du woanders nicht." Für ihn zählt auch in dieser Saison in erster Linie der Klassenerhalt, aber er möchte noch etwas erreichen. "Dass es euch gefällt," sagte Brunner zu den Spielern.

Trainer Gerald Huber ergänzte: "Wir haben eine junge Mannschaft, die erst am Anfang der Entwicklung ist. Wir brauchen eine Steigerung und ich bin überzeugt, dass wir das hinbekommen." Dass das kein Zuckerschlecken wird, daran ließ der Trainer keinen Zweifel. "Ich erwarte in jedem Training 100 Prozent. Nur wer unter der Woche voll arbeitet und gut trainiert, der spielt dann irgendwann auch in den Spielen richtig gut." Neben der sportlichen Leistung will Huber weiter dafür sorgen, dass der Teamspirit stimmt. "Aber da brauche ich mir keine Sorgen zu machen," und erhielt dafür von seinen Spielern jede Menge Applaus.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü Ataspor München
19
35:10
46
2.
TSV Kottern
19
34:24
35
3.
SV Pullach
17
30:22
34
4.
Jahn Regensburg II
19
43:29
32
5.
TSV Rain
19
39:29
31
6.
TSV Dachau
18
29:29
28
7.
TSV 1860 München II
19
38:32
27
8.
Spvgg Hankofen-Hailing
18
31:31
26
9.
TSV Schwabmünchen
18
35:32
26
10.
DJK Vilzing
19
28:25
25
11.
1. FC Sonthofen
19
38:40
25
12.
TSV Nördlingen
19
35:42
24
13.
SV Kirchanschöring
18
29:29
22
14.
FC Ismaning
19
25:32
20
15.
TSV Schwaben Augsburg
19
22:33
20
16.
FC Unterföhring
18
17:31
14
17.
TuS Holzkirchen
19
19:57
3




"Natürlich bin ich nicht zufrieden", sagt Grafenaus Trainer Günther Himpsl, der am Sonntag mit seiner Mannschaft in Künzing die vierte und höchste Niederlage (1:5) einstecken musste. −Fotos: Franz Nagl, Sven Kaiser

Nur zwei Punkte trennen den TSV Grafenau und den TV Freyung nach 20 Spielen in der Rangliste der...



Nach einer bis dato enttäuschend verlaufenen Spielzeit mit der 1:5-Klatsche gegen Schöfweg vom...



Noch laufen nicht alle in dieselbe Richtung beim Deggendorfer SC: Justin Kelly (vorn, links) wurde im Vorjahr, da noch ein Bietigheimer, zum wichtigsten Spieler der DEL2-Playoffs gewählt; beim DSC kann Kelly allerdings nicht überzeugen. −Foto: Roland Rappel

Die Deutschland-Cup-Pause ist im Eishockey in der Regel eine gute Gelegenheit um ein Fazit des...



Keeper Thomas Mutzl fungierte nach der Trennung von Lothat Knon als Pockinger Interimstrainer.

Das war’s dann wohl für den SV Pocking in der Kreisklasse Pocking: Das Team von Trainer...



Als linker Verteidiger in Burghausen zuletzt gesetzt: Can Coskun. −F.: Butzhammer

Es geht nach Spanien anstatt nach Schwaben: Can Coskun, 20-jähriges Defensivtalent von...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Enttäuscht: Armin Schmid (35). −Foto: Sven Kaiser

Die Fußball-Reserve des SV Hintereben hat 14 ihrer 15 Spiele in der A-Klasse Waldkirchen verloren...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Die Grubweger-Verantwortlichen meldeten sich nach den Vorfällen in Neuhaus zu Wort. −Foto: Lakota

Es war das Gesprächsthema des Wochenendes: Das Spiel der A-Klasse Passau zwischen der SG...



Das Spiel schien entschieden: Denis Jovanovic erzielte für Patriching das 3:1, Jägerwirths Philipp Stieglbauer ließ seinen Frust am Posten aus – doch die Gäste kamen durch zwei späte Tore noch zu einem Unentschieden. −Foto: Mike Sigl

Der Tabellenführer verabschiedet sich stilvoll in die Pause: Mit einem 4:2 gegen Haarbach (davon...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver