Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Lex trifft beim 1:1 gegen Aufsteiger Verl | 24.11.2020 | 21:38 Uhr

Technische Probleme bei Anreise und im Spiel: Löwen müssen sich mit Punkt begnügen

von Felix Drexler

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 44 / 60
  • Pfeil
  • Pfeil




Der TSV 1860 München (mit Torschütze Stefan Lex) muss sich am Dienstagabend mit einem 1:1 bei ihrem Gastspiel gegen den SC Verl begnügen. −Foto: Imago Images

Der TSV 1860 München (mit Torschütze Stefan Lex) muss sich am Dienstagabend mit einem 1:1 bei ihrem Gastspiel gegen den SC Verl begnügen. −Foto: Imago Images

Der TSV 1860 München (mit Torschütze Stefan Lex) muss sich am Dienstagabend mit einem 1:1 bei ihrem Gastspiel gegen den SC Verl begnügen. −Foto: Imago Images


Der TSV 1860 München tritt in der dritten Liga weiter auf der Stelle. Auch im dritten Spiel in Folge bleiben die Löwen ohne Sieg, sind aber dennoch weiter in der Spitzengruppe dabei. Die Elf von Trainer Michael Köllner musste sich am Dienstagabend bei ihrem Gastspiel in Paderborn gegen Aufsteiger SC Verl mit einem 1:1-Remis begnügen. Stefan Lex brachte Sechzig mit einem Kopfball in Führung (19.), die Christopher Lannert noch vor der Pause egalisierte (38.).

Löwen-Trainer Michael Köllner hätte sich von seiner Mannschaft etwas mehr erhofft. "Es wäre auch ein Sieg möglich gewesen, wir hatten in der Schlussphase gute Möglichkeiten. Da hätten wir das Spiel entscheiden können. Aber die Mannschaft hat alles gegeben, das ist nicht so einfach in der englischen Woche. Dennoch hat es heute gut funktioniert. Wir waren gut im Anlaufen, es sind eher die technischen Ungenauigkeiten, die uns ausgebremst hatten, damit wir hier am Ende drei Punkte holen."

Technische Probleme gab es auch beim Hinflug der Münchner. Deshalb wurde die Partie mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen. Nach anfänglichem Abtasten sind es die Löwen, die dem Spiel den ersten Stempel aufdrücken. Kapitän Sascha Mölders erläuft sich im Hausherren-Strafraum den Ball, legt zurück auf Daniel Wein – und dieser flankt genau auf den Kopf von Stefan Lex, der die Kugel sehenswert ins lange Eck versenkt (20.).

Doch mit der frühen Führung im Rücken ergeben sich nun ungeahnte Probleme für Sechzig, das nun mehrere Schockmomente überstehen muss. Erst wird ein eigentlich regulärer Treffer von Philipp Sander wegen Abseits aberkannt. Dann können sich die Löwen bei ihrem Keeper Marco Hiller bedanken, der zwei kurz aufeinanderfolgende Großchancen von Julian Stöckner und Mehmet Kurt mit zwei Glanzparaden entschärft.

Letztlich belohnen sich die Verler für ihre Bemühungen. Christopher Lannert schnappt sich das Leder nach einem abgewehrten Eckball, zieht aus dem Halbfeld ab – und trifft aus 18 Metern ins rechte untere Eck (38.).

Nach der Pause flacht die Partie ab, beide Teams erspielen sich wenig Chancen und neutralisieren sich im Mittelfeld. Mit dem Unentschieden bleiben beide Teams in der Spitzengruppe.

Die Löwen, mit 19 Zählern auf dem Aufstiegsrelegationsplatz, haben nun ein brisantes Derby vor der Brust. Am kommenden Samstag (14 Uhr) kommt es im Grünwalder Stadion zum Stadtduell mit dem Aufsteiger Türkgücü München.

Der Stadtrivale knöpfte im Parallelspiel im Münchner Olympiastadion Tabellenführer 1. FC Saarbrücken einen Punkt ab. Die Gäste kamen über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus, bleiben aber mit 24 Punkten auch nach dem 12. Spieltag Spitzenreiter. Mounir Bouziane (8.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Markus Mendler (61.) glich in der zweiten Halbzeit aus. − sid












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Dresden
18
30:16
35
2.
Ingolstadt
19
27:21
34
3.
1860 München
19
38:19
33
4.
Türkgücü München
19
28:23
31
5.
Verl
19
35:27
30
6.
Rostock
18
25:18
29
7.
Saarbrücken
18
31:25
29
8.
Wehen
18
31:28
27
9.
Halle
19
24:31
26
10.
Mannheim
19
30:32
24
11.
Uerdingen
19
16:19
24
12.
Bayern München II
18
26:26
23
13.
Viktoria Köln
19
22:31
23
14.
Meppen
19
20:27
22
15.
Unterhaching
19
21:27
21
16.
Magdeburg
19
19:25
21
17.
Kaiserslautern
19
17:23
20
18.
Zwickau
17
17:22
19
19.
Duisburg
19
22:32
18
20.
Lübeck
18
21:28
16





Lothar national? Armin Veh bringt den ehemaligen Weltfußballer Lothar Matthäus als Kandidat für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw ins Spiel. −Foto: dpa

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Armin Veh hat Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als...



Türkgücüs Traum-Duo: Sercan Sararer (vorne) und Petar Sliskovic. −Foto: Sven Leifer

Sie sind die Lebensversicherung von Türkgücü München: 32 Scorerpunkte haben Sercan Sararer und Petar...



Wieder einmal der Mann des Abends: Robert Lewandowski schoss den FC Bayern in Augsburg zum Sieg, der Weltfußballer verwandelte einen Elfmeter, in Minute 67 musste er leicht verletzt raus. −Foto: Andreas Gebert/AFP

Der FC Bayern gewinnt wieder mit dem berühmt berüchtigten Dusel – aber vor allem dank...



Konnte nach seiner Rückkehr nach München noch nicht überzeugen: Douglas Costa. −Foto: dpa

Rückkehrer Douglas Costa erweist sich bei Bayern München auch im zweiten Anlauf nicht als die...



Klare Kante: Chris Heid war ein kompromissloser Verteidiger und soll helfen, den Oberligisten DSC in die Spur zu bringen. −Foto: Archiv

Der Anspruch des Deggendorfer SC ist es, nach Ende der Hauptrunde zu den vier besten...





Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...



Enttäuscht: Franziska Preuß rutschte am Samstag in der Verfolgung von Platz 14 auf 18 ab – nach vier Schießfehlern. −Foto: Martin Schutt/dpa

Die deutschen Biathletinnen haben beim Heim-Weltcup in Oberhof die nächste herbe Enttäuschung erlebt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver