Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Weiterhin Präsident und Anteilseigner | 09.01.2021 | 13:48 Uhr

Kehrtwende bei Türkgücü: Kivran will im Amt bleiben – Viechtacher Haas muss gehen

Lesenswert (17) Lesenswert 10 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 18 / 59
  • Pfeil
  • Pfeil




Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images


Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten. Das bestätigte der Fußball-Drittligist am Samstag in einer Pressemitteilung. Unterdessen verkleinert der ambitionierte Klub seinen Kader weiter: Der gebürtige Viechtacher Thomas Haas (22) muss gehen.

Kivran wird sowohl als Anteilseigner der Fußball GmbH als auch Präsident des e.V. erhalten bleiben. Am Tag vor Heiligabend hatte der 54-Jährige Abschied und Verkauf der Anteile (89 Prozent) angekündigt. Das hätte den ambitionierten Drittligisten in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Geschäftsführer Max Kothny sprach von einem "siebenstelligen Leck". Medien spekulierten über vier Millionen Schulden. Davon bleibt wohl nur Schall und Rauch. Hasan Kivran will weiterhin mit dem Münchner Klub aufsteigen. "Die wichtigsten Gründe dafür, dass ich mich umentschieden habe, waren meine Verantwortlichen in der GmbH, hohe Fan-Unterstützung in den zurückliegenden zwei Wochen und die Aussicht auf ein Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) im Südosten von München. Außerdem habe ich nach wie vor eine hohe Leidenschaft für diesen Klub", zählte der Unternehmer im Interview mit Sport1 auf.

Vierter Winter-Abgang: Thomas Haas, der in der laufenden Drittliga-Saison nicht zum Einsatz kam. −Foto: Imago Images

Vierter Winter-Abgang: Thomas Haas, der in der laufenden Drittliga-Saison nicht zum Einsatz kam. −Foto: Imago Images

Vierter Winter-Abgang: Thomas Haas, der in der laufenden Drittliga-Saison nicht zum Einsatz kam. −Foto: Imago Images


Kivrans Ziel bleibt die 2. Bundesliga: "Ohne NLZ kommst du nicht hoch, und wir wollen aufsteigen. Ich habe immer gesagt, dass ich nicht der Verwalter, sondern der Entwickler dieses Vereins bin." Wie der Präsident berichtet, stelle die Stadt München nun ein Gelände für den Klub in Aussicht. Zudem räumte Kivran mit Gerüchten auf, wonach die Liquidität des Drittligisten gefährdet sei. "Das stimmt nicht", sagte er: "Diese negativen Ergebnisse sind gedeckt durch gezeichnetes Eigenkapital beziehungsweise Einlagen in die Kapitalrücklage. Zwischenzeitlich verfügt die GmbH über 2,2 Millionen Euro Eigenkapital. Schade, dass manche den Unterschied zwischen Verlust und Schulden nicht zu kennen scheinen."

Bis zum 21. Januar muss der Verein eine Liquiditätslücke schließen und beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nachweisen, dass er die 3. Liga in den nächsten Monaten wirtschaftlich stemmen kann. "Das wird in den nächsten Tagen geschehen", sagte Kivran, der zudem zwei, drei Neuzugänge in diesem Winter ankündigte.

Erleichtert reagiert Geschäftsführer Kothny auf die Kehrtwende seines Präsidenten: "Die letzten Wochen waren extrem intensiv. Während wir Gespräche mit Interessenten an den Anteilen der GmbH geführt haben, war es unsere und auch meine oberste Priorität, die Zusammenarbeit mit Hasan Kivran weiterhin aufrecht zu erhalten. Er hat dem Verein den Weg in den Profifußball bereitet und ich bin froh, dass er sich durch positive Signale aus dem gesamten Vereinsumfeld dazu entschieden hat, den Verein weiterhin zu unterstützen", wird der 24-Jährige in der Vereinsaussendung zitiert.

Haas vierter Winter-Abgang

In beiderseitigem Einvernehmen sei das Arbeitspapier des gebürtigen Niederbayern aufgelöst worden, berichtet der Drittligist, der am Montag bei Spitzenreiter Dynamo Dresden sein erstes Pflichtspiel in diesem Jahr bestreitet. Haas, der im Sommer 2019 vom VfB Eichstätt in die Landeshauptstadt wechselte, kam in der vergangenen Regionalliga-Saison auf 20 Einsätze. In der laufenden Spielzeit eine Klasse höher konnte er nach seinem Außenbandriss im Knöchel aus der Vorbereitung keine Spielminuten mehr sammeln. Der Vertrag mit dem Außenverteidiger wurde nun beendet, Ziel unbekannt. Thomas Haas ist nach Tom Boere (SV Meppen), Marco Holz und Marco Raimondo-Metzger (beide Ziel unbekannt) bereits der vierte Winter-Abgang des Aufsteigers. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Dresden
19
34:19
38
2.
Ingolstadt
19
27:21
34
3.
1860 München
19
38:19
33
4.
Rostock
19
27:19
32
5.
Türkgücü München
20
28:23
32
6.
Verl
20
37:29
31
7.
Saarbrücken
18
31:25
29
8.
Halle
20
25:31
29
9.
Wehen
19
33:30
28
10.
Mannheim
20
32:33
27
11.
Bayern München II
19
26:26
24
12.
Uerdingen
19
16:19
24
13.
Viktoria Köln
20
23:33
23
14.
Zwickau
18
19:23
22
15.
Meppen
19
20:27
22
16.
Unterhaching
20
22:29
21
17.
Magdeburg
20
19:26
21
18.
Kaiserslautern
20
20:27
20
19.
Duisburg
20
23:34
18
20.
Lübeck
18
21:28
16





Ab sofort Teamkollegen, keine Gegner mehr: Im Trikot des SV Schalding sichert Markus Schöller den Ball gegen Sammy Ammari. −Foto: Butzhammer

Torwart Markus Schöller (25), seit seinem Vertragsende beim SV Schalding-Heining im vergangenen...



Drei Tore vorbereitet und eins gemacht: Chase Schaber (r.) legte wie seine Kollegen einen guten Auftritt hin beim Sieg des DSC in Weiden. −Foto: Roland Rappel (Archiv)

0:2 und 1:6 – für den Deggendorfer SC waren die "Blauen Teufel" aus Weiden bislang ein rotes...



Mit allen Mann hinten drin: Die Passau Black Hawks hatten in Höchstadt keine Chance. −Foto: Andreas Klupp

Die Passau Black Hawks haben in der Oberliga Süd nach ihrer Rückkehr aus der Team-Quarantäne eine...



Torschützen unter sich: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller. −Foto: dpa

Am Ende wurde es doch eine klare Angelegenheit. Spitzenreiter FC Bayern siegt beim Tabellenletzten...



Seine letzte Profi-Station: Kevin Großkreutz stand bis Oktober beim KFC Uerdingen unter Vertrag, dann wurde der Kontrakt aufgelöst. −Foto: dpa

Der frühere Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz beendet seine Profi-Karriere und wird künftig für...





Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Riesen Jubel bei Kiel, nachdem Ioannis Gelios den Elfmeter von Marc Roca gehalten hatte. −Foto: dpa

Der Frust beim FC Bayern München sitzt tief. Sensationell wurde der amtierende...



−Foto: dpa, Archiv

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia verlangt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Aufklärung über eine...



Die Kommentar-Funktion bei heimatsport.de erfreut sich großer Beliebtheit - und ist selbst immer...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver