Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trainer-Start in Altach  |  22.06.2022  |  06:00 Uhr

Miro Klose sorgt für riesen Rummel beim Ösi-Dorfklub: "Ich habe richtig Lust"

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 50
  • Pfeil
  • Pfeil




Gut gelaunt bei seiner Präsentation: Miroslav Klose. −Foto: dpa

Gut gelaunt bei seiner Präsentation: Miroslav Klose. −Foto: dpa

Gut gelaunt bei seiner Präsentation: Miroslav Klose. −Foto: dpa


Die weiße Tischdecke vor Miroslav Klose warf etliche Bügelfalten, doch der wackelnde Stammtisch-Wimpel des SCR Altach blieb standhaft.

Das Ambiente beim selbst ernannten Dorfklub war des WM-Rekordtorschützen eigentlich nicht würdig, der da vorne im überfüllten Raum Platz genommen hatte. Doch Klose störte das keineswegs. "Ich darf dort arbeiten, wo andere Urlaub machen. Ich habe richtig Lust", sagte der neue Hoffnungsträger des SCR bei seiner Vorstellung am Montag.

7000 Einwohner zählt Altach, gesellschaftlicher Höhepunkt ist alle 14 Tage der Genussmarkt im Herzen der Gemeinde – und natürlich der SCR, der seit 2014 im österreichischen Oberhaus kickt. Genau dort erhält Klose nun seine erste Chance als Trainer im Profifußball. "Hier soll etwas entstehen, und dazu will ich beitragen", sagte Klose, während sich vor ihm die Pressevertreter drängten.

Die Erwartungen sind groß, schließlich heuert nicht jeden Tag ein Weltstar in der Provinz an. Geschäftsführer Christoph Längle war allerdings um Realismus bemüht. "Wir werden nicht beginnen, Luftschlösser zu bauen. Es wird keiner von Miro verlangen, dass wir jetzt unter die ersten Sechs müssen", sagte Längle und betonte: "Er ist nicht wegen des Geldes gekommen, andere Gründe und Motive waren die Triebfeder".

Zum Beispiel die Chance, abseits des Scheinwerferlichts Profil zu gewinnen. In der vergangenen Saison hatte Altach erst am letzten Spieltag die Klasse gehalten, nun kann Klose sich ausprobieren. Die kleine Bühne? Kein Problem. "Natürlich habe ich klare Vorstellungen. Aber es ist auch klar: Ich muss mich anpassen. Ich muss ein bisschen von meinen Erwartungen runter gehen", sagte Klose, der zuletzt als Co-Trainer bei Bayern München gearbeitet hatte.

Der im roten T-Shirt mit SCR-Logo erschienene Weltstar bat dann auch um Zeit, um seine Vorstellungen umsetzen zu können. "Ich weiß, wo ich hinmöchte. Ich will die Mannschaft auf die nächste Stufe bringen. Aber manche Prozesse dauern lange. Da gebe ich mir absolut die Zeit", sagte der Weltmeister von 2014.

Erst wenige Stunden vor seiner Vorstellung hatte Klose erstmals die Mannschaft getroffen, über seine geplante Spielphilosophie wollte er daher noch nichts sagen. "Die Fans sollen nach den Spielen nach Hause gehen und gesehen haben, dass der SCR Altach alles gegeben hat", sagte der 137-malige Nationalspieler nur.

Aber Klose und Altach, passt das überhaupt? Zumindest Geschäftsführer Längle ist davon überzeugt. "Auf den ersten Blick scheint das vielleicht für manch einen abstrus. Aber Miro ist ein sehr harter Arbeiter, und auch uns wurde auf dem Weg in die Bundesliga nichts geschenkt", sagte Längle: "Die Wertewelt, für die Miro steht, ist nahezu identisch mit der Werte-Welt des SCR." − sid












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Im ungewohnten Blau: Die Schaldinger Sebastian Raml und Patrick Rott mussten sich in Deggendorf mit einem 0:0 begnügen. −Foto: Ritzinger

Mit der offiziellen Kadervorstellung macht der SV Schalding den nächsten Schritt in der Vorbereitung...



Schon jetzt topfit: Neuzugang Sadio Mane präsentiert sich bei Instagram völlig durchtrainiert. Er steigt wie die meisten Stars der Bayern erst später in die Vorbereitung ein. −Foto: Screenshot Instagram

Selbst der Boss ließ sich den Start der "Mission 11" nicht entgehen. Oliver Kahn beobachtete...



Die deutschen Frauen um Svenja Huth kämpfen in England um den EM-Titel. −Foto: dpa

Der Deutsche Fußball-Bund erhofft sich von der Europameisterschaft in England einen Aufschwung für...



Beim 3:0-Erfolg gegen den SVK im Rahmen des Siloking-Cups in Kirchanschöring erzielte Wackers Andrija Bosnjak alle drei Tore. Hier versucht er sich gegen Thomas Leberfinger (links) und Luca Obirei durchzusetzen. −Foto: Butzhammer

Standesgemäßer Erfolg für den SV Wacker Burghausen: Der Fußball-Regionalligist ist am Sonntag beim...



Florian Wiesholler aus Grabenstätt benötigte für die sieben Kilometer bis zum Triumph nur 22:48 Minuten. Am Ende bedeutete das einen Vorsprung von 26 Sekunden.

Die zahlreichen Zuschauer entlang der Strecke blieben bei der 19. Auflage des Traunreuter Stadtlaufs...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver