• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.01.2018 | 06:00 Uhr

Der Magier hat ausgezaubert: Ronaldinhos Abschied – hier sind seine besten Szenen im Video

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Ball ist sein bester Freund: Ronaldinho. − Foto: dpa

Der Ball ist sein bester Freund: Ronaldinho. − Foto: dpa

Der Ball ist sein bester Freund: Ronaldinho. − Foto: dpa


Samba-Fußball, Surfergruß und immer eine Show. Damit verbindet die Fußball-Welt den Namen Ronaldinho. Mit 37 Jahren hat Ronaldo de Assis Moreira oder Ronaldinho Gaúcho – wie er eigentlich heißt und wie er in der Seleção genannt wurde – ausgetanzt. Der Ballzauberer beendet seine Karriere offiziell. "Er hat aufgehört, es ist definitiv vorbei", sagte sein Bruder und Manager Roberto de Assis Moreira in brasilianischen Medien.

Ronaldinho bestritt sein letztes Match 2015 für Fluminense Rio de Janeiro. Der Weltmeister von 2002 und Weltfußballer von 2004 und 2005 hatte es schon länger austrudeln lassen, was nur konsequent war: Kaum ein Profi seiner Klasse glänzte gleichermaßen auf Strandpartys wie auf dem Rasen.

In seinen ganz großen Zeiten spielte Ronaldinho, der Mann mit den Hasenzähnen und Rastazöpfen, unter anderem für Paris Saint-Germain, den FC Barcelona und AC Mailand. "Camp Nou’s immer lächelnder Magier. Danke für alles!", twitterten die Katalanen über einem Bild Ronaldinhos im Barça-Trikot. Mit dem spanischen Spitzenclub hatte Ronaldinho 2006 die Champions League und 2005 und 2006 die Meisterschaft gewonnen. "Der Mann, der den San Siro verzauberte und jeden Fußball-Fan, hat sich offiziell verabschiedet", twitterte der AC Mailand am Mittwoch.

Der Hochgeschwindigkeitsfußball, wie er längst in Europas Spitzenclubs praktiziert wird, war ohnehin nicht mehr sein Ding. Ronaldinho glänzte oft genug aus dem Stand: So wie bei seinem fabelhaften Tor für Barcelona 2005 an der Stamford Bridge, als er zweimal mit dem Po wackelte und aus 19 Metern traf. Selten haben Abwehrspieler des FC Chelsea schlechter ausgesehen.

Als Brasilien bei der Weltmeisterschaft 2006 in Königstein im Taunus ihr viel beachtetes Quartier aufschlugen, herrschte wochenlang Kreischalarm: "Ronaldinhoooooo!" Der 1,81 Meter große Spielmacher wollte der Superstar der WM werden – und noch einmal den Pokal. Doch der Rekordweltmeister scheiterte mit einem 0:1 im Viertelfinale gegen Frankreich, auch Magier Ronaldinho hatte ausgespielt.

So bleibt seinen Fans auch nach dessen Karriereende das Gefühl, dass da noch mehr drin gewesen wäre für den einst besten Fußballer des Erdballs. Auch wenn "R10" im siegreichen WM-Finale von 2002 gegen Deutschland stand.

Er sei schlicht "zu alt", hatte der 97-fache Nationalspieler im vergangenen Jahr selbst eingeräumt. Zuletzt kickte Ronaldinho noch für ein Futsal-Team in Indien. Nach der Weltmeisterschaft in Russland seien aber noch Abschiedsspiele in Brasilien, Europa und Asien geplant, sagte sein Bruder. Noch ein bisschen Spektakel zum Schluss.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Party bei Posching: Die Spieler feierten ausgelassen den Klassenerhalt. − Foto: Helmut Müller

Das war mal eine Ansage der Ost-Bezirksligisten! Der FC Sturm Hauzenberg und die Spvgg Mariaposching...



Daniel Feucht (l.) und Petr Kulhanek übernehmen beim FC Schalding als Spielertrainer-Duo. − Foto: Sigl

Der FC Schalding lässt mit einer prominenten Verpflichtung aufhorchen. Vom Bezirksligisten FC...



Riesen Jubel herrschte nach dem Spiel bei Türk Gücü Straubing. − Foto: Orlet

Sie haben es tatsächlich geschafft: Türk Gücü Straubing spielt in der neuen Saison in der...



Sie müssen sich nochmal strecken, um den Abstieg in die Kreisklasse zu verhindern: Die Spieler des TSV Mauth (rot-weiße Trikots) und der SG Altreichenau/Bischofsreut. − Foto: Sven Kaiser

Vorhang auf für die Mammut-Relegationsrunde im neuen Fußballkreis Ost: Am Samstag und Sonntag...



Großer Jubel herrschte auf Seiten der Poppenberger nach dem verwandelten Foulelfmeter. − Foto: Stefan Ritzinger

Der Kreisklassen-Traum ist für die SpVgg Ruhmannsfelden zerplatzt – in denkbar dramatischer...





− Foto: Lakota

Das wird hart. Ganz, ganz hart. Während die Releganten im Kreis West beste aufgrund vieler freier...



Doppelpack für Mariaposching: Kapitän Max Kreß traf für die Spvgg zweifach zu einem ganz wichtigen Dreier gegen den 1. FC Passau, Fabian Köglmeier ist schier begeistert. − Fotos: Stefan Ritzinger

Was für ein vorletzter Spieltag in der Ballermann-Liga Bezirksliga Ost: In den acht Spielen fielen...



In der Kritik: Felix Zwayer. − Foto: dpa

Nach dem DFB-Pokalfinale steht schon wieder Felix Zwayer wegen seiner Auslegung des Videobeweises in...



Spielen jetzt doch am Samstag: Die Spieler des FC Sturm Hauzenberg II. − Foto: Archiv

Nun wird also doch am Samstag gespielt: Die Ansetzung des Bezirksliga-Spiels des FC Sturm Hauzenberg...



Tiefenbach am Boden – nach dem 2:4 gegen Freyung steht der Abstieg in die Kreisliga fest. − Foto: Sigl

Jubel in Ruhmannsfelden, Ernüchterung in Osterhofen, Trauer in Tiefenbach: Beim spannenden...







Facebook










realisiert von Evolver