Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.06.2018  |  11:18 Uhr

"Bin der größte Fan dieser Mannschaft": Hankofen legt los – mit sechs Neuzugängen

Lesenswert (15) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Neuzugänge der Spvgg Hankofen (hinten von links): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Lermer, Maximilian Schmierl, Timo Sokol, Jakob Vogl, Trainer Gerald Huber. Vorne: Cotrainer Franz Finger, Brian Wagner und Maxi Schmidbauer. − Fotos: Nadler

Die Neuzugänge der Spvgg Hankofen (hinten von links): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Lermer, Maximilian Schmierl, Timo Sokol, Jakob Vogl, Trainer Gerald Huber. Vorne: Cotrainer Franz Finger, Brian Wagner und Maxi Schmidbauer. − Fotos: Nadler

Die Neuzugänge der Spvgg Hankofen (hinten von links): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Lermer, Maximilian Schmierl, Timo Sokol, Jakob Vogl, Trainer Gerald Huber. Vorne: Cotrainer Franz Finger, Brian Wagner und Maxi Schmidbauer. − Fotos: Nadler


"Ich bin der größte Fan dieser Mannschaft." Das sagte beim ersten Training zur Vorbereitung auf die neue Saison Gerald Huber, Trainer der Spvgg Hankofen. Sechs neue Spieler hat er zu integrieren und wieder ein hohes Ziel vor Augen: Den Klassenerhalt in der Bayernliga.

Teammanager Richard Maierhofer blickte auf die vergangene Saison zurück: "Wir haben Außerordentliches geleistet und verdientermaßen gefeiert." Jetzt darf Hankofen beim 50-jährigen Jubiläum weiterhin in der Bayernliga spielen. Maierhofer bedankte sich beim Trainerteam, "das wesentlich zu unserem Ziel beigetragen hat."

Zuversichtlich geht der Teammanager in die neue Saison, weil man die Abgänge Ben Kouame (DJK Vilzing), Stefan Pielmeier (FC Wallersdorf), Bogdan Dobrea (Ziel unbekannt) mit sechs Neuzugängen ersetzen konnte.

Beim ersten Training hatte Daniel Hofer (li.) viel Spaß.

Beim ersten Training hatte Daniel Hofer (li.) viel Spaß.

Beim ersten Training hatte Daniel Hofer (li.) viel Spaß.


Timo Sokol (21) gab als Erster seine Zusage. Der Abwehrspieler spielte fünf Jahre für den FSV Landau, ehe er zum Landesligisten TSV Bogen wechselte und jetzt nach Hankofen ging. Tobias Lermer (22) stand schon bei seiner Zeit beim SC Kirchroth auf dem Hankofener Zettel. Danach ging es aber erst zum SV Donaustauf und dann zum SSV Jahn Regensburg II, ehe der Stürmer es jetzt in die Bayernliga versucht. Froh ist Maierhofer, dass er Abwehrspieler Maximilian Schmidbauer (21) vom SV Ettenkofen verpflichten konnte. Der 19-Jährige Jakob Vogl hat eine gute Ausbildung beim FC Dingolfing erhalten und zeigte zuletzt beim TSV-FC Arnstorf seine Fähigkeiten im zentralen Mittelfeld. Mit Maximilian Schmierl (24) hat die Spvgg Hankofen einen starken zweiten Torhüter verpflichtet. Seine Klasse bewies er zuletzt beim TSV Grafenau in der Bezirksliga Ost. Noch spielberechtigt in der Jugend ist Brian Wagner, der von der Jugend der Spvgg GW Deggendorf kommt. Auch er war vorher bereits beim FC Dingolfing. Dass er es bei den Senioren in der Bayernliga packt, glaubt Richard Maierhofer: "Wir trauen es dir zu."

Zu den sechs Spielern hat Hankofen auch den Trainerstab erweitert. Künftig kümmert sich Markus Mitterreiter zweimal in der Woche um die beiden Torhüter. Richard Maierhofer: "Ich bin überzeugt, dass charakterlich alle gut zu uns passen. Wir haben keinen Meisterschaftskader, wir müssen unsere Spieler entwickeln und dann können wir außergewöhnliche Erfolge feiern."

Abteilungsleiter Walter Brunner zeigt sich immer noch stark beeindruckt von der Leistung der Mannschaft in der vergangenen Saison: "Ich bin stolz, dass wir die Klasse erhalten haben. Ich bin stolz auf alle, die dageblieben sind. Ihr habt Sagenhaftes geleistet. Als Dorfclub haben wir Defizite, aber unsere Defizite machen uns stark. Dieses Gefühl hier, das findest du woanders nicht." Für ihn zählt auch in dieser Saison in erster Linie der Klassenerhalt, aber er möchte noch etwas erreichen. "Dass es euch gefällt," sagte Brunner zu den Spielern.

Trainer Gerald Huber ergänzte: "Wir haben eine junge Mannschaft, die erst am Anfang der Entwicklung ist. Wir brauchen eine Steigerung und ich bin überzeugt, dass wir das hinbekommen." Dass das kein Zuckerschlecken wird, daran ließ der Trainer keinen Zweifel. "Ich erwarte in jedem Training 100 Prozent. Nur wer unter der Woche voll arbeitet und gut trainiert, der spielt dann irgendwann auch in den Spielen richtig gut." Neben der sportlichen Leistung will Huber weiter dafür sorgen, dass der Teamspirit stimmt. "Aber da brauche ich mir keine Sorgen zu machen," und erhielt dafür von seinen Spielern jede Menge Applaus.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü Ataspor München
20
37:11
49
2.
TSV Kottern
20
35:24
38
3.
Jahn Regensburg II
20
45:29
35
4.
SV Pullach
18
30:23
34
5.
TSV Rain
20
40:34
31
6.
TSV Dachau
19
30:31
28
7.
TSV 1860 München II
20
38:34
27
8.
TSV Nördlingen
20
36:42
27
9.
DJK Vilzing
20
29:26
26
10.
TSV Schwabmünchen
19
35:33
26
11.
Spvgg Hankofen-Hailing
19
31:34
26
12.
SV Kirchanschöring
19
34:30
25
13.
1. FC Sonthofen
19
38:40
25
14.
TSV Schwaben Augsburg
20
23:34
21
15.
FC Ismaning
20
25:34
20
16.
FC Unterföhring
19
19:31
17
17.
TuS Holzkirchen
20
22:57
6




Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Hutthurms höchste Saisonniederlage mussten Sportchef Konrad Behringer (l.) und Trainer Armin Gubisch über sich ergehen lassen. −Foto: Kaiser

Langsam tut’s richtig weh: Mit 0:11 kassierte die junge Truppe des SV Hutthurm am 21...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver