Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.11.2019 | 16:15 Uhr

"Hatte das Gefühl, der Verein hat richtig Bock auf mich": Köllner und 1860 – das ist der Plan

Lesenswert (8) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 32 / 42
  • Pfeil
  • Pfeil




Gute Laune bei der Vorstellung: Der neue Löwen-Trainer Michael Köllner. −Foto: dpa

Gute Laune bei der Vorstellung: Der neue Löwen-Trainer Michael Köllner. −Foto: dpa

Gute Laune bei der Vorstellung: Der neue Löwen-Trainer Michael Köllner. −Foto: dpa


Das Interesse der Löwen erreichte Michael Köllner im Schlabberlook. Am vergangenen Mittwoch habe ihn Sportchef Günther Gorenzel angerufen, als er die Champions League im Fernsehen schaute. In einem "etwas entspannteren Outfit", wie der frühere Aufstiegstrainer des 1. FC Nürnberg am Montag amüsiert einräumte.

Bei seiner Vorstellung als neuer Coach des sich nun in der 3. Liga herumplagenden Traditionsvereins trug Köllner dann ein hellblaues Hemd – so wie es zum Weiß-Blau der Fußballabteilung auch passt. Passt aber auch der 49-Jährige zu dem gespaltenen Club? "Ich hatte das Gefühl, der Verein hat richtig Bock auf mich", versicherte Köllner, der ganz viel Erfolg mitbringen und auch den Nachwuchs- mit dem Profibereich enger verbinden soll.

Der Oberpfälzer tritt das Erbe einer Vereinsikone an. Der von Indiskretionen und mangelnder Wertschätzung seitens der Vereinsführung zermürbte Daniel Bierofka war am vergangenen Dienstag zurückgetreten. "Für mich war es sehr sehr wichtig, dass ich im Verein, in den Gremien, gespürt habe, dass alle Beteiligten ein Interesse haben, sehr rasch auf eine Lösung zu kommen und diese Lösung auch sehr rasch zu finalisieren", sagte Gorenzel zu der Verpflichtung von Köllner.

Am Donnerstag trafen sich die beiden, tauschten sich "mehrere Stunden" aus und machten dann alles klar. "Du musst Dinge aus dem Herzen tun und nicht immer unbedingt alles so rational entscheiden", meinte Köllner, der den klammen "Club" auch mit einigen jungen Spielern vor eineinhalb Jahren wieder in die 1. Liga geführt hatte. So eine Entwicklung wünschen sie sich auch beim TSV 1860, der nach der Länderspielpause am 24. November zum schweren Derby gegen den FC Bayern II antritt. Der FCN quasi als Blaupause für 1860.

Im Februar dieses Jahres musste Köllner aber wegen Erfolglosigkeit in Franken gehen. Von seiner neuen Aufgabe schwärmt er. Die "Löwen" hätten "enormes Potenzial, es ist richtig viel Kraft in dem Verein und jetzt geht es darum, alle Kräfte zu wecken", verkündete Köllner. Es geht wie schon so lange auch darum, die beiden Lager im Club einander anzunähern: einerseits die Fraktion um Präsident Robert Reisinger, andererseits die Fraktion um Investor Hasan Ismaik.

"Mich interessiert nicht immer so, was in der Vergangenheit war", meinte Köllner. "Ich bin ein Trainer für alle und will ein Trainer für alle sein." Schließlich sei seine Baustelle in erster Linie der Rasen. "Das Ziel ist, eine sorgenfreie Saison zu spielen." Bei Platz zwölf derzeit wird das kompliziert genug.

"Die Schwere der Aufgabe hat natürlich auch viel Spannendes", meinte Köllner, der unweit des Vereinsgeländes sogar mal fünf Jahre gelebt hat und nun eine Bleibe in Giesing oder Harlaching sucht. Und wie lange läuft eigentlich sein Vertrag? "Solange es uns Spaß macht", scherzte Köllner, der am Dienstag erstmals mit der Mannschaft trainieren wird. "Das ist eine ganz neue Klausel."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte





Im Pokalfieber: Am frühen Sonntagabend küsste Franziska Höllrigl in Hauzenberg noch den Pott für den Niederbayern-Titel, später gab es in München die Trophäe für den "Bayern-Treffer des Jahres". −Foto: Sven Kaiser

Unvergesslicher Sonntag für Franziska Höllrigl. Die 23-jährige Fußballerin des FC Ruderting hatte...



Der Gegner wehrte sich lange nach Kräften, am Ende vergebens: Die Passau Black Hawks schlagen den TEV Miesbach, gewinnen auch das sechste Spiel in der Verzahnungsrunde. −Foto: Daniel Fischer

Die EHF Passau spielen sich immer mehr in die Favoritenrolle um den Aufstieg in die...



Bedient: DSC-Coach Dave Allison musste mit seiner Mannschaft eine Niederlage beim Schlusslicht einstecken. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC kann seinen Aufwind aus den jüngsten Heimspielen nicht mitnehmen und verliert...



Verteidiger Stefan Weberstetter brannten die Sicherungen durch. F.: Butzhammer

Frustrierender hätte der Sonntagabend für die Trostberg Chiefs nicht laufen können: Sie verloren...



Löwen im Jubelrausch: Efkan Bekiroglu (v.l.), Sascha Mölders udn Noel Niemann bejubeln den 4:1-Sieg gegen Braunschweig

Was für ein Jahresstart für den TSV 1860 München! Im Duell der Verfolger in der Dritten Liga...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver