Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.03.2019 | 13:42 Uhr

Magischer Messi: Für dieses Traumtor feierten ihn sogar die Fans des Gegners – Video

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






In Sevilla wurde Lionel Messi selbst von den Fans des Geners gefeiert. −Foto: dpa

In Sevilla wurde Lionel Messi selbst von den Fans des Geners gefeiert. −Foto: dpa

In Sevilla wurde Lionel Messi selbst von den Fans des Geners gefeiert. −Foto: dpa


Wenn die Zuschauer der Heimmannschaft einen Spieler der Gäste feiern, dann muss schon etwas Außergewöhnliches passiert sein: Lionel Messi (31) hat in der spanischen Primera División mal wieder gezeigt, warum er als bester Fußballspieler aller Zeiten gilt. Beim 4:1-Sieg des FC Barcelona am Sonntagabend bei Betis Sevilla brillierte der Argentinier mit drei Treffern, darunter ein Traumtor, das sicher zu den schönsten in der Karriere des Ausnahmespielers zählt, und selbst die Fans des Gegners in Ekstase versetzte.

Was war passiert? In der 85 Minute spielt Rakitic Messi links am Strafraum-Ecke frei, der 31-Jährige chippt den Ball – ohne aufzusehen – mit dem linken Fuß an, dreht in hohem Bogen über den verdutzten Betis-Torwart Pau Lopez (24) hinweg an die Lattenunterkante und ins Netz. Ein Zwirbelschuss, den wohl kein zweiter so hinbekommt. Selbst Messis Mitspieler blicken unglaubwürdig, die mitgereisten Barca-Fans huldigen ihren Superstar mit Sprechchören. In diese stimmen dann sogar die Anhänger des Gegners ein. Das Estadio Benito Villamarín erhebt sich, applaudiert und skandiert Messis Namen − mehr Wertschätzung geht nicht. "Das ist mir noch nie passiert. Dafür bin ich sehr dankbar", sagte Messi hinterher. Und weiter: "Die Wahrheit ist, dass ich mich nicht erinnern kann, bei einem Auswärtssieg jemals so gefeiert worden zu sein. Wenn wir in dieses Stadion kommen, sind sie immer sehr fair zu uns. Ich freue mich über den Sieg, der war sehr wichtig."

Schon vor seinem Zauber-Lupfer zum 4:1 hat Messi magische Momente in die Nacht gezaubert. Beim 1:0 versenkte er einen 20-Meter-Freistoß im Winkel, beim 2:0 traf er nach Haken-Vorlage von Luis Suarez mit dem Außenrist. "Obwohl der Gegner Tore von ihm bekommt, genießen sie ihn als Spieler. Es ist bezeichnend, dass sie ihn anfeuerten. Es ist eine Anerkennung", sagte Barce-Trainer Ernesto Valverde (55). Wie herausragend Lionel Messi auch in dieser Saison spielt, verdeutlicht ein Blick auf die Statistik: In 37 Pflichtspielen für Barcelona hat er 39 Tore erzielt und 21 vorbereitet. Gegen Sevilla schnürte er zudem bereits seinen vierten Dreierpack in dieser Spielzeit. − la












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Ein Wochenende der Freude für Straubing: Travis Turnbull (Mitte) feiert seinen Treffer gegen Krefeld. −Foto: Ritzinger

Iserlohn. Ohne Dramatik können es die Straubing Tigers wohl nicht. Nach ihrem Sieg in der Overtime...



Erzielte das 3:1 beim Derbysieg des TV Freyung in Perlesreut: Markus Heinzl. −Foto: Sven Kaiser

Der TV Freyung ist der Gewinner des 11. Spieltags der Bezirksliga Elf. Die Mannschaft um...



Spielertrainer Dominique Fisch (rechts) legte mit zwei Treffern den Grundstein zum klaren Erfolg seiner SG Preying. Georg Zechmann kommt als erster Gratulant. −Foto: Alex Escher

Die Serie der SG Thyrnau/Kellberg in der Kreisklasse Passau hat weiterhin Bestand...



Hellwach und effektiv präsentierte sich Spitzenreiter TSV Mauth in Tiefenbach. Hier zieht Andreas Baar (von links) ab, daneben Tobias Ortmeier, Nicolas Herzig, Korbinian Tolksdorf und Severin Schötz. −Foto: Mike Sigl

Der TSV Mauth ist in der Kreisliga Passau weiter eine Klasse für sich. Der Tabellenführer behauptete...



Alles gegeben: Die Neuhausener Fans trieben ihre Mannschaft zum Sieg. −Fotos: Thomas Gierl

Einen furiosen 4:1-Sieg feierte der SV Neuhausen/Offenberg in Frauenau. Der Aufsteiger konnte sich...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...



Ihre Wege trennen sich: Robert Obermeier (links) darf beim SV Auerbach nicht mehr weitermachen, der Chef dort ist nun Obermeiers bisheriger "Co" Johannes Wittenzellner. −Foto: Stefan Ritzinger

Der SV Auerbach hat Trainer Robert Obermeier entlassen. Nach nur dreieinhalb Monaten gehen der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver