Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Nahziel Bielefeld, Fernziel Liga zwei | 16.02.2012 | 14:03 Uhr

Wackers Nicky Adler (26): "Ich will so hoch wie möglich spielen"

Nicky Adler ist der Publikumsliebling bei Wacker Burghausen. Mit acht Toren gehört er zu den Erfolgsgaranten des Drittligisten. Momentan ist der 26-Jährige aber außer Gefecht. Gemeinsam mit der medizinischen Abteilung arbeitet der Burghauser hart an seinem Comeback

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit 8 Toren ist Nicky Adler der erfolgreichste Burghauser Torschütze. (Foto: Butzhammer)

Mit 8 Toren ist Nicky Adler der erfolgreichste Burghauser Torschütze. (Foto: Butzhammer)

Mit 8 Toren ist Nicky Adler der erfolgreichste Burghauser Torschütze. (Foto: Butzhammer)


Nicky Adler laboriert an einer Reizung des Wadenbeinkopfes. "Wahrscheinlich ist das die Folge der starken Belastung, das kommt bei Sportlern häufiger vor", sagte Adler "sei wacker!". An Fußball ist beim 26-Jährigen derzeit nicht zu denken, schnelle Richtungs- und Tempowechsel seien besonders schlimm. Abhilfe soll eine Rehamaßnahme schaffen. Adler macht Bewegungstherapie, wird mit Wärme und Strom behandelt. Mit dem Athletiktrainer absolviert er fußballspezifische Übungen. "Darüber hinaus mache ich im Fitnessstudio täglich meine Kraftübungen und arbeite am Crosstrainer und am Fahrrad an meiner Fitness. In den kommenden Tagen werde ich zudem eine Schmerztherapie beginnen", schildert er sein tägliches Programm. Wann Nicky Adler sein Comeback feiert, ist offen. Er selbst wagt noch keine Prognose, auch wenn er gegen Bielefeld gerne wieder dabei wäre. Adler will warten, bis alles "komplett verheilt" ist.

Dann will er Vollgas geben. Den neuen Trainer Reinhard Stumpf von seinen Qualitäten überzeugen. Doch schon jetzt, obwohl er noch keine Trainingseinheit unter Stumpf genossen hat, hat Adler einen sehr guten Eindruck: "Er gibt mir das Gefühl, gebraucht zu werden. Wir stehen im wöchentlichen Austausch und ich spüre durch seine Worte, dass ich seinen Rückhalt genieße. Das stärkt natürlich auch mein Selbstbewusstsein." Der Trainer scheint auch bei allen anderen Spielern gut anzukommen, die jüngsten Ergebnisse lassen zumindest darauf schließen. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Wacker zwei Siege hintereinander feiern . Damit sollten die Salzachstädter mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Adler allerdings drückt auf die Euphoriebremse: "Wir müssen so schnell wie möglich die 42-Punkte-Marke knacken."

Wenn der Ligaverbleib unter Dach und Fach ist, will sich Adler mit seiner sportlichen Zukunft auseinandersetzen. Wacker ist Adlers erster Ansprechpartner. Er macht aber keinen Hehl daraus, dass er mittelfristig in die zweite Liga will. Aus einem einfachen Grund: "Ich bin jetzt im besten Fußballer-Alter."  - red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
VfL Osnabrück
18
27:13
37
2.
Karlsruher SC
18
30:19
35
3.
KFC Uerdingen 05
18
24:19
34
4.
Hallescher FC
18
23:16
33
5.
Spvgg Unterhaching
18
37:19
31
6.
Preußen Münster
18
28:25
29
7.
SV Wehen Wiesbaden
18
35:25
27
8.
Hansa Rostock
18
26:27
26
9.
TSV 1860 München
18
27:19
23
10.
Würzburger Kickers
18
25:21
23
11.
FSV Zwickau
18
23:21
22
12.
Sportfreunde Lotte
18
18:21
22
13.
1. FC Kaiserslautern
18
21:28
22
14.
Energie Cottbus
18
23:30
20
15.
SG Sonnenhof Großaspach
18
15:19
19
16.
SV Meppen
18
24:29
19
17.
Fortuna Köln
18
17:34
19
18.
FC Carl Zeiss Jena
18
24:36
17
19.
VfR Aalen
18
22:29
16
20.
Eintracht Braunschweig
18
19:38
10





Luca Hofmann (Mitte, blaues Hemd), der in dieser Saison bisher nur in Tögings "Zweiter" spielte, schließt sich Kreisligist FC Vilshofen an. −Foto: Butzhammer

Weitere Personalveränderungen meldet das Altöttinger Landkreis-Trio in der Fußball-Landesliga Südost...



Im Vorjahr schickte der SV Schalding-Heining beim Wolfhaus-Cup eine gute Mischung aus feinfüßigen Dribblern und knallharten Dirigenten aufs Osterhofener Parkett: Links Christian Brückl (jetzt FC Vilshofen), rechts Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Helmut Müller

Traditionell rollt am ersten Januar-Wochenende der Ball wieder in der Osterhofener...



Ab Januar bespielbar: der neue Kunstrasenplatz in Bad Kötzting. −Foto: Kuchler

40 Punkte und Tabellenplatz drei in der Landesliga-Mitte – der 1. FC Bad Kötzting kann auf...



"Ich bin immer ein Fan des SV Wacker": Burghausens Bürgermeister Hans Steindl. −Foto: Butzhammer

Auf Platz 4 geht der SV Wacker Burghausen in die Winterpause der Regionalliga Bayern – neun...



Dietmar Hamann. −Foto: dpa

Nach dem Gruppen-Thriller heißen Bayerns mögliche Achtelfinalgegner Rom, Lyon oder Tottenham statt...





Ada Hegerberg wurde als weltbeste Fußballerin ausgezeichnet. −Foto: dpa

Kopfschütteln und Verärgerung nach der Verleihung des Ballon d’Or an die Norwegerin Ada...



Eine mit Landesliga-Spielern verstärkte SG Böhmzwiesel/Waldkirchen um Philip Autengruber (am Ball) schied in Gruppe 2 aus. Ebenfalls raus ist Vorjahresfinalist DJK-SG Schönbrunn. −Foto: Michael Duschl

290 Zuschauer mussten ihr Kommen beim ersten von zwei Vorrundenspieltagen der...



Endspielstimmung oder Endzeitstimmung? Die Tribüne der Deggendorfer Comenius-Halle während des Herren-Finals. −Foto: H. Müller

Nur 146 zahlende Zuschauer wollten am Samstag die Endrunde zur Hallenfußballlandkreismeisterschaft...



Unversöhnlich zeigte sich Uli Hoeneß im Streit mit Paul Breitner. −Foto: dpa

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß gibt sich im Streit mit seinem langjährigen Freund und früheren...



−Foto: Symboldbild Lakota

Konstruktive Kritik und sachliche Diskussionen ja – Diskriminierung, Diskreditierung...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver