Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.06.2018 | 09:33 Uhr

Sex vor der WM-Partie: Kraftschub oder Leistungskiller – das raten Experten Jogis-Jungs

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken








Das deutsche Nationalteam will in Russland den WM-Titel verteidigen. Dem wird jetzt alles untergeordnet. Sollte auch Sex Tabu sein? Zu kräftezehrend? Das sagen Wissenschaftler zur Erotik-Frage.

Beflügelnd oder leistungsmindernd? Kann Sex vor der WM-Partie den deutschen Nationalspielern einen positiven Kick geben oder sollte eher Enthaltsamkeit die Devise sein? Bevor die Weltmeisterschaft an diesem Freitag in Russland startet, raten Experten, das Team von Bundestrainer Joachim Löw nicht zu einem wochenlangen Mönchs-Dasein zu verdonnern. Allerdings: Ein gewisses Regelwerk sei ratsam. Auf das Maß, das Wann und Wie könne es durchaus ankommen. Die DFB-Auswahl rund um Mats Hummels, Thomas Müller, Jérome Boateng, Mario Gomez oder Toni Kroos hat ihre erste WM-Begegnung an diesem Sonntag und hofft beim Finale am 15. Juli den WM-Titel zu verteidigen.

"Sex ist an sich immer gesund, aber natürlich haben wir es mit körperlicher Anstrengung zu tun", sagt Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. Was passiert? "Der Kreislauf fährt sich hoch, Muskeln werden beansprucht, eine Stoffwechsel-Aktivierung tritt ein und ein Energieverbrauch." Die Hormone mischen mit. "Zu Beginn wird vor allem Testosteron ausgeschüttet und während des Prozesses auf einem hohen Niveau gehalten. Dann verschwindet das Testosteron und Melatonin und Serotonin übernehmen - die Hormone, die uns entspannen." Der Daumen geht nach oben.

"Körperliche Aktivität beim Sex in der Nacht vor einem großen Spiel ist überhaupt kein Problem, wenn es nicht gerade eine wahnsinnige Orgie darstellt", betont der Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung. Aber Achtung: "Der Schlaf als wichtigste Regenerationsphase sollte nicht für Sex geopfert werden. Sex als Einschlafhilfe zu nutzen, ist okay. Vor einer WM-Partie ist eine Limitierung ratsam, also keine Ausdauerleistung."

Der Sportpsychologe René Paasch bringt es auf eine einfache Formel: "Wenn man seine Frau oder Freundin lieb hat und alles ganz normal läuft, dann ist auch alles gut. Dann sollen die Jungs Jungs sein dürfen." Die angeblich leistungsschwächende Wirkung von Sex auf Spitzensportler sei inzwischen durch Untersuchungen widerlegt, meint Paasch, der für den VfL Bochum tätig ist. Ein oder zwei Stunden vor dem Spiel sei Sex allerdings nicht ratsam. Aus psychologischer Sicht positiv zu sehen: ein intimes Zusammensein könne Stress und Nervosität abbauen. Also noch einmal Daumen hoch.

Froböse empfiehlt: Regelmäßige Kontakte zu den Partnerinnen sollten ermöglicht werden. Weiterer Tipp des Fitness-Experten: "Sex einfach ins Trainingsprogramm einbauen." Eine gewisse Reglementierung hält er grundsätzlich für richtig: "Wir haben junge Menschen vor uns. Die sind eben schon mal eher triebgesteuert als kopfgesteuert."

Wenn das Nationalteam südwestlich von Moskau im noblem WM-Quartier "kaserniert" wird, müsse Prinzip sein - ebenso wie etwa bei Ernährungsfragen oder Alkohol: "Alles, was auf dem Platz negative Auswirkungen haben könnte, sollte beschränkt werden. Alles muss der Leistung untergeordnet werden, dafür werden die Nationalspieler ja auch bezahlt." Zugleich ist Froböse zufolge zu beachten: Zuneigung, körperliche Wärme, Kuscheln könnten Ventile sein bei starker Anspannung und könnten auch helfen im Falle eines "Lagerkollers".

Paasch rät, den Ball in der Debatte flach zu halten. "Jeder Profisportler weiß doch selbst ganz genau, worum es geht." In der Regel reisen Familien und Frauen bei wichtigen Turnieren mit und sind in der Nähe, weiß Paasch. "Erfahrene und moderne Trainer wie Jogi Löw legen viel Wert auf Zwischenmenschliches, lassen den Spielern ausreichend Freiraum und vertrauen ihnen."

Froböse kritisiert, dass Sexualität im Zusammenhang mit Leistungssport noch immer ein Tabuthema sei - völlig unverständlich, wie er findet. "Viele Spitzensportler sind junge Leute, und Sex gehört zu unserer Biologie dazu."Das deutsche Nationalteam will in Russland den WM-Titel verteidigen. Dem wird jetzt alles untergeordnet. Sollte auch Sex Tabu sein? Zu kräftezehrend? Das sagen Wissenschaftler zur Erotik-Frage.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Trainer Stefan Köck will sein Team spielerisch weiterentwickeln. −Foto: Lakota

Es wird hart. Ziemlich hart sogar. Training, Training und nochmals Training − das sind die...



Es läuft bei den Westlern um Spielertrainer Benni Neunteufel (r.) und Abteilungsleiter Manuel Frisch. −Foto: Sigl

Dieses "Problem" hätten die meisten Vereinsverantwortlichen wohl gerne. Während viele Trainer in den...



Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...



James Rodriguez und Adrien Rabiot (rechts) kämpfen um den Ball. Möglicherweise tragen die beiden Spieler kommende Saison dasselbe Trikot. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Vor ein paar Tagen warb Thomas Tuchel noch in aller Öffentlichkeit darum, Adrien Rabiot wieder ins...



Der FC Dingolfing ist neuer niederbayerischer Hallenfußballmeister. Foto: Sven Kaiser.

Die Sensation war fast perfekt: Der Sieger der 29. Niederbayerischen Hallenfußballmeisterschaft um...





Dieses Bild postete Lothar Matthäus auf Facebook, dazu schrieb er: "Familien Dinner – aber nur mit Golden Toast." −Foto: Screenhsot Facebook

In der Affäre um Franck Ribéry haben sich auch frühere Bayern-Spieler zu Wort gemeldet...



Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver