Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trainerentlassung in Linz | 11.07.2020 | 15:33 Uhr

Erst Corona-Skandal, jetzt fliegt Ismael: Die LASK-Schummler und das unschöne Saisonende

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 28 / 71
  • Pfeil
  • Pfeil




Gefeuert: Valerien Ismael. −Foto: dpa

Gefeuert: Valerien Ismael. −Foto: dpa

Gefeuert: Valerien Ismael. −Foto: dpa


Der österreichische Fußball-Erstligist Linzer ASK hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Valerien Ismael getrennt.

Wie der Europa-League-Achtelfinalist am Samstag mitteilte, wird Dominik Thalhammer (49) den früheren Bayern-Profi beerben. Auch Ismaels Amt als Sportdirektor übernimmt Thalhammer, der zuletzt die österreichische Frauennationalmannschaft trainierte und bereits 2007/08 in Linz tätig war.

"Wir können den Ärger und Frust von Valerien Ismael, nach dieser großartigen Saison gehen zu müssen, nachvollziehen", sagte LASK-Präsident Siegmund Gruber: "Wir hoffen, dass er unsere Position irgendwann versteht, und sind ihm auch nicht böse, dass er seinen Abschied selbst bekannt gegeben hat." Bereits am Freitagabend hatte Sky Sport Austria über die Trennung berichtet und sich dabei auf Informationen aus dem Umfeld von Ismael bezogen.

Mehr zum Thema
- Schummeln und spionieren: Corona-Skandal erschüttert Österreichs Fußball-Bundesliga
- Nach Schummel-Skandal: LASK erklärt seinen "Blödsinn" – und belastet andere Vereine

Der 44-Jährige war erst im Juli 2019 nach Linz gekommen und hatte prompt die Hauptsaison in der österreichischen Bundesliga gewonnen sowie den Einzug ins Achtelfinale der Europa League gegen Manchester United geschafft. Vor dem Beginn der Meistergruppe um den nationalen Titel sorgte der LASK allerdings für negative Schlagzeilen, als er mit einem Mannschaftstraining gegen die coronabedingten Hygienebestimmungen verstieß.

Die Linzer trainierten mit Körperkontakt, obwohl zu diesem Zeitpunkt nur Kleingruppentraining erlaubt war. Die Einheit wurde heimlich gefilmt, das Video ging an die österreichische Bundesliga, der Skandal nahm seinen Lauf. Zunächst bestritt der LASK die Vorwürfe und stellte sich als Opfer einer Betriebsspionage hin. Nach zunehmendem öffentlichen Druck gaben die Verantwortlichen aber alles zu, die Liga war mächtig sauer – und ein rechtliches Nachspiel wurde eingeleitet.

In der folgenden sechsköpfigen Meistergruppe wurden dem Team vier Punkte abgezogen. Von zehn Partien gewann Linz nur drei und landete auf dem vierten Platz, der zur Europa-League-Qualifikation berechtigt. − sid/red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





−Symbolfoto: M. Duschl

Drei Wochen vor dem geplanten Re-Start hat das Coronavirus den niederbayerischen Amateurfußball...



Damit der Schädel bei hochsommerlichen Temperaturen nicht brummt, muss auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden. Und auch bei Gewittern gilt es einiges zu beachten. −Foto: M. Duschl

Die Sonne brennt auf den Kopf, der Mund ist trocken wie eine Wüste und auf dem Rasen herrschen...



−Symbolfoto: dpa

An diesem Wochenende startet im österreichischen Amateurfußball die neue Saison...



Seit 2018 meist an der Seitenlinie: Michael Hellauer coachte den FC Hauzenberg, war aber einige Male als Keeper und sogar Feldspieler im Einsatz. Ab sofort steht er im Kasten der DJK Eberhardsberg. −Foto: Sven Kaiser

Fußball-Kreisligist DJK Eberhardsberg hat seinen Kader noch einmal aufgewertet...



Kehrt in verantwortungsvoller Position zurück: Stefan Loher (r.) ist nach überstandener Verletzung neuer spielender Co-Trainer der TuS Pfarrkirchen. −Foto: Walter Geiring

"Das war ein lockerer Aufgalopp", sagt Alexander Ronczka, Sportlicher Leiter des...





Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern"...



Leere Stadien auch zum Saisonstart? Dieses Szenario wird immer wahrscheinlicher, nachdem die Zweifel an der Fan-Rückkehr wachsen. −Foto: Hoppe, dpa

Die Fußball-Bundesliga hat bei ihren Bemühungen für eine Rückkehr der Fußball-Fans in die Stadien...





Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver