Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Vor Achtelfinale gegen England | 25.06.2021 | 18:20 Uhr

Toni teilt aus: Kroos stört sich am Schwarz-Weiß-Denken der deutschen Fans

Lesenswert (3) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 65 / 182
  • Pfeil
  • Pfeil




Den Kritikern sagt Kroos: "Wir sind im Achtelfinale – ob ihr wollt oder nicht." −Foto: afp

Den Kritikern sagt Kroos: "Wir sind im Achtelfinale – ob ihr wollt oder nicht." −Foto: afp

Den Kritikern sagt Kroos: "Wir sind im Achtelfinale – ob ihr wollt oder nicht." −Foto: afp


Toni Kroos (31) stört sich am Schwarz-Weiß-Denken in Bezug auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

"Wir sind froh, in dieser Gruppe weitergekommen zu sein, was uns nicht jeder zugetraut hat. Auch wenn es jetzt natürlich wieder so ist, die ganzen Fähnchen im Wind: Nach Portugal waren wir Europameister, jetzt haben wir es nicht mehr verdient, weiterzukommen. Das kennen wir in so einem Turnier", sagte Kroos in seinem Podcast "Einfach mal luppen" mit Bruder Felix.

Beim 2:2 im Gruppenfinale gegen Ungarn habe die DFB-Auswahl "keine ganz souveräne Vorstellung" abgegeben, gab Kroos zu, "da müssen wir uns nichts vormachen. Es war schon eng." Seine erste Reaktion in einer Sprachnachricht an Felix noch aus der Kabine war: "Leck mich am Arsch!" Dennoch sei der Einzug ins Achtelfinale, wo am Dienstag (18.00 Uhr) in London England wartet, "verdient gewesen".

"Wir sind im Achtelfinale – ob ihr wollt oder nicht"

Den Kritikern rief Kroos am Ende der 20-minütigen Folge zu: "Wir sind im Achtelfinale – ob ihr wollt oder nicht." Ähnlich hatte er sich bei der WM 2018 nach seinem Siegtreffer in letzter Minute im zweiten Gruppenspiel gegen Schweden (2:1) geäußert. "Viele Leute in Deutschland hätte es sicher gefreut, wenn wir heute rausgeflogen wären", sagte er in Russland.

Gegen England erwartet Kroos ein "schönes Spiel. Stadion ist bekannt, Gegner ist bekannt, Historie ist bekannt. Es gibt viele Gründe, sich darauf zu freuen", sagte er. Nach der längeren Spielpause müssten "die Akkus dann aufgeladen sein", meinte er. Kroos geht "fest" vom Weiterkommen aus. − sidLesen Sie dazu auch: Klaus Augenthaler traut DFB-Youngster mehr zu: "Musiala tut der deutschen Mannschaft gut"












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver