Bayernliga Süd

Wieder fünf Volltreffer! Furiose Schaldinger überrollen Memmingen − und sind bereit für den Pokal-Fight

13.08.2022 | Stand 15.08.2022, 12:13 Uhr

Jubel, Trubel, Kantersieg: Der SV Schalding-Heining schickt Memmingen mit einer 5:1-Packung auf die Heimreise. −Foto: Lakota



Von Andreas Lakota

Der SV Schalding hat seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Bayernliga bestätigt. Und wie! Dem 5:1 gegen Hallbergmoos folgte am Samstag ein ganz souveräner Heimsieg gegen Memmingen – mit dem 5:1 wären die schwachen Gäste aus dem Allgäu sogar noch gut bedient. Damit geht der SVS bestens gerüstet in das Pokalspiel am Dienstag gegen den Regionalligisten Heimstetten.

„Das war heute über 90 Minuten eine sehr seriöse Vorstellung“, lobte hinterher Stefan Köck. „Wir waren sehr fleißig, haben viele Extrameter gemacht und den Gegner oft unter Druck gesetzt. Dieses Engagement hat sich ausbezahlt, der Erfolg geht auch in der Höhe in Ordnung“, befand der SVS-Coach. Nach dem 5:1 in Hallbergmoos habe man sich vorgenommen, genau so weiterzumachen und nur Kleinigkeiten verbessert. „Das hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt“, sagte Köck. Natürlich habe man auch das gestiegene Selbstvertrauen gespürt, „das macht schon einiges aus“, so der Trainer. Die Stimmung sei nun bestens, wobei diese auch schon vorher gut gewesen sei. Die taktische Umstellung – der SVS agierte zuletzt nur mehr mit zwei Spitzen – wollte der Coach dagegen nicht überbewerten.


Hier sehen Sie Bilder vom Spiel: Tor-Party in Schalding: Emotionen und Fans




Vor 328 Zuschauern waren die Schaldinger von Beginn an überlegen und brachte die Gäste mit hohem Pressing immer wieder in Schwierigkeiten. Es dauerte aber etwas, bis sich daraus auch zwingende Chancen ergaben. Nachdem Fabian Schnabel nach schönem Brückl-Steckpass noch die Führung verpasst hatte, machte es Dominik Weiß nach einer halben Stunde besser. Fabian Burmberger verlängerte einen Freistoß per Kopf, am langen Pfosten stieg der kleine Weiß am höchsten und traf zum 1:0. Sekunden vor der Pause erhöhte Markus Gallmaier dann per Strafstoß, nachdem Schnabel an den Strafraumgrenze gelegt wurde.

Mit der Führung im Rücken spielte Schalding nach der Pause selbstbewusst Fußball und zeigte immer wieder schöne Kombinationen. Einziges Manko: Gleich mehrere gute Chancen wurden liegen gelassen, so dass Memmingen trotz erschreckend schwacher Vorstellung zumindest noch theoretische auf etwas Zählbares hoffen durfte. Doch in der Defensive agierte die Köck-Elf 90 Minuten lang sehr konzentriert und ließ kaum eine gefährliche Situation zu.

Und in Minute 81 machte der eingewechselte Patrick Rott mit einem feinen Lupfer dann auch den Deckel drauf auf diese einseitige Partie. Nur zwei Minuten später traf auch der zweite Joker, Patrick Drofa donnerte den Ball nach schöner Vorarbeiten von Laban Saeed humorlos ins lange Eck (83). Zwar nutzte der Gast kurz darauf die einzige Unachtsamkeit der Schaldinger zum Ehrentreffer durch Pascal Maier (85.), aber nur zwei Minuten später schenkte Memmingen Drofa nach einem krassen Abwehrfehler das zweite Tor (87.) an diesem aus SVS-Sicht perfekten Abend.

10 Tore in zwei Spielen − diesen Schwung wollen die Schaldinger mitnehmen ins Pokalspiel am Dienstagabend. Zu Gast um 18 Uhr ist Regionalligist Heimstetten. „Wir wollen weiterkommen. Keine Frage“, sagt Köck. Wenn der SVS an die Leistung vom Samstag anknüpft, könnte dies durchaus klappen.