Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ursache für Kollaps weiter unklar  |  14.06.2021  |  08:43 Uhr

"Er scherzt und ist guter Stimmung": Eriksen geht’s besser – aber die Frage nach dem Warum bleibt

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 117
  • Pfeil
  • Pfeil




"Werde nicht aufgeben": Christian Eriksen. −Foto: afp

"Werde nicht aufgeben": Christian Eriksen. −Foto: afp

"Werde nicht aufgeben": Christian Eriksen. −Foto: afp


Dänemarks Christian Eriksen hat sich erstmals nach seinem dramatischen Kollaps zu Wort gemeldet.

"Danke an alle, ich werde nicht aufgeben", ließ der 29-Jährige aus dem Krankenhaus über seinen Manager gegenüber der Gazzetta dello Sport ausrichten: "Ich fühle mich jetzt besser – aber ich möchte verstehen, was passiert ist."

Nach Angaben seines Beraters ist Eriksen auf dem Weg der Besserung. "Wir haben uns heute Morgen gehört. Er hat gescherzt, er war guter Stimmung, es geht ihm gut", sagte Martin Schoots der "Gazzetta dello Sport" (Montag) in einem am Sonntag geführten Interview. "Wir wollen alle verstehen, was ihm passiert ist, das will er auch: Die Ärzte machen gründliche Untersuchungen, das braucht Zeit", ergänzte Schoots.

Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler Eriksen hatte am Samstagabend kurz vor der Halbzeitpause des Gruppenspiels gegen Finnland einen Herzstillstand erlitten und musste auf dem Rasen wiederbelebt werden. Im Krankenhaus in Kopenhagen stabilisierte sich sein Zustand. "Er war glücklich, weil er gesehen hat, wie viel Liebe er um sich herum hat. Er hat Nachrichten aus aller Welt bekommen", berichtete Schoots von seinem Besuch beim Profi vom italienischen Meister Inter Mailand.

"Die halbe Welt hat sich gemeldet, alle waren besorgt", sagte der Berater über die Anteilnahme nach dem öffentlichen Zusammenbruch. "Christian gibt nicht auf. Er und seine Familie wollen sich bei allen bedanken." Eriksen werde Montag und "vielleicht auch Dienstag" unter Beobachtung im Krankenhaus bleiben. "Jetzt muss er sich erholen, seine Frau und die Eltern sind bei ihm", sagte Schoots. Der Mittelfeldspieler verfolge aber auch die dänischen EM-Spiele weiter: "In jedem Fall will er sein Team gegen Belgien als Fan unterstützen."

Mehr zum Thema

- Sein Herz stand still, doch Arzt macht Eriksen Hoffnung: "Er wird wieder auf die Beine kommen"

- Auf dem Platz holten sie ihn ins Leben zurück: Drama um Dänen-Star Eriksen erschüttert die Fußball-Welt

- Er musste selbst schon auf dem Platz reanimiert werden: So denkt Lutz Pfannenstiel über das Eriksen-Drama

- Nach Eriksen-Kollaps: Warum weitergespielt wurde – und die UEFA scharf kritisiert wird












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





−Foto: Symbolbild Lakota

Da war reichlich Zündstoff geboten: Mit 2:5 hat der FC Langdorf sein Heimspiel in der A-Klasse Regen...



Ballverlust, Gegenstoß, Tor: Nach einem individuellen Fehler im Ruhmannsfeldener Spielaufbau ist Alexander Wittenzellner zur Stelle, trifft zum 2:1 – und dreht jubelnd ab. Spvgg-Keeper Niklas Tremmel ist frustriert. −Fotos: Helmut Müller

Der Bann ist gebrochen: Dreimal in Folge musste sich der FC Künzing gegen die Spvgg Ruhmannsfelden...



Jubel beim Spitzenreiter: Hofkirchen gewann auch das Topspiel gegen Schöllnach – obwohl der SV am Ende nur mehr zu neunt auf dem Platz stand. −Foto: Helmut Müller

Kurioser Spieltag in der A-Klasse Eging: Thurmansbang kassierte eine fast schon epische...



Hier geblieben: Hinterebens Michael Mandl (links) lässt Christian Philipp nicht entwischen. Zwar gibt es in dieser Szene Freistoß für Perlesreut, aber die Gäste mussten die Heimreise nach der 0:2-Niederlage ohne Punkt antreten.m −Foto: Michael Duschl

Jetzt hat es auch den SV Perlesreut erwischt: Die Mannschaft um Kapitän Sebastian Kern kassierte...



200 Zuschauer sahen in Röhrnbach das Treffen gegen Jandelsbrunn. Die Gastgeber setzten sich 3:1 durch. −Foto: Sven Kaiser

Kein Spiel unter drei Toren: Die Fußballer der Kreisklasse Freyung haben die Zuschauer einmal mehr...





Jubel beim Spitzenreiter: Hofkirchen gewann auch das Topspiel gegen Schöllnach – obwohl der SV am Ende nur mehr zu neunt auf dem Platz stand. −Foto: Helmut Müller

Kurioser Spieltag in der A-Klasse Eging: Thurmansbang kassierte eine fast schon epische...



Aus dem Spitzentrio ist ein Duo geworden. Der STV Ering hat das Topspiel der A-Klasse Pocking gegen...



Der Spitzenreiter demonstriert Stärke: Auch das Topspiel in Bodenmais entschieden die Lindberger für sich. Die "Blau-Weißen" setzten sich mit 3:1 durch. −Foto: Frank Bietau

Der TSV Lindberg bleibt in der Kreisklasse Regen das Maß aller Dinge. Der Spitzenreiter...



−Foto: Symbolbild Lakota

Da war reichlich Zündstoff geboten: Mit 2:5 hat der FC Langdorf sein Heimspiel in der A-Klasse Regen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver